Montag, 20. Februar 2017

Rezension zu Götterfunke - Liebe mich nicht von Marah Woolf


Quelle: Cover + Klappentext: Dressler Verlag

Heute stelle ich euch den neuen Jugendroman „Götterfunke – Liebe mich nicht“ von Marah Woolf vor.

Klappentext:

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

Meine Meinung:

Jess ist ein wirklich nettes Mädchen, das mit ihrer besten Freundin Robyn in ein Sommercamp fährt. Aber es ist kein gewöhnliches Sommercamp, nein sie treffen dort auf jede Menge griechische Götter. Auch wenn es keiner wissen soll, dass sich dort Götter wie Zeus und Prometheus aufhalten, scheint Jess die einzige zu sein, die erkennt, dass Cayden, Zeus, Apollo und wie sie alle heißen, keine gewöhnlichen Menschen sind sondern Götter. Das geht schon mit seltsamen Begegnungen auf der Reise zum Camp los. Aber lest selber was sich im Sommercamp alles abspielt.
Ich finde, dass der Roman sehr flüssig geschrieben ist. Ich mochte auch die meisten Protagonisten. Jess war mir zum Beispiel sehr sympathisch, aber ihre Freundin Robyn scheint eine verwöhnte, arrogante Zicke zu sein. Cayden kann ich am Anfang nicht einschätzen, aber ich denke, dass er Gefühle für Jess hat, die er nicht zugeben will und kann.
Josh, Jess besten Freund, mochte ich aber gerne. Er steht immer als Beschützer und Tröster bereit und ist einfach immer für sie da.

Ich fand das Leben im Camp interessant und war überrascht, dass dort so viele verschiedene Aktivitäten für die Jugendlichen angeboten wurden. Ich mochte am Anfang auch die Handlung. Es ist mal ganz was neues, wenn Götter auf normale Menschen treffen. Auch die Spannungen zwischen Cayden und Jess fand ich am Anfang sehr amüsant. Aber mit der Zeit ging mir das Hin und Her zwischen Jess und Cayden ein wenig auf die Nerven. Mir ist vorgekommen, dass dadurch der Roman ziemlich in die Länge gezogen wurde. Man hätte die Handlung auch verkürzen können.
Es wird auch noch zwei andere Bände geben, da es eine Trilogie ist, aber ob ich das Hin und Her zwischen Jess und Cayden noch weiterlesen möchte weiß ich noch nicht. Mir hat schon gefallen, dass man im Buch viel über die Götterwelt erfährt, aber gelegentlich waren die vielen Namen aller Beteiligten ein wenig zu viel. Vor allem musste man aufpassen, dass man nichts überliest wer mit wem in der Götterwelt zerstritten ist und wer gegen wen Intrigen spinnt.
Ich persönlich konnte leider mit diesem Roman nicht so viel anfangen wie erwartet. Es wurde zu wenig Spannung aufgebaut und die Geschichte unnötig in die Länge gezogen.

Da mich das Buch nicht wirklich gefesselt und überzeugt hat, bekommt es nur 3 Sterne.

464 Seiten · gebunden
14.5 x 21.0 cm 
Für Jugendliche und Erwachsene, ab 14 Jahren


Kommentare:

  1. Hrrrr, ich kann mich immer noch nicht entscheiden, das Buch zu lesen oder nicht. Du bewertest es ja auch nur mit 3 Sternen. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandy! Ich hätte mir vielleicht mehr Action und Spannung erwartet. Aber das Liebes Hin und Her. Mag er mich, mag er mich nicht war mir dann ein wenig zuviel. Vielleicht siehst du das ja ganz anders. Lg Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole, danke für deine ehrliche Meinung. Ich habe "MondLichtSilber" also das erste Buch aus der Saga nach knapp 100 Seiten aufgehört. Es hat mich einfach nur genervt, was eben an den beiden Protagonisten lag und diese simple, einfache Schreibweise, kindlich einfach eben. Und das ging nicht nur mir so, sondern einer anderen befreundeten Bloggerin ebenfalls. Und hier sieht es danach aus, dass es in die Richtung der FrostAcademy geht - sorry, aber das brauch ich nicht.
    Liebe GRüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall nicht lesen. Ich war beim Lesen auch gelegentlich genervt und es hat sich gezogen. Immer dieses Liebes Hin und Her und das anschmachten der Protagonisten. War leider nicht so meins. Aber gut zu wissen für das nächste Mal.
      Nicole

      Löschen
    2. Ich will ja nichts schlecht reden, das Buch wird ja eh gehypt. Aber wie gesagt, da gibt es bessere. ☺
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
    3. Es hat fast zuviel Hype. Viel Werbung und nicht sehr viel dahinter.

      Löschen
    4. (y) - habe einen schönen Sonntag
      LG HANNE

      Löschen