Samstag, 11. Februar 2017

Rezension zu Braut auf Zeit von Jen Turano

Quelle: Cover + Klappentext: Gerth Medien


Heute stelle ich euch den christlichen Roman „Braut auf Zeit“ von Jen Turano vor.

Klappentext:

New York City, 1882: Die junge Hutmacherin Hannah Peabody liefert Ware an die vermeintliche Verlobte des reichen Junggesellen Oliver Addleshaw aus. Doch die Lieferung geht so gründlich schief, dass Hannah sogar ihre Anstellung verliert. Überraschend eröffnet sich ihr eine neue Perspektive: Da Oliver für seine Geschäfte dringend eine weibliche Begleitung braucht, engagiert er kurzerhand Hannah. Schon bald müssen die beiden feststellen, dass sie mehr füreinander empfinden, als es ihre "geschäftliche Vereinbarung" zulässt ...

Meine Meinung:

Dieser Roman spielt 1882 in New York City. Jeder in der Gesellschaft hat einen bestimmten Stand und auf die Etikette wird noch besonders geachtet. Da treffen Oliver und Hannah aufeinander. Hannah ist eine Hutmacherin und Oliver einer der reichsten Männer Amerikas.
Man kann sagen New Yorker High Society trifft auf Armenviertel. Oliver ist sehr sympathisch, aber er hat teilweise keinen Plan was in der Welt bzw. in der Welt der Armen vor sich geht. Hätte er nicht die sympathische, hilfsbereite, kluge und hübsche Hannah kennengelernt wüsste Oliver gar nicht, dass es auch arme Menschen gibt. Aber Hannah öffnet ihm die Augen und zwischen Ihnen fliegen nur so die Funken. Sie schließen ein Geschäft ab. Oliver braucht nämlich eine Begleiterin, die ihn als Verlobte begleitet um mit einem Herzog Geschäfte zu machen.
Hannah und Oliver sind beide relativ stur und so entsteht ein genialer Schlagabtausch zwischen den Beiden. Die Autorin hat die Dialoge absolut genial geschrieben und ich musste immer wieder lachen.
Mrs. Hart eine angesehene New Yorkerin nimmt Hannah und ihre Freundinnen unter ihre Fittiche, damit sie mehr Etikette lernen.
Ob das aber reicht, dass Hannah als Verlobte durchgeht wird sich erst weisen.
Ich fand diesen Roman aber grandios geschrieben. Er ist sehr flüssig zu lesen, sehr erfrischend und man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich finde den Schreibstil von Jen Turano immer wieder toll. Es ist ja nicht das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe. Sie hat wirklich die Gabe ihre Leser zu fesseln und sie tief in ihre Geschichten eintauchen zu lassen.
Dieser historische Roman hat mir besonders gut gefallen, weil der Roman mit Witz und Charme geschrieben war. Die Protagonisten waren alle sehr schön beschrieben, dass man sie gut kennenlernen konnte. Olivers Hund Bufford ist auch eine Nummer für sich und erst Hannahs Freundinnen.
Ich hatte tolle, entspannende Lesestunden mit Kopfkinoeffekt. Auch der Schluss hat mich nochmals überrascht, aber sehr gut gefallen. Mehr verrate ich natürlich nicht über das Ende. Das müsst ihr dann schon selber lesen.

Für diesen wunderbaren, grandiosen Roman mit Wohlfühlfaktor vergebe ich 5 Sterne.


  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Gerth Medien (16. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3957341825
  • ISBN-13: 978-3957341822

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen