Montag, 10. Juli 2017

Rezension zu Der kleine Laden der einsamen Herzen von Annie Darling

Quelle: Cover + Klappentext: Penguin Verlag


Heute stelle ich euch den Roman „Der kleine Laden der einsamen Herzen“ von Annie Darling vor.

Klappentext:

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

Meine Meinung:

Posy Morland ist unsere sympathische Hauptprotagonistin. Sie hat von ihrer Chefin nach ihrem Tod ihren Buchladen geerbt und Wohnrecht in der Wohnung darüber. Sie ist ganz hin und weg, aber wie bringt man einen Laden zum Laufen, der seit Jahren ein Verlustgeschäft ist? Sebastin der Enkel von der verstorbenen Besitzerin hat irgendwie was gegen diesen Laden. Er kommt im Buch meist sehr rüpelhaft und unfreundlich rüber. Er und Posy vertragen sich keine Minute und doch kennen sie sich schon viele Jahre. Ob da vielleicht hinter der Zankerei Liebe steckt? Ihr werdet es sehen, wenn ihr diesen schönen Roman lest.
Ich mochte Posy von Anfang an. Sebastian ging mir allerdings streckenweise auf die Nerven. Doch zwischendurch zeigt er auch seine nette Seite. Der Buchladen scheint viel Charme zu haben und die Idee eine Buchhandlung für romantische Literatur zu eröffnen fand ich echt gut.
Der Schreibstil der Autorin war fesselnd und flüssig. Ich bin gleich in den Roman eingetaucht und musste einfach mit der ein wenig chaotischen aber liebenswerten Posy mitfiebern.
Auch ihre Mitarbeiter sind eine Nummer für sich. Die verschiedensten Charaktere kommen hier auf uns zu. Irgendwie fand ich die Konstellation der Personen sehr spannend und ansprechend.
Natürlich darf man auch nicht Sam, Posys Bruder vergessen. Posy sorgt für ihn seit die Eltern gestorben sind und sie macht das finde ich sehr gut.
Für mich war es eine schöne Lektüre, weil ich als Leseratte ohne Buchhandlung nicht leben kann und ich fand es schön zu sehen, wie aus dem heruntergekommenen Laden, ein ganz toller Neuanfang wird. Ich mochte es über die Fortschritte im Laden zu lesen. Ich fand auch die Plänkeleien zwischen Posy und Sebastian sehr amüsant.
Der Roman war es auf alle Fälle wert gelesen zu werden und ich bin froh, dass ich es gemacht habe.
Es ist mal ein wirklich schöner Roman mit einer guten Mischung aus Spannung, Romantik und Realität.

Von mir gibt es für den wunderbaren Buchladen 5 Sterne

Hier bei Morawa Buch könnt ihr diesen wunderbaren Roman innerhalb Österreichs versandkostenfrei bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen