Mittwoch, 26. Juli 2017

Rezension zu Ein Sommer fürs Leben von Katie Jay Adams

Heute stelle ich euch den wunderbaren Sommerroman „Ein Sommer fürs Leben“ von Katie Jay Adams vor.

Quelle: Cover + Klappentext: Facebookseite von Katie Jay Adams

Klappentext:

Was tust du, wenn du nur eine einzige Chance hast, dein Glück zu finden?
Ein gebrochenes Herz und ein Jetset-Leben, das einem Scherbenhaufen gleicht – viel schlimmer hätte es für Emily Carsen nicht kommen können. Verzweifelt versucht sie in ihrer Heimatstadt einen Neuanfang, und das auf engstem Raum mit ihrem hypochondrischen Vater und ihrer gehbehinderten Schwester.
Doch dann erhält sie ein unverhofftes Jobangebot, das alles verändern könnte – wäre nicht zuerst ein streng gehütetes Geschäftsgeheimnis zu lüften. Als sie dem faszinierenden Chris MacGowan begegnet, der mehr mit ihrem neuen Job zu tun hat, als ihr lieb ist, steht Emily aus heiterem Himmel vor der größten Entscheidung ihres Lebens.
Ein unbeschwertes Lesevergnügen unter der Sonne Kaliforniens, die besonders für diejenigen strahlt, die auf die leise Stimme des Herzens hören.
Nach »Sommer ins Glück«, dem BILD-Bestseller und Kindle-Jahresbestseller 2016, bald der neue Roman von Katie Jay Adams.

Meine Meinung:

Katie Jay Adams hat mir vor kurzem ihren Sommerroman als e-book zum Lesen geschickt. Schon letztes Jahr habe ich ihren Sommerroman gelesen und war begeistert davon.
Natürlich bin ich mit großen Erwartungen ans Lesen gegangen und wurde nicht enttäuscht. Ich finde „Ein Sommer fürs Leben“ ist die perfekte Sommerlektüre.
Die Protagonisten Emily, Kim, Chris und seine Mutter Kate fand ich wirklich toll. Ich mochte Emily mit ihrer kämpferischen und klugen Art. Kim ist Emilys Schwester, die seit Jahren im Rollstuhl sitzt, aber ihren Lebensmut und ihre gute Laune nie verloren hat. Chris gehört ein Weingut, das er gerne wieder auf Vordermann bringen würde und er hat eine Schwäche für Emily, die aber noch verheiratet ist. Und Kate, Chris Mutter ist eine typische, emotionale Italienerin. Ich mochte sie richtig gerne.
Ja die Personen sind mir schon nach den ersten Seiten ans Herz gewachsen. Ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen und sie mir auch bildlich vorstellen. Der Schreibstil von Katie ist sehr flüssig, leicht und fesselnd. Nachdem ich erst mal angefangen hatte mit Lesen konnte ich einfach nicht mehr aufhören. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich den Roman sozusagen inhaliert. Ich mochte die Protagonisten und auch den Schauplatz San Francisco und das Napa Valley. Ich finde die Orte sehr gut gewählt. Da es ja um ein Weingut geht und es ein Sommerroman ist, ist Kalifornien immer der richtige Platz um ein Buch zu schreiben.
In meinem Kopf ist das Buch wie ein Kinofilm abgelaufen und ich konnte mir wirklich alles bildlich vorstellen.
Ich bin begeistert von dem schönen Roman, der emotional, romantisch und spannend war. Das eine oder andere Mal musste ich mir sogar eine Träne wegdrücken.

Ich habe mich rundum wohl mit diesem Roman gefühlt und vergebe dafür 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen