Freitag, 28. August 2015

Rezension zu Sommerzauber wider Willen von Sarah Morgan

Quelle: Cover + Klappentext: Mira Taschenbuch Verlag


Heute stelle ich euch den Roman „Sommerzauber wider Willen“ von Sarah Morgan vor.

Klappentext:

Stippvisite in Snow Crystal? Lieber würde Sean O’Neil sich freiwillig selbst den Blinddarm rausnehmen! Keine zehn Pferde bringen den ehrgeizigen Chirurgen normalerweise in die Einöde in den Bergen. Doch wegen eines Notfalls hat er zugestimmt, im Hotel seiner Familie mit anzupacken. Dort erwarten ihn jede Menge Erinnerungen … und die französische Küchenchefin Élise Philippe. Ihre Lippen sind noch immer so weich und süß wie Mousse au Chocolat. Aber das heißt nicht, dass sich wiederholen wird, was letzten Sommer zwischen ihnen war. Denn eines will Sean auf keinen Fall: sich einfangen lassen und in der Wildnis versauern. Auch wenn Élises Küsse noch so verführerisch nach Crème Brulée schmecken …

Meine Meinung:

Jetzt ist er endlich da der lang ersehnte zweite Teil der O’Neil Trilogie. Dies Mal geht es um Sean, Jacksons Zwillingsbruder. Sean ist ein wirklich talentierter und erfolgreicher Chirurg, der glaubt, dass ihm nur die Arbeit wichtig ist. Er kommt beim Lesen sehr sympathisch rüber, auch wenn er ständig versucht seine Gefühle für Elise zu leugnen. Elise die zweite Hauptprotagonistin ist die weltbeste Köchin und eine sehr quirlige, liebenswerte Französin. Sie hat in ihrer Vergangenheit einige schlimme Dinge erlebt und kann mit ihren Gefühlen nicht sehr gut umgehen. Das haben Sean und Elise gemeinsam. Alles was irgendwie mit Gefühlen zu tun hat erschreckt sie.
Zwischen ihnen knistert es aber ganz gewaltig und die Autorin hat es geschafft dieses Knistern auf den Leser zu transportieren. Man konnte ihre Anziehung zueinander förmlich spüren.
Ich fand diesen Roman sehr gefühlvoll und romantisch. Ich konnte mir alle Protagonisten, nicht nur Sean und Elise gut vorstellen. Die ganze Familie O’Neil wächst einem beim Lesen an Herz. Es sind alles ganz unterschiedliche Charaktere und ich fand es schön wie die Autorin ihren Familienzusammenhalt beschreibt. Da gab mir beim Lesen das Gefühl der Zugehörigkeit.
Auch in den Schauplatz Snow Crystal habe ich mich beim Lesen verliebt. Das muss ein ganz wunderbarer Ort in Vermont sein. Am liebsten wäre ich beim Lesen dort gewesen und hätte alles in mich aufgesogen. Bei mir ist auf alle Fälle ein tolles Kopfkino abgelaufen, das ich nicht missen möchte.
Ich finde man sollte diesen Roman einfach nur genießen. Er lädt auf alle Fälle dazu ein, dass man sich weit wegträumt. Aber nicht nur der Inhalt hat mir gefallen, auch das Cover mit dem vielen Glitzer und dem Mond fand ich wunderschön. Einfach romantisch zum dahinschmelzen.
Wie gut, dass bereits Mitte Oktober Teil 3 „Weihnachtszauber wider Willen“ erscheint in dem Taylor der dritte O’Neil Bruder eine Hauptrolle spielen wird. Ich freu mich darauf. Den Roman empfand ich als romantisch, emotional, berührend und fesselnd. Ich liebe einfach romantische Bücher.

Da ich mir zum Schluss sogar ein paar Tränen wegwischen musste bekommt er von mir 5 Sterne

Habt ihr auch Lust auf dieses Buch bekommen, dann könnt ihr es hier beim Mira Taschenbuchverlag kaufen. Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag und an Blogg dein Buch, dass ich diesen tollen Roman lesen durfte.



Donnerstag, 27. August 2015

Rezension zu Was gibt's neues girls? von Bianka Minte-König

Quelle: Cover + Klappentext: Thienemann-Esslinger Verlag
Heute stelle ich euch das Jugendbuch „Was gibt’s Neues Girls? Von Bianka Minte-König aus der Serie Lesegören vor.

Klappentext:

Ausnahmezustand bei den GIRLS: Der Kummerkasten der Mädchenzeitschrift von Lottes Mama quillt seit Neustem von einer Unmenge an mysteriösen Briefen eines unbekannten Mädchens über, das ganz dringend Hilfe zu brauchen scheint. Wer steckt dahinter? Lotte und ihre Freundinnen Stine und Hanna platzen fast vor Neugier und beginnen zu ermitteln … Als wäre das nicht schon Aufregung genug, trifft sich Lottes Mama immer öfter mit diesem Fotografen – das passt Lotte überhaupt nicht! Aber zum Glück sind die GIRLS zur Stelle und haben auch schon einen Plan ...

Meine Meinung:

Schön dass wir Lotte, Hanne, Stine und Céline wieder treffen. Die Mädels sind mir schon richtig ans Herz gewachsen. Es ist schön zu sehen wie es mit Céline weitergeht und auch Lottes Elternprojekt geht in die nächste Runde. Beim Lesen hatte ich gleich das Gefühl alte Freundinnen wiederzutreffen. Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht, denn sie schließt direkt an den ersten Teil an. Ich kann daher allen empfehlen zuerst den ersten Teil zu lesen. Man lernt die Mädchen einfach besser kennen und auch den Hintergrund von Célines Geschichte finde ich wichtig zu kennen. Der Roman ist schön flüssig und aus der Sicht von Lotte geschrieben. Frau Minte-König schreibt kindgerecht und das Buch ist leicht zu verstehen. Ich fand die Geschichte spannend, da die Mädels wieder ihre detektivische Ader entdecken. Außerdem fand ich das Buch lustig, denn Lotte lässt fast kein Fettnäpfchen aus. Die Freundinnen erleben viel tolle Dinge gemeinsam und er Girlsclub hält in allen Situationen zusammen. Es sind Freundinnen auf die man sich verlassen kann. Im letzten Abschnitt hat mich der Roman noch sehr berührt und er hat die Sonne in meinem Herzen aufgehen lassen. Mir gefällt, dass Frau Minte-König in ihren Büchern immer wieder das Thema Freundschaft einbaut und somit zeigt wie wichtig gute Freunde und Freundinnen sind. Ich finde Lesegören ist eine richtig tolle Mädchenserie und ich freue mich schon auf den nächsten Band, der nächsten Februar erscheinen wird. Also haltet Ausschau danach.


Von mir gibt es 5 Sterne für die Girls.

Ab 10 Jahre
224 Seiten
Format:
148 x 210 mm
ISBN:
978-3-522-50472-0
Hier könnt Ihr bestellen. Ab 18 Euro Bestellwert innerhalb Österreichs versandkostenfrei.



Mittwoch, 26. August 2015

Rezension zu Verrat der Engel von Carolyn Lucas

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Carolyn Lucas
Heute stelle ich euch den Fantasyroman „Verrat der Engel“ von Carolyn Lucas vor.

Klappentext:

Alle Erinnerungen Sarahs an ihre große Liebe Rafael, der sie von dem Fluch des Orakels befreite, sind verloren. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin hat die Studentin einen Neuanfang in Kalifornien gewagt. 
Ohne es zu ahnen, wird Sarah erneut zum Spielball im Krieg der Engel. Denn diese sind nicht gewillt, sie so einfach ziehen zu lassen. Der oberste Engel schickt einen der seinen, der Sarahs Liebe gewinnen soll. Dann wäre sie für Rafael für immer verloren. 
Als die weiblichen Engel Rafaels Erinnerungen an Sarah zu erwecken versuchen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit - und gegen verborgene Interessen, die sich den Liebenden in den Weg stellen. 
Werden Sarah und Rafael ihre Gefühle füreinander wiederfinden oder bleiben sie für immer getrennt, vereint nur in ihrer Sehnsucht nach Verlorenem? 

Meine Meinung:

Dieser tolle Roman ist die Fortsetzung von Vermächtnis der Engel. Sarah und Rafael sind wieder unsere sympathischen Hauptprotagonisten. Leider wurde beiden ihre Erinnerung gelöscht, so dass sie sich nur mehr schemenhaft an ihre große Liebe erinnern können und meilenweit voneinander entfernt sind. In Rafaels Kopf spukt ständig der Name Sarah herum und er setzt alle Hebel in Bewegung um sie zu finden, denn er weiß dass ihn irgendwas mit dieser Frau verbindet. Carolyn Lucas hat die Suche nach Sarah wirklich gefühlvoll geschrieben. Vor allem ist es eine Suche mit der nicht jeder einverstanden ist. So werden Rafael viele Steine in den Weg gelegt und auch Sarah wird manipuliert und soll sich in einen anderen Engel verlieben. Die weiblichen und männlichen Engel entfachen wieder ihren Kampf den sie schon seit Jahrhunderten führen, da sie mit den Handlungen der anderen nicht einverstanden sind.
Ich finde, dass es ein toller gefühlvoller romantischer, Fantasyroman ist, bei dem es sich auf alle Fälle lohnt mitzufiebern und mit Sarah und Rafael mitzuleiden. Man wünscht Ihnen, dass sie ihre Erinnerungen wiederfinden und hofft, dass ihre große Liebe weiterbestehen wird. Einfach nur romantisch und schön. Ich hoffe natürlich, dass es noch einen dritten Teil geben wird, denn auch Fabienne Sarahs beste Freundin hätte Liebesglück verdient.


Von mir gibt es für den gefühlvollen, romantischen Roman 5 Sterne.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 818 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 316 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00Q79XQ3G

Dienstag, 25. August 2015

Rezension zu Identität von Angela Planert

Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Angela Planert
Heute stelle ich euch den ersten Teil des Thrillers “Identiät“ von Angela Planert vor.

Klappentext:

Wer ist der Mann wirklich, der mit der Identität eines toten Kindes lebt?

Die Erinnerungen an das faszinierende Land Kolumbien blieb für Katharina jahrelang ihr sehnlichster Traum. Eine berufliche Aufgabe führt sie endlich nach Bogotá. Hier soll sie gemeinsam mit der dort ansässigen Firma einen Geschäftszweig aufbauen. Mit dem Ehepaar Munoz, Angestellte der Firma, schließt sie schnell Freundschaft, während der attraktive Geschäftspartner Antonio Nicoljaro ihr aus dem Weg zu gehen scheint. Ein Besuch bei einem aufregenden Basketballspiel eröffnet Katharina neue Perspektiven. Sie lernt Antonio näher kennen und sieht in ihm die Liebe ihres Lebens.

Mysteriöse Vorkommnisse bringen verblüffende Tatsachen ans Licht: Antonio Nicoljaro starb im Alter von fünf Jahren.
Meine Meinung:

Der Thriller von Angela Planert ist wirklich gut gelungen. Er ist spannend, fesselnd und auch die Romantik kommt nicht zu kurz.
Die Protagonisten waren nach meinem Geschmack und den Schauplatz Kolumbien fand ich wirklich spannend. Besonders gerne mochte ich Katharina, Antonio, Violet und ihren Mann. Die waren mir von Anfang an sympathisch und ich fand es toll, dass Violet Katharina nach ihrer Ankunft gleich unter ihre Fittiche genommen hat.
So hat Katharinas neues Leben gut begonnen, aber die Freude über ihren Aufenthalt in Kolumbien hält nicht lange. Katharina wird entführt, Antonio hat einen schweren Autounfall und es passieren ständig ungewöhnliche Dinge. Der ganze Thriller ist voll von unerwarteten Ereignissen und das macht dieses Buch zu einer sehr spannenden Lektüre, die man nicht mehr aus der Hand legen kann. Irgendjemand will Antonio und Katharina anscheinend aus dem Weg haben. Scheint so als hätten sie bei ihrer Arbeit in ein Wespennest gestochen.
Leider endet der Thriller an einer extrem spannenden Stelle und ich kann es gar nicht erwarten Teil 2 zu lesen, den es bereits zu kaufen gibt. Ich will unbedingt wissen wie es weitergeht und hoffe, dass auch der zweite Teil so spannend geschrieben ist wie Teil eins. Ich erhoffe mir außerdem, dass dann alle offenen Fragen geklärt werden.
Ich finde Anglea Planert hat einen ganz besonderen Thriller geschrieben. Die Kombination zwischen Spannung und Romantik finde ich sehr gelungen. Ich kann diesen Thriller nur wärmstens weiterempfehlen. Am besten kauft man sich gleich das Buch oder e-book wo beide Teile zusammengefügt sind. Dann muss man nicht an der spannendsten Stelle zum Lesen aufhören.

Von mir gibt es ganz klar 5 Sterne.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 4211 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 724 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00GQ1KKCA



Montag, 24. August 2015

Rezension zu Todesurteil von Andreas Gruber

Quelle: Cover + Klappentext: Goldmann Verlag
Heute stelle ich euch den Thriller „Todesurteil“ von Andreas Gruber vor.

Klappentext:

In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört am nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes "Inferno" tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen mehreren Fällen – aber das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Seine Spur führt nach Wien – wo Clara die einzige ist, die den Mörder je zu Gesicht bekommen hat …

Meine Meinung:

Zuerst muss ich einmal sagen, dass es ein Thriller der Extraklasse ist.
Andreas Gruber schreibt so fesselnd, dass man bereits nach den ersten Seiten nicht mehr aufhören kann zu lesen. Er hat einen fesselnden, flüssigen und spannenden Schreibstil.
Seine Ermittler im Roman sind mir sehr sympathisch, denn man merkt dass es fähige Leute sind. Der Profiler Maarten S. Sneijder kann zwar ein fruchtbares Ekelpaket sein, aber wenn es um seine Ermittlungen geht ist er Weltklasse. Sabine Nemez ist eine Schülerin an der Akademie des BKA, hat aber schon die Gabe so quer zu denken wie Sneijder, ist von Natur aus neugierig und absolut sympathisch.
In Wien klärt die Staatsanwältin Melanie Dietz Morde auf und auch sie ist eine Frau die nie locker lässt und immer am Ball bleibt.
Andreas Gruber lässt beide Ermittlungsteams nebeneinander arbeiten. Ein Kapitel spielt in Wiesbaden und das nächste in Wien. Am Ende jedes Kapitels gibt es Cliffhanger, so dass man sofort weiterlesen möchte. Man springt also zwischen Wien und Wiesbaden hin und her. Mich hat das aber nicht gestört, weil man die Ermittler und Protagonisten trotzdem sehr gut kennen gelernt hat. Außerdem wird die Spannung so richtig gut aufgebaut. Ich konnte zumindest den Thriller nicht mehr aus der Hand legen. Die Entwicklungen der Story sind zum Teil sehr unerwartet, was die Spannung dann noch mehr erhöht.
Ich habe mit allen Ermittlern mitgefiebert und habe versucht mich in ihre Gedankengänge einzuklinken. Wirklich faszinierend. Ich kann nur sagen, dass es ein Thriller der Extraklasse ist, bei dem man einfach nicht aufhören kann zu lesen, der bis zur letzten Seite spannend ist und der einen nicht mehr los lässt.
Wenn jemand mal wieder eine spannende Lektüre lesen möchte dann kann ich alle Bücher von Andreas Gruber empfehlen. Besucht auch seine Lesungen wenn ihr mal Gelegenheit dazu habt, denn die sind echt toll.


Von mir gibt es für diesen atemberaubenden Thriller 5 Sterne.

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 576 Seiten12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48025-8

Sonntag, 23. August 2015

Rezension zu Verlorene Sehnsucht von Ute Jäckle

Quelle: Klappentext + Cover: Homepage von Ute Jäckle
Heute stelle ich euch das Buch „Verlorene Sehnsucht“ von Ute Jäckle vor.

Klappentext:

Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt, ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastete ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Rico aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt. 

"Verlorene Sehnsucht" knüpft an die Story von "Verloren in der Grünen Hölle". Beide Bücher beinhalten jedoch in sich abgeschlossene Geschichten und können unabhängig voneinander gelesen werden. 


Meine Meinung:

Endlich ist der zweite Teil von Ute Jäckles Thriller Serie erschienen. Ich konnte endlich Elena und Rico wieder treffen. Die beiden Protagonisten, die ich schon im ersten Teil in mein Herz geschlossen habe.
Elena ist inzwischen mit ihrem gemeinsamen Sohn Manuel zu ihrer Großmutter zurückgekehrt und Rico wird gezwungen nochmals in den Dschungel zu gehen.
Schon nach den ersten Seiten war ich wieder von diesem Romantikthriller begeistert. Endlich habe ich erfahren wie es in Ricos und Elenas Leben weitergeht. Die Autorin schreibt die Geschichte dieses Mal auf zwei Ebenen. Es gibt Ricos Geschichte, die sich weitgehend im Dschungel abspielt und Elenas Geschichte um ihr neues Leben bei ihrer Grußmutter.
Besonders Ricos Erlebnisse im Dschungel fand ich extrem spannend und konnte auch kaum zum Lesen aufhören. Ständig passiert bei Rico etwas Unerwartetes und meist Unerfreuliches.
Aber auch Elenas Leben fand ich spannend, denn in ihrem Leben gibt es einen neuen Mann, dem ich beim Lesen aber sehr skeptisch gegenüber gestanden bin und dem ich keine zwei Meter getraut habe.
Beide Geschichte zusammen haben mich gefesselt, berührt und die Spannung war richtiggehend greifbar.
Ich habe mit Elena und Rico mitgefiebert und mitgezittert. Ich konnte mich einfach nicht von ihnen lösen. In meinem Kopf ist ein toller Kinofilm beim Lesen entstanden.
Wenn jemand Thriller liebt und nicht auf Romantik verzichten möchte, dann sollte er unbedingt dieses Buch lesen. Man erwartet eine spannende, fesselnde, romantische und emotionale Geschichte.


Von mir bekommt Ute Jäckles Buch 5 Sterne

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1189 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 433 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1514123568
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch

Samstag, 22. August 2015

Rezension zu Om, es ist nur eine Phase von Vanessa Richter

Quelle: Cover + Klappentext: Bookshouse Verlag
Heute stelle ich euch „Om, es ist nur eine Phase“ von Vanessa Richter vor.

Klappentext:

Anderen Lebewesen am Hinterteil riechen? Das machen doch nur Hunde! Und Eltern! Mia lernt nach der Geburt ihres Sohnes, dass ihr Plan, das Leben mit Kind auf gar keinen Fall kompliziert werden zu lassen, nur eine schöne Illusion war. Und das liegt nicht nur an dauerhaft schlaflosen Nächten, ausgeprägter Stilldemenz und der Tatsache, dass die kinderlosen Freunde die Nase rümpfen, wenn die Beschaffenheit von Windelinhalten zum abendfüllenden Gesprächsthema wird. Vielmehr kämpft Mia damit, ihrer Mutter den offensichtlichen Heiratsschwindler als neuen Lebensgefährten auszureden und ganz nebenbei möglichst spielend zehn bis zwanzig Kilo Schwangerschaftsspeck zu verlieren. Da sag noch mal jemand, Mütter hätten nichts zu tun!

Meine Meinung:

Mia hat endlich ihren Felix geboren und ihr Glück scheint perfekt. Wäre da nicht ein Haufen schlafloser Nächte und schmutzige Windeln. Mia versucht es aber auf ihre chaotische Art zu lösen. Ihre Mutter versucht sie zu verkuppeln, damit sie nicht ständig auf der Matte steht. Aber das macht sie dann auch nicht glücklich, denn der neue Mann ihrer Mutter scheint ein Heiratsschwindler zu sein. Der Roman ist wieder sehr flüssig geschrieben und sehr amüsant zu lesen. Das erste Jahr mit dem Baby nicht gerade einfach für Mia. Und Mia muss bei der Babypflege noch viel lernen, besonders wie man Gemüse kocht. Sie ist leicht überfordert, was mich schon öfter ein wenig erschreckt hat. Ich habe mich gelegentlich gefragt wo der Hausverstand bleibt.
Wie ihr seht ist das wieder eine etwas chaotische Baby- bzw. Familiengeschichte. Sie ist aber leicht zu lesen und die Seiten fliegen dahin, weil sie doch recht amüsant ist. Ich habe mich beim Lesen auf alle Fälle amüsiert, aber gelegentlich auch die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Wenn ihr wissen wollt, was mich alles dazu gebracht hat müsst ihr den Roman einfach lesen.


Von mir gibt es 4 Sterne für diesen Roman.

Freitag, 21. August 2015

Rezension zu Klapperstörche und andere schräge Vögel von Vanessa Richter

Quelle: Cover + Klappentext: Bookshouse Verlag


Heute stelle ich euch den Roman „Klapperstörche und andere schräge Vögel“ von Vanessa Richter vor.

Klappentext:

Als wäre es nicht schon schwierig genug gewesen, überhaupt schwanger zu werden, steht Mia Vomhoff zwar endlich mit einem positiven Schwangerschaftstest da, doch ein Happy End ist trotzdem nicht in Sicht. Weil ihre geliebte Stadtwohnung einem Brand zum Opfer fällt, ziehen Mia und ihr Mann Nils zu ihrer Mutter aufs Land. Nur vorübergehend, versteht sich, denn Schweine, Hühner und eine Mutter, deren trockene Art jeden normalen Menschen auf die Palme bringt, will sich ein Stadtweibchen wie Mia nicht länger als nötig zumuten. Die kommenden Monate verbringt sie damit, nach einer neuen Bleibe zu suchen, in Hechelkursen mit ihrem imaginären Bauchnabelpinsel Achten auf den Fußboden zu malen und ihrem Bauch und Doppelkinn beim Wachsen zuzuschauen. Eigentlich hätte sie damit ja genug zu tun, doch dann muss sie sich plötzlich auch noch die Frage stellen, ob Nils sie betrügt. Wem würde da nicht die Fruchtblase platzen?

Meine Meinung:

Wie gut, dass ich meinen Sohn schon vor neun Jahren geboren habe. Mias Schwangerschaft möchte ich so nicht erleben. Die wirkt ja abschreckend. Vor allem wenn man an die Gewichtszunahme von 30 Kilos denkt. Ein Alptraum.
Geschrieben ist der Roman aber sehr flüssig, lustig und fesselnd. Ich mochte Mia und habe mit ihr mitgelitten. Sie ist mir ein wenig hysterisch vorgekommen und sie bildet sich verdammt viel Unsinn ein. Ich glaube wenn es mir in der Schwangerschaft so gegangen wäre wie ihr,  hätte ich durchgedreht. Sicher hat man Ängste, die einem im Kopf herumspucken, aber man kann alles übertreiben. Auf alle Fälle ist es ein Buch, das man lesen sollte wenn man seine Kinderplanung abgeschlossen hat oder wenn man in der Schwangerschaft anders sein will als Mia.
Gefallen hat mir das Buch aber auf alle Fälle. Es hat mich oft zum Schmunzeln und Lachen gebracht. Ich konnte mir Mias Peinlichkeiten und Katastrophen sehr gut bildlich vorstellen. Außerdem stelle ich es mir nicht gerade prickelnd vor, bei Mias Mutter zu wohnen.
Die Frau ist eine Welt für sich, aber leider bleibt Mia und Nils nichts anderes über. Wenn das Haus abbrennt ist das echt blöd. Als Notlösung musste es aber gehen und es hatte auch was gutes, denn Mia konnte mit ihrer Schwester Molly die Schwangerschaft gemeinsam erleben. So sind sich die Schwestern wieder näher gekommen.


Es war ein turbulentes Buch über Schwangerschaft und einen verdrehten Hormonhaushalt. Ich vergebe dafür 4 Sterne.


Donnerstag, 20. August 2015

Rezension zu Alles Tofu oder was? von Ellen Berg

Quelle: Klappentext und Cover: Aufbau Verlag


Heute stelle ich euch den neuen Roman „Alles Tofu oder was?“ von Ellen Berg vor.

Klappentext:

Für Dana kommt’s dicke: Erst lässt sie ihr Freund Paul nach einem völlig verunglückten romantischen Dinner sitzen. Dann zieht ihr nörgeliger Vater bei ihr ein und raubt ihr den letzten Nerv. Auch ihr Plan, die Gäste ihres kleinen Bistros mit veganer Kost zu beglücken, schlägt fehl, selbst ihr Koch Hung Tai hält Danas Essen für einen Anschlag auf den guten Geschmack. Allein ihr Stammgast Philipp lässt sich nicht abschrecken und stochert sich tapfer durch Tofu-Algen-Ragout und Seitan-Schnitzel. Zugleich nehmen die Schikanen der fiesen Maklerin Müller-Mertens überhand, die es auf das Haus mit Danas Restaurant abgesehen hat. Doch dann entdeckt Dana die besänftigende Wirkung eines veganen Liebesmenüs und beschließt, um ihre Existenz zu kämpfen. Dabei erweist sich ausgerechnet ihr fleischliebender Vater als große Unterstützung. Womit Dana jedoch am allerwenigsten gerechnet hat: Ganz unverhofft steht ihr Herz in Flammen.

Meine Meinung:

Alles Tofu oder was ist das neueste Werk von Ellen Berg. Sie hat mit diesem Roman wieder eine amüsante, aufregende, spannende und doch auch romantische Geschichte geschrieben.
Dana die Hauptprotagonistin ist eine bemerkenswerte junge Frau. Mit ihrem veganen Restaurant will sie Karriere machen. Leider bleiben die Gäste aus, eine Schließung droht, ihr Freund wird zum Ex und ihr Vater zieht bei Dana ein. Rosig schaut es für die junge Mutter nicht gerade aus, aber sie ist eine Kämpfernatur und über ihre veganen Gerichte lässt sie nichts kommen. Gut dass sie von ihrem vietnamesischen Koch Hung Tai unterstützt wird. Ein Mann der Tat und der vielen weisen Sprüche. Ich fand diesen Roman einfach genial. Durch den locker flüssigen Schreibstil bin ich sofort in Danas Leben eingetaucht. Ich habe zwar noch nie vegan gegessen, aber Dana hat mich mit ihren Ehrgeiz und ihrer Freude aber auch Penetranz angesteckt. Ihr Leben ist momentan so chaotisch und durcheinander, dass es bewundernswert war wie sie alles gemeistert hat. Gut dass es in Danas Leben viele Menschen gibt, die sie unterstützen. Beim Lesen taucht man sofort in das hektische Leben von Dana ein. Man spürt genau wie es Dana geht. Frau Berg schaffte es, dass man beim Lesen wirklich fühlt wie sie gerade drauf ist. Man fühlt ihre Hektik, ihre Angst , ihre Wut, ihre Liebe. Alle Emotionen kommen beim Lesen hoch. Es ist ein schöner emotionaler Roman mit Berg- und Talfahrten. Amüsant zu lesen und für ein geniales Kopfkino gut.

Ich hatte wunderbare Lesestunden und vergebe 5 Sterne für den Roman.


Mittwoch, 19. August 2015

Rezension zu Kim - Chaos auf der ganzen Linie von Mona Lida

Quelle: Klappentext + Cover: Amazon


Heute stelle ich euch den Roman „Kim – Chaos auf der ganzen Linie“ von Mona Lida vor.

Klappentext:

Kim zieht das Chaos an wie ein Magnet Eisenspäne. Das ist nur mit Humor zu ertragen, und zum Glück hat die junge Marketingassistentin eine Menge davon. Der hilft ihr auch beim Spagat zwischen zwei Traumtypen, zwischen denen sie sich nicht entscheiden kann. Oder wenn ihr Chef sich mal wieder umbringen lässt.
Nichts von alledem kann Kim unterkriegen: Auch in ihrem zweiten Abenteuer, das an "Kim - Schlimmer geht immer" anschließt, meistert sie Chaos und Kriminalfälle auf ihre ganz spezielle Art: liebenswert, direkt und - natürlich - chaotisch!

Meine Meinung:

Endlich habe ich es geschafft den zweiten Teil der Kim Serie zu lesen. Der Roman hat genau meinen Lesegeschmack getroffen, denn er ist witzig, spritzig, emotional und spannend geschrieben.
Kim ist eine junge Frau die man einfach nur gerne haben kann. Sie ist ein wenig chaotisch, aber immer pünktlich. Auf das legt sie besonderen Wert. Sie ist brillant in ihrem Job als Marketingassistentin und hat nebenbei noch eine detektivische Ader. Aber in ihrem Liebesleben läuft nicht alles glatt, denn sie soll sich zwischen zwei Männern entscheiden, die sie aber beide liebt.
Ja so ist Kim und ich mag sie. Ich habe sie in mein Herz geschlossen und bin in ihr Leben eingetaucht. Beim Lesen ist Kims Leben bei mir wie ein Film im Kopf abgelaufen. Da Mona so einen schönen, flüssigen und fesselnden Schreibstil hat, konnte ich auch nicht mehr aufhören zu lesen. Ich habe Kim und ihre Abenteuer einfach in mich aufgesaugt. Ich finde die Mischung aus romantischem und spannendem Buch sehr gelungen. An der einen Front kämpft Kim mit der Liebe, an der anderen mit einem Mordfall Diese Mischung finde ich genial. Einen Krimi vermischt mit einer Romantikkomödie. Das ist was ganz besonderes und für mich war die Mischung echt gelungen. Ich habe es sehr genossen dieses Buch zu lesen und möchte es nicht missen.


Von mir bekommt die Krimikomödie 5 Sterne, weil es die amüsanteste und gelungenste Mischung aus Krimi und Romanze ist die ich seit langer Zeit gelesen habe.

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (1. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 150064336X
  • ISBN-13: 978-1500643362