Freitag, 3. Juni 2016

Rezension zu Mit Oma in Roma von Tessa Hennig

Quelle: Cover + Klappentext: Ullstein Buchverlage


Heute darf ich euch den Roman „Mit Oma in Roma“ von Tessa Hennig vorstellen!

Klappentext:

Wo zum Teufel ist Oma? Nina Ritter beginnt sich ernsthaft Sorgen zu machen, als sie in der Wohnung ihrer Großmutter Unterlagen zum Thema Sterbehilfe findet. Gemeinsam mit ihrer Mutter Heike macht sie sich auf die Suche nach dem vermeintlich lebensmüden Familienoberhaupt. Wie sich schnell herausstellt, ist Oma Inge jedoch quicklebendig und unternimmt gerade die Reise ihres Lebens: Einmal im Leben nach Rom fahren und den Papst sehen! Auf ihre Familie hat sie allerdings weniger Lust. Und so beginnt für Nina und Heike ein turbulenter Trip durch Italien – immer auf den Spuren von Oma Inge und ihrem geheimnisvollen Begleiter.

Meine Meinung:

„Mit Oma in Roma“ da verrät doch schon der Titel, dass es ein toller Roman sein muss. Ich kann nur bestätigen, dass es so ist. Oma Inge ist eine rundum rüstige Oma, die auf eigene Faust aufbricht um den Papst in Rom zu sehen. Ihre Tochter und Enkelin glauben allerdings, dass sie sich was antun will, als sie in ihrer Wohnung ein Prospekt zur Sterbehilfe finden. Also machen sie sich mit wenig Geld auf nach Rom um Oma zu suchen und das schlimmste zu verhindern.
Tja Oma ist aber immer fest unterwegs und nicht so leicht einzuholen. Schon alleine die Fahrt von Oma nach Rum und der Trip von Heike und Nina sind der Hammer. Frau Hennig beschreibt alles so bildhaft und lebendig, dass man glaubt mitten drin zu sein. Man kann sich alle Szenen wunderbar vorstellen und ist bald gefesselt von den Protagonisten. Sie sind alle drei einzigartig. Angefangen von schräg bis liebenswert ist alles dabei. Ich habe sie eigentlich alle drei ins Herz geschlossen. Und was Oma und auch Nina und Heike in Roma und im Rest von Italien erleben solltet ihr unbedingt lesen. Ich kann euch sagen, dass es von vorne bis hinten ein witzig, spritziges und erfrischendes Buch zum Niederknien ist. Gegen Ende des Buches wird es dann nochmals richtig spannend. Denn Oma heckt so einiges aus, bzw. hilft einem Freund eine Sachlage zu klären. Auf der ganzen Reise geht es turbulent zu und wenn jemand auf ein entspannendes Buch hofft ist er hier fehl am Platz. Hier geht immer was und wenn man dieses Buch liest ist man automatisch mit dabei auf dieser turbulenten, abenteuerlichen Reise durch Italien. Mitgefangen und mitgehangen wie man so schön sagt.
Ich war begeistert vom Roman und finde es traurig, wie schnell die Reise nach Italien auch schon wieder vorbei war.

Von mir gibt es klare 5 Sterne für diesen einzigartigen Roman.

  • Herz und Humor
  • Taschenbuch
  • Broschur
  • 352 Seiten
  • ISBN-13 9783548612577
  • Erschienen: 13.05.2016

1 Kommentar:

  1. Auch in der Realität ist Italien immer eine Reise wert. Ich war im letzten Jahr in der Unterkunft Schenna und war vollkommen zufrieden mit der Zeit. Gerne will ich noch einmal dorthin.

    AntwortenLöschen