Sonntag, 5. Juni 2016

Rezension zu Tödliche Meeresnacht von Eva-Maria Farohi

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Eva-Maria Farohi


Heute stelle ich euch den Kurzkrimi „Tödliche Meeresnacht“ von Eva-Maria Farohi vor.

Klappentext:

Jeder Mörder hinterlässt eine Spur, man muss sie nur finden…

Davon ist Chefinspektor Vicent Rius überzeugt. Als er auf der Mittelmeerinsel einen scheinbar einfachen Unfalltod untersuchen soll, entdeckt er schnell Ungereimtheiten: Wer ist die schöne Tote unter den Klippen wirklich – und welche Rolle spielt ihr Ehemann? Immer tiefer dringt der erfahrene Ermittler in ein Netz aus Lügen, Betrug und Habgier ein, bis nichts mehr so ist, wie es scheint, und die Unschuldigen zu Schuldigen werden.

Meine Meinung:

Mir hat dieser Kurzkrimi sehr gut gefallen. Er war sehr kompakt und knackig geschrieben. Der Ermittler in diesem Mordfall kam gleich zur Sache und hat sich nicht mit Nebensächlichkeiten aufgehalten.
Das ganze Buch ist ohne langatmige Zwischensequenzen geschrieben. Aber man lernt die Protagonisten doch ganz gut kennen. Besonders gerne mochte ich Vincent, der ein sehr fähiger Ermittler zu sein scheint. Im Gegensatz zu seinem Chef, der sehr unsympathisch rübergekommen ist.
Vincent hat den siebten Sinn dafür, ob es ein Mord oder ein Unfall war. Er kann aus allen Fakten herauslesen was nicht stimmig ist und ist so bald auf der richtigen Spur.
Mir hat seine genaue Arbeitsweise gefallen.
Ich fand diesen Kurzkrimi sehr spannend und er hat mich auch von Anfang an gefesselt. Es hat mir großen Spaß gemacht mit Vincent zu ermitteln und ich würde gerne noch mehr Krimis von Frau Farohi lesen.
Dieser Krimi ist ideal zu lesen, wenn man mal nicht so viel Zeit hat und doch eine spannende Lektüre wünscht. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.


Von mir bekommt dieser Kurzkrimi 5 Sterne. 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 716 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 56 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B017Y0D0LO

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen