Sonntag, 20. November 2016

Rezension zu Tod am Semmering von Beate Maly

Quelle: Cover + Klappentext: Emons Verlag


Heute stelle ich euch den Krimi „Tod am Semmering“ von Beate Maly vor.

Klappentext:

Österreich 1922. Im Grandhotel Panhans am Semmering trifft sich die feine Gesellschaft zu einem wohltätigen Tanzkurs. Doch der schöne Schein trübt sich, als einer der Gäste vergiftet wird. Inmitten eines Schneesturms ist das Hotel von der Außenwelt abgeschnitten, die Polizei unerreichbar und ein Entkommen unmöglich – auch für den Mörder. Die pensionierte Lehrerin Ernestine und ihr Begleiter Anton Böck machen sich daran, den dramatischen Vorfall aufzuklären – und stoßen auf ein noch viel entsetzlicheres Verbrechen ...

Meine Meinung:

Dieser Krimi „Tod am Semmering“ hat mich schon nach den ersten Seiten gefesselt. Frau Maly hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen alles herum vergessen läßt. Ihr Krimi spielt 1922 in einem Luxushotel am Semmering. Das heißt sie versetzt uns in eine Zeit zurück in der es noch keine Handys gab und auch nicht all den anderen Komfort, den es heute gibt. In dem Krimi ermittelt auch kein Kommissar oder Detektiv sondern Ernestine eine pensionierte Lehrerin und Anton ein Apotheker. Die beiden verbringen ein Wochenende bei einem Tanzkurs in Hotel Panhans und werden Zeugen eines Mordes. Ernestine von Natur aus neugierig stürzt sich gleich in die Ermittlungen und versucht den Fall mit Hilfe von Anton aufzuklären. Da draußen ein Schneesturm tobt, kann sie auch die Polizei nicht unterstützen. So sind sie ganz auf sich alleine gestellt.
Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen, denn man fühlt sich in eine ganz andere Zeit zurückversetzt. Die Menschen genießen den Luxus im Hotel und die Annehmlichkeiten, die sie zum Teil zu Hause noch nicht haben. Man fühlt sich in dem Hotel geborgen. Draußen tobt der Schneesturm und drinnen genießt man den Luxus. Ich hatte irgendwie das Gefühl die Atmosphäre des Hotels in mich aufzusaugen. Ich konnte mir den Schauplatz sehr gut vorstellen, denn Frau Maly beschreibt alle Szenen und auch die Protagonisten ganz genau. Man erfährt viele Details aus den Leben der verschiedenen Protagonisten und durch Ernestines Ermittlungen werden alle Personen lebendig. Irgendwie gefällt mir dieser Agatha Christie Stil, den dieser Krimi ausstrahlt. Ernestine schafft es durch ihre Fragerei und Beobachtungsgabe die Puzzleteile dieses Krimis zusammenzusetzen. Bis zum Schluss habe ich auch im Dunklen getappt und war relativ überrascht als ich erfuhr wer der Täter war.
Frau Marly hat einen wirklich tollen Krimi geschrieben, den ich nicht missen möchte.

Von mir gibt es für „Tod am Semmering“ 5 Sterne.

Beate Maly

Tod am Semmering

Historischer Kriminalroman
Broschur
13,5 x 20,5 cm
272 Seiten
ISBN 978-3-95451-995-8

Kommentare:

  1. Hier hätte ich sehr genre bei der LR mitgelesen, denn ich kenne die historischen Romane der Autorin und finde auch ihren Schreibstil toll. Leider hatte ich kein Glück bei LB, aber das Buch bleibt selbstverständlich auf meiner Wunschliste!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina! Ich kann es dir nur empfehlen. Es ist toll zu lesen. Vielleicht hast du ja im Dezember mehr glück bei ihrer historischen Runde. Ich glaube, dass da auch noch eine kommt.
      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen