Samstag, 19. März 2016

Rezension zu Fragwürdige Identität 1-3 von Angela Planert

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage Angela Planert


Heute stelle ich euch den Thriller „Fragwürdige Identität, Teil 1 – 3“ von Angela Planert vor.

Klappentext:

Ohne jede Erinnerung erwacht ein Mann im Krankenhaus aus einem diabetischen Koma. Man nennt ihn Nicolás Rodriguez. Er selbst erinnert sich jedoch nicht an diesen Namen, erkennt weder seine Frau Falicia noch seinen besten Freund Juan. Ja, sogar sein angeblicher Vater ist ihm unbekannt. Sein Zuhause kommt ihm fremd vor und schließlich ist er überzeugt, dass eine Verwechslung vorliegen muss. Seine Zweifel beginnen sich aufzulösen, als er sich ein Video ansieht, welches ihn während seiner sechs Monate dauernden Geiselhaft zeigt. War die Folter, der er dort ausgesetzt war, der Auslöser für seinen Gedächtnisverlust? Oder hat das alles ganz andere, mysteriösere Hintergründe? Obwohl er Beweise für seine Identität findet, stellt er sie immer wieder in Frage. Nichts scheint wirklich hundertprozentig zu passen. Nicolás Rodríguez - ist er wirklich dieser Mann? Warum war er eine Geisel? Die Zweifel türmen sich haushoch vor ihm auf. Und dann gibt es eine Explosion…


Meine Meinung:

Vielen von euch kennen vielleicht bereits den Thriller Identität Teil 1 und 2 von Angela Planert. Fragwürdige Identität ist die Fortsetzung davon und mit Antonio und Katharina geht es weiter.
Am Anfang ist es gar nicht klar, dass es sich bei dem Protagonisten um Antonio handelt, denn er hat sein Gedächtnis verloren und lebt unter einem anderen Namen. Doch bei den ersten Zwischensequenzen, in denen Katharina eine Rolle spielt ist mir klar geworden, dass unser Hauptprotagonist ihr geliebter Antonio sein muss, der vor ein paar Monaten spurlos verschwunden ist. Er lebt jetzt ein neues glamouröses Leben an der Seite seines Vaters. Richtig wohl fühlt er sich aber in seinem neuen Leben nicht, denn er hat das Gefühl keinen in seiner Umgebung zu kennen. Von seiner Vergangenheit weiß er aber gar nichts und muss so aus seinem neuen Leben das Beste machen.
Schon nach den ersten Seiten war ich gefesselt von Nicolás. Er ist ein sehr sympathischer Mann, der immer auf der Hut ist und genau merkt, dass in seinem aktuellen Leben nicht alles so ist wie es zu sein scheint. Es ist sehr spannend zu lesen, wie Nicolás versucht sein Gedächtnis wieder zu finden und wie er sich an seine neue Lebenssituation gewöhnt. Allerdings ist er auch voller Misstrauen und bleibt immer auf der Hut, vertraut niemandem. Mit der Zeit wird er aber immer hellhöriger und durch seine Flashbacks tauchen immer wieder Teile seines früheren Lebens auf.
Die Autorin hat einen extrem fesselnden Schreibstil, bei dem man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Nicolás Leben ist sehr aufregend. Ständig passiert etwas und sein Vater scheint immer in Gefahr zu sein. Als dann auch noch die Yacht von Nicolás in die Luft fliegt, nimmt der Thriller richtig auf Fahrt auf.
Besonders gefallen haben mir die Sequenzen wo Katharina und ihr bester Freund Josè Louis nach Antonio suchen und jedem Hinweis nachgehen. Ob sie ihn finden, bzw. ob Antonio sein Gedächtnis wieder zurückbekommt, werde ich hier nicht verraten. Aber eines kann ich sagen. Der Thriller ist verdammt spannend, fesselnd und man kann nicht mehr aufhören zu lesen. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen und bin richtiggehend eingetaucht in die Geschichte. Ich habe mit Antonio und Katharina mitgefiebert.
Es ist ein Thriller der Extraklasse, den man lesen sollte wenn man spannende Lesestunden und ein wenig Romantik sucht.

Von mir gibt es dafür 5 Sterne. Danke Frau Planert für diesen einzigartigen Thriller!

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (1. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1514803305
  • ISBN-13: 978-1514803301
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,9 x 20,3 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen