Donnerstag, 24. September 2015

Rezension zu Rosegarden Inn - Ein Hotel zum Verlieben (3) von Amy Summerfield

Quelle: Cover + Klappentext: My digital garden Verlag


Dieses Mal stelle ich euch den Roman „Rosegarden Inn – Ein Hotel zum Verlieben“, Folge 3 von Amy Summerfield vor.

Klappentext:

Nach zahlreichen Schicksalsschlägen erhält Amber Harris die Chance, das schönste Hotel der Gegend zu leiten, das Rosegarden Inn. Was wie ein Traumjob aussieht, entpuppt sich schnell als abenteuerliches Unterfangen, denn der Neffe der Besitzerin, der eigene Pläne mit dem Hotel hat, setzt alles daran, um Amber zu vertreiben. Auch Wirrungen in Liebesdingen bleiben nicht aus. Die beiden Schwestern wirken wie ein Magnet auf die attraktiven Männer des Ortes – schon bald verlieren sie ihr Herz und müssen sich entscheiden …

Meine Meinung:

Jetzt bin ich schon bei Folge 3 von Rosegarden Inn und es ist wahrlich ein Hotel zum Verlieben. Auch Teil drei gefällt mir wieder sehr gut. Dieser Teil war wirklich spannend, denn es ist sehr viel passiert. Amber findet Jaden leblos am Strand. Lynn hat endlich eine Freundin in der Schule. Aus einer Entlobungsfeier wird eine Hochzeit und man kann erahnen wer hinter den Manipulationen im Hotel steckt.
Der dritte Teil enthält viel Romantik, war aber gleichzeitig spannend. Außerdem konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil es mich gefesselt hat. Im Rosegarden Inn und in Ambers Leben wird es nie langweilig. Am Ende des Romans gibt es  schon wieder ein spannender Cliffhanger für den nächsten Teil. Ich kann es gar nicht mehr erwarten Teil 4 zu lesen. Mittlerweile habe ich Amber und Lynn so richtig ins mein Herz geschlossen, dass ich sie nicht mehr missen möchte.


Von mir gibt es wieder 5 Sterne.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 790 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 83 Seiten
  • Verlag: My Digital Garden; Auflage: 1 (27. April 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch

Mittwoch, 23. September 2015

Rezension zu Raus mit der Dicken von Sophia Bennett

Quelle: Cover + Klappentext: Chicken House Verlag


Dieses Mal möchte ich euch den Roman „Raus mit der Dicken“ von Sophia Bennett vorstellen.

Klappentext:

OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen – eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das jemals verzeihen?

Meine Meinung:

Dieser Jugendroman von Sophia Bennett ist ein Roman der Extraklasse.
Er behandelt aktuelle Themen wie Mobbing, Freundschaft und wie es ist berühmt zu sein. Sophia Bennett zeigt auf wie schnell es durch Falschaussagen der Presse geht, dass man im Internet beschimpft wird und dass Freundschaften zerstört werden.
Es gibt hier vier wunderbare Mädchen, die genau durch diese Hölle gehen müssen. Eigentlich wollen Sasha, Rose, Nell und Jodie nur gemeinsam Musik und Videos Machen. Eines ihrer Videos landet aber im Netzt und so beginnt der ganze Schlamassel. Die sympathischen Mädchen müssen durch die Hölle gehen und ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Es fließen viele Tränen und ihr Leben wird zum Alptraum.
Frau Bennett hat einen wunderbaren Schreibstil, der flüssig zu lesen und leicht verständlich ist. Beim Lesen bin ich sofort in die Geschichte eingetaucht und habe die Mädels in mein Herz geschlossen. Ich habe mit ihnen beim Lesen mitgelitten und habe mich in schönen Augenblicken für sie gefreut. Das Buch regt zum Nachdenken an und macht klar was passieren kann wenn die falschen Infos ins Internet kommen. Wir lernen wie schnell es gehen kann, dass Sympathien in Hass umschlagen. Da der Roman aus Sicht von Sasha geschrieben ist, erfährt man die Ereignisse hauptsächlich aus ihrer Sicht. So konnte man Sashas Gefühle hautnah miterleben. Man konnte richtig gut ihre Wut, ihren Zorn, ihre Traurigkeit aber auch ihre Glücksmomente spüren. Die Autorin konnte die Gefühle richtig gut herüberbringen. Ich würde niemanden solche schlimmen Dinge wünschen, wie sie hier bei den Mädels passieren. Das hat keiner verdient und meiner Meinung nach hat jeder das Recht so zu sein wie er ist. Keiner soll sich verstellen müssen.
Ich finde, dass dieses Buch eine tolle Lektüre für Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren ist.


Von mir bekommt dieser emotionale Roman 5 Sterne

Natürlich könnt ihr das Buch auch hier beim Chicken House Verlag kaufen.

Dienstag, 22. September 2015

Rezension zu Land oder Liebe von Britta Orlowski

Quelle: Cover + Klappentext: Bookshouse Verlag


Heute stelle ich euch den Roman „Land oder Liebe“ von Britta Orlowski vor.

Klappentext:

Am liebsten würde Tina alle Probleme weit von sich schieben. Dumm nur, dass sie alleinerziehende Mutter von drei Kindern ist.
Eine Landpartie führt sie geradewegs nach Bützer, einem kleinen, aber hübschen Kaff an der Havel. Dort wird ein heruntergekommener Vierseitenhof zum Verkauf angeboten. Rasch steht fest: Sie wird aufs Land ziehen und sich ihren lang gehegten Traum von einem Mehrgenerationenhaus erfüllen. Das ist jedoch schwieriger als erwartet. Tinas Kinder leisten Widerstand und auch mit den Schrullen des Vorbesitzers hat sie nicht gerechnet. Den Mann mit seinem Machogehabe, den schwarzen Klamotten und dem albernen Tuch um den Kopf kann sie nicht recht einschätzen. Sein finsterer Blick geht ihr unter die Haut und insgeheim nennt sie ihn Prinz Eisenherz. Besser, sie interessiert sich nicht weiter für den Kerl und konzentriert sich lieber auf ihr Ziel, bald eine Familie der besonderen Art zu haben.

Meine Meinung:

Wow! Ich habe gerade den neuen Roman von Britta gelesen und bin immer noch ganz gerührt. So ein wunderbarer Roman.
Die Hauptprotagonisten Jakob und Tina habe ich sofort in mein Herz geschlossen.
Tina ist eigentlich eine Stadtpflanze, aber in ihrem Kopf spukt das Leben in einem Mehrgenerationenhaus herum. Ich finde, dass es eine wunderbare Idee ist und Tina setzt ihr Herzensprojekt auch durch, was für ihre großen Kinder gar nicht so leicht war. Jakob der Besitzer des Bauernhofes, den Tina kaufen will ist ein wenig unnahbar und man hatte manchmal das Gefühl, dass er was verheimlicht. Ich mochte Jakob aber auch sehr gerne, weil er ein sehr hilfsbereiter Mensch ist und seine Unnahbarkeit einen traurigen Grund hat.
Der Roman hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Frau Orlowski hat einen flüssigen, fesselnden und berührenden Schreibstil. Der Roman regt zum Nachdenken an und zeigt wie traurig und glücklich das Leben sein kann. Die Idee mit dem Mehrgenerationenhaus fand ich richtig toll. Im Roman konnte man so gut den Zusammenhalt der Bewohner spüren. Es war schön zu sehen wie sich Alt und Jung gegenseitig respektiert und unterstützt hat. Ich habe beim Lesen richtig Lust bekommen auch bei Tina einzuziehen. Man hat sich in der Geschichte einfach wohl gefühlt. In meinem Kopf habe ich alle Szenen ganz genau vor mir gesehen. Es war ein wunderbarer und emotionaler Roman und einige Tränen konnte ich mir nicht verkneifen.


Ich möchte den Roman nicht missen und vergebe dafür 5 Sterne

  • Broschiert: 431 Seiten
  • Verlag: bookshouse (20. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9963528457
  • ISBN-13: 978-9963528455

Montag, 21. September 2015

Rezension zu Fadenkreuz von Eva Rossmann

Quelle: Cover + Klappentext: Folio Verlag
Heute stelle ich euch den Krimi „Fadenkreuz“ von Eva Rossmann vor.

Klappentext:

Das vietnamesische Restaurant in Wien heißt „Langes Leben“. Doch dann wird die Besitzerin Hanh auf offener Straße erschossen. Boulevardzeitungen spekulieren über „Ausländerfehden“ und Schutzgeld. Rechtsradikale sind über die Veränderung ihres ehemaligen Stammlokals wütend. Oder hat der Mord mit der jungen Näherin Vui zu tun, die nach Österreich geflohen ist, weil sie illegale Streiks organisiert und brisantes Material über ihre Textilfabrik gesammelt hat? 
„ALLES GUT!“ steht auf den T-Shirts eines Markenkonzerns: Zwischen Wien, Hanoi und der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig erfahren die Journalistin Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner, dass dem nicht so ist.

Meine Meinung:

Dieser Krimi ist mein erster Mira-Valensky-Krimi, den ich gelesen habe. Mira Valensky ist eine sehr sympathische Frau, die ihre Nase überall hineinsteckt und dadurch in viele brenzlige Situationen kommt. Sie kann das Detektiv spielen einfach nicht lassen. Natürlich hat sie bei ihren Schnüffeleien auch Unterstützung. Ihre Freundin Vesna steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Zusammen sind sie für mich ein unschlagbares Team.
Der Schreibstil von Frau Rossmann gefällt mir sehr gut, denn er ist flüssig und spannend. Schon nach den ersten Seiten ist man mitten drin in der Geschichte und der erste Mord lässt nicht lange auf sich warten. Mir gefällt es wenn es in Krimis gleich zur Sache geht. Ich mag keine langatmigen Bücher. Hier steckt man mit Mira gleich mitten in ihren Schnüffeleien drinnen.
Frau Rossmann bringt in ihrem Krimi brisante Themen aufs Tablett. Es geht um die schlechten Arbeitsbedingungen der Textilindustrie in Vietnam, um Schutzgelderpressung und um illegale Einwanderung .Mira will den Mord an der Vietnamesin Hanh aufklären und so kommt sie mit all diesen Themen in Berührung.
Ich fand den Krimi bis zum Schluss spannend und auch das Ende war für mich eine Überraschung. Ich habe ja fest mit Mira mitgerätselt, aber auf eine Lösung wäre ich nie gekommen. Dazu war der Fall viel zu komplex. Man musste beim Lesen höllisch aufpassen um kein Detail zu überlesen.

Für mich war der Krimi spannend und fesselnd und somit hat er sich 4 Sterne verdient.

Fadenkreuz
Ein Mira-Valensky-Krimi
Gebunden
271 S., 13,5 x 21 cm
ISBN 978-3-85256-668-9

Sonntag, 13. September 2015

Rezension zu Septembersonne von Eva-Maria Farohi

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Eva-Maria Farohi


Dieses Mal stelle ich euch den Roman „Septembersonne“ von Eva-Maria Farohi vor.

Klappentext:

Die Juwelierin Monika arbeitet seit ihrer Scheidung als Schmuckverkäuferin in einem Warenhaus. Auf einer Pauschalreise nach Mallorca trifft sie den verwitweten Mallorquiner Antonio. Er zeigt ihr die Schönheiten der Insel: einsame Buchten und entlegene Strände, das Landesinnere und die Insel Cabrera …
Monika lebt in Antonios Gegenwart auf. Sie beschließt, ihr Leben zu ändern und sich einen interessanteren Job zu suchen. Auch Antonio ist Monika nicht gleichgültig. Als er ihr allerdings vorschlägt, nach Mallorca zu übersiedeln, ist sie dazu nicht bereit.
Die Trennung scheint unvermeidbar.

Meine Meinung:

Dieser Roman hat mich vom Inhalt und vom Thema her sehr angesprochen. Ich mag Bücher die im Süden oder in Ferienregionen, wie hier auf Mallorca spielen und für Romanzen bin ich beim Lesen auch immer zu haben.
Ich mochte die Protagonisten Monika und Antonio. Monika ist mir sympathisch. Wie sie gelernt hat nach der Scheidung ihres Mannes das Leben selbst in die Hand zu nehmen und wie sie ihren Urlaub auf Mallorca genießen kann gefällt mir gut. Antonio mochte ich auch, denn er könnte eventuell endlich glücklich werden, nachdem er vor ein paar Jahren einen schweren Schicksalsschlag erlitten hat.
Mir hat in dem Roman gefallen, dass sich die Protagonisten sofort zueinander hingezogen gefühlt haben und man mit ihnen gemeinsam ihre erste Verliebtheit genießen konnte. Auch die Landschaftsbeschreibungen der Autorin fand ich toll. Mallorca scheint den Beschreibungen nach eine ganz tolle malerische Insel zu sein. Da bekommt man selber gleich Lust darauf die Insel zu erforschen.
Leider habe ich auch einen kleinen Kritikpunkt bei dem Roman. Er war einfach zu kurz. Ich hätte gerne noch viel mehr Details gelesen über Antonio und Monika. Ihre Begegnungen hätten sicher noch mehr ausgeschmückt werden können. Aber vielleicht wollte die Autorin aber die Geschichte bewusst kurz und knackig halten. Mir hat sie trotzdem gefallen, weil es für mich wie ein Kurzurlaub auf Mallorca war. Ich hoffe sehr, dass es noch eine Fortsetzung geben wird.


Von mir gibt es für diese romantische Geschichte 4 Sterne.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2509 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 61 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00YVABYSM

Samstag, 12. September 2015

Rezension zu Vom Tod geliebt von Amanda Frost

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Amanda Frost
Heute stelle ich euch den Roman „Vom Tod geküsst“ von Amanda Frost vor.

Klappentext:


Was könnte eine erfolgreiche Fantasy-Autorin mehr begeistern als ein Zusammentreffen mit einem Wesen der Unterwelt? Natürlich nichts! So ist Olivia hin und weg, als sie den smarten Alexander kennenlernt, der von sich selbst behauptet, der Tod persönlich zu sein. Als sie jedoch herausfindet, dass er sie belogen hat, bricht für sie eine Welt zusammen. Was sie allerdings nicht weiß: Die einzige Chance, Alexanders Leben zu retten, ist ihre Liebe!
Ist der Tod das Ende oder erst der Anfang?

Packende Fantasy, prickelnde Erotik und eine Liebe, die den Tod besiegen will!  

Meine Meinung:

Amanda Frosts Roman ist wieder sehr flüssig und fesselnd geschrieben. Einige Szenen sind sehr erotisch und ihre Hauptprotagonisten durchwegs sympathisch.
Meine Fantasie wurde beim Lesen angeregt, denn wo gibt es schon tote Menschen, die in einer Zwischenwelt leben oder eine Maschine, die ausspuckt wessen Leben zu Ende ist. Amanda Frost hat diese Szenen in der Zwischenwelt mit Gott, Luzifer, Gabriele und dem Tod so bildlich geschrieben, dass sie bei mir im Kopf lebendig wurden. Wenn es im Himmel und in der Hölle tatsächlich so ablaufen würde, wie von Amanda beschrieben wäre das echt interessant.
Von den Protagonisten mochte ich Olivia am meisten. Sie scheint eine starke Frau zu sein, aber in ihrem Inneren tobt eine grausame Vergangenheit. Gut dass es Alexander gibt, der zwar gelegentlich ein Macho und Mistkerl ist, aber der erkennt wie verletzlich Olivia ist. Kann er Olivia helfen ihre Vergangenheit aufzuarbeiten? Alexander wollte ja eigentlich nur Olivias zweiten Ring um ihn unsterblich zu mache, aber ohne Liebe geht da gar nichts. Ja die Erotik steht ständig zwischen ihnen und es knistert gewaltig. Sie machen sich das Leben echt nicht leicht, denn jeder verletzt den anderen und ob sie sich auch ineinander verlieben, so wie man es als Leser erwartet, das steht auf einem anderen Stern. Drum verrate ich gar nicht mehr über den Inhalt, denn es lohnt sich diesen erotischen und spannenden Fantasyroman selbst zu lesen.


Mir hat er zu 100% gefallen und so vergebe ich dafür 5 Sterne.

  • Taschenbuch: 322 Seiten
  • Verlag: Amanda Frost; Auflage: 1 (24. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3000495010
  • ISBN-13: 978-3000495014

Dienstag, 1. September 2015

Rezension zu Ich warte auf dich jeden Tag von Clarissa Linden

Quelle: Cover + Klappentext: Verlag Droemer-Knaur
Heute stelle ich euch den Roman “Ich warte auf dich jeden Tag“ von Clarissa Linden vor.

Klappentext

Die Amerikanerin Erin steht vor den Scherben ihres Lebens: Ihr Mann hat sie verlassen, und ihr Job in der Buchhandlung ihrer Freundin ist gefährdet. Da findet sie auf dem Speicher ihres Elternhauses unter den Hinterlassenschaften ihres Großvaters ein Flugticket nach Deutschland und einen Liebesbrief aus dem Jahr 1993, unterschrieben von einer Lily. Erin ist wie vom Donner gerührt, denn sie hat ihren Großvater stets als kalten und unnahbaren Menschen kennengelernt. Und ausgerechnet er soll eine heimliche Liebe gehabt haben? Erin reist nach Deutschland und begibt sich auf die Spur der geheimnisvollen Lily, die in den dreißiger Jahren eine leidenschaftliche Gegnerin der Nazis war …

Meine Meinung:

Dieser Roman hat mich schon nach den ersten Seiten gefesselt, hat mich berührt und zum Nachdenken angeregt.
Clarissa Linden hat einen wunderbaren Roman über die wahre und echte Liebe geschrieben und über das Leben in den Kriegsjahren des 2. Weltkriegs.
In dem Roman gibt es einige wunderbare Protagonisten, die ich gerne kurz vorstellen möchte.
Erin wurde gerade erst von ihrem Mann Jeffrey verlassen. Sie ist todunglücklich. Nur ihre Freundin Charlotte bei der sie in einem Buchladen arbeitet kann sie ein wenig aufheitern. Als sie durch Zufall einen Liebesbrief findet, der an ihren Großvater gerichtet ist, macht sie sich auf, die Briefeschreiberin zu suchen.
Lily die große Liebe von Erins Großvater Alexander scheint eine wunderbare Frau gewesen zu sein. Sie war ehrlich, lebensfroh und ist immer für andere eingestanden, besonders in den Kriegsjahren.
Dann ist da noch Alexander, der laut Erin ein eher trauriger und griesgrämiger Mensch zu sein scheint. Wenn man erst mal sein Schicksal kennt kann man Erins Großvater aber gut verstehen, dass er so geworden ist, wie ihn Erin kennt.
Erin versucht der Geschichte von Lily und Alexander auf die Spur zu kommen. Sie macht sich auf die Suche in dem sie nach Europa reist und dort mit Hilfe ihres Sohnes zu suchen anfängt.
Frau Linden hat Erin auf eine interessante Reise geschickt. Nicht nur um die Vergangenheit aufzuarbeiten, nein auch um sich selbst zu finden. Erin muss erkennen dass es nicht nur eine wahre Liebe gibt, sondern dass das Leben auch so lebenswert ist, mit vielen kleinen Dingen, die man liebt und schätzen soll.
Hat Erin in Jeffrey wirklich ihre große Liebe gefunden, oder hat sie sich das nur eingebildet? Kann sie noch einmal lieben und eine Liebe finden? Solche Fragen stellt sich Erin auf ihrer Reise, die ich sehr spannend und emotional fand. Das Buch wird aber nicht nur aus der Sicht von Erin geschrieben. Nein wir lernen auch die junge Lily und den jungen Alexander um 1933 kennen. So kann man sich die Geschehnisse, die Erin jetzt aufarbeitet ganz wunderbar vorstellen.
Zum Teil hat mich die Geschichte wirklich traurig gemacht. Besonders wenn man vom Schicksal der Menschen im 2. Weltkrieg liest. Es ist kein leichter Roman den Clarissa Linden hier geschrieben hat, denn er ist emotional geschrieben und ist mir sehr nahe gegangen. Besonders zum Schluss konnte ich meine Tränen nicht zurückhalten. Es ist ein Roman über das Leben, die Liebe, Glück und Schicksal.
Eine wunderbare Familiengeschichte, die ich nicht missen möchte.

Ich bin sehr froh diesen Roman gelesen zu haben und vergebe 5 Sterne dafür.

Taschenbuch, Knaur TB
02.02.2015, 480 S.

ISBN: 978-3-426-51605-8