Dienstag, 13. Dezember 2016

Rezension zu Leilani - Die Blume des Himmels von Annette Hennig

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Annette Hennig


Heute stelle ich euch den Roman „Leilani – Die Blume des Himmels“ von Annette Hennig vor. Es ist der zweite Teil der Trilogie „Blütenträume“.

Klappentext:

Eine junge Ärztin Ein wertvolles Gemälde Ein Geheimnis, das die Zeit überdauert hat. Im Sommer 1990 gerät das Leben der jungen Ärztin Leilani Vonderhoff aus den Fugen. Von den Menschen die ihr wichtig waren verlassen, bricht sie ihre Zelte in Berlin ab und macht sich auf die Suche nach einem Neubeginn, um wieder Ruhe und Ordnung in ihr Leben zu bringen. Auf der Insel Rügen glaubt sie all das zu finden. Die Beschaulichkeit ihrer kleinen neuen Welt ist jedoch nur von kurzer Dauer. Völlig unerwartet wird sie mit dem Vermächtnis ihrer Familie konfrontiert. Neugierig begibt sie sich auf Spurensuche, an deren Ende nichts mehr so sein wird, wie es bisher schien.

Meine Meinung:

Teil eins der Trilogie hat mir schon sehr gut gefallen und ist auch notwendig zu lesen, bevor man mit Teil 2 anfängt. Da es sich um eine Familiengeschichte handelt ist es gut schon die Hintergründe und die Personen aus Teil eins zu kennen. Der Roman schließt nahtlos an Teil 1 an.
Oft ist es ja bei Trilogien so, dass der erste Teil toll ist und die anderen an Spannung verlieren. Hier kann ich nur sagen, dass ich Teil zwei sogar noch besser fand und richtiggehend verschlungen habe. Es ist schön über Leilani zu lesen, die eine gute Ärztin ist, aber bei ihren Beziehungen nicht unbedingt ein gutes Händchen hat. Sie ist eine sehr sympathische Frau, die ich gleich in mein Herz geschlossen habe. Als sie in der Verlassenschaft ihrer Mutter ein Bild von einer Villa findet, fängt sie an Nachforschungen über ihre Vergangenheit anzustellen.
Als zweiten Handlungsstrang lesen wir wieder über Flora, die Hauptprotagonistin aus Teil eins und deren Tochter Viola. Die Autorin führt uns durch die Vergangenheit und die Gegenwart und erzählt uns über Floras dunkle Familiengeheimnisse.
Für mich war der Roman von Anfang an spannend geschrieben und ich hatte mit den Zeitenwechseln auch keine Schwierigkeiten. Man konnte immer gut erkennen, über wen und in welcher Zeit gerade berichtet wurde. Der Roman birgt viele emotionale Momente und viele Geheimnisse, die bis jetzt gut gehütet wurden werden aufgedeckt.
Leider noch nicht alle, denn es wird auch noch einen dritten Teil geben, auf den wir hoffentlich nicht zu lange warten müssen, denn das Buch endet wie erwartet mit einem Cliffhanger. Am liebsten möchte ich sofort den dritten Teil lesen.
Für mich war die Familiengeschichte spannend und emotional geschrieben. Ich hatte großen Spaß beim Lesen und konnte mir alle Personen und Schauplätze wunderbar vorstellen. Ein richtig schönes Kopfkino ist da bei mir abgelaufen. Ich mochte die Protagonisten, bis auf Flora, die nicht unbedingt liebenswert ist, sehr gerne. Frau Hennig hat mir wunderbare Lesestunden beschert, die ich nicht missen möchte.


Wenn ihr auch ein spannendes Familiengeheimnis lösen wollt, dann seid ihr hier genau richtig. Ich vergebe für diesen Roman 5 Sterne und freue mich auf die Fortsetzung.

  • Taschenbuch: 332 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (20. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1535341637
  • ISBN-13: 978-1535341639

Kommentare:

  1. Wunderbare Rezension - genau mein Leseeindruck!
    Hach und wir müssen ja noch warten.
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es auch kaum erwarten weiterzulesen. Ich will jetzt wissen wie es weitergeht. Menno.
      Lg Nicole

      Löschen