Donnerstag, 10. Dezember 2015

Rezension zu Pretty Girls von Karin Slaughter



 
Quelle: Cover + Klappentext: Harper Collins Deutschland

Heute möchte ich euch den neuen Thriller „Pretty Girls“ von Karin Slaugther vorstellen.

Klappentext:

März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund...

Meine Meinung:

Wenn man den Klappentext liest, freut man sich auf einen spannenden Thriller. Karin Slaughter hat einen sehr spannenden, fesselnden und emotionalen Schreibstil. Mir hat der Thriller sehr gut gefallen, jedoch waren die ersten 100 Seiten ein wenig zäh. Irgendwie kam auf den ersten 100 Seiten keine rechte Spannung auf und das Buch ist nur so dahingeplätschert. Man hat zwar die Protagonisten kennen gelernt aber von Thriller nicht die Spur. Wenn man diese Hürde überwunden hat, kann man den Thriller wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Man muss einfach weiterlesen, denn man will wissen was Paul, Claires Mann, mit dem Verschwinden der Frauen zu tun hat. Man will wissen wie er tickt und was in seinem abartigen Kopf vorgeht. Es sind ganz schön viele grausame Szenen dabei, die man sich lieber nicht so genau vorstellen soll. Außerdem sollte man einen robusten Magen haben. Mir ist der Thriller ganz schön an die Nieren gegangen und ich musste mit Claire und Lydia mitfiebern. Ich habe gehofft, dass sie dem grausamen Mörder und Vergewaltiger das Handwerk legen. Paul ist ein Psychopath den man nicht wirklich einschätzen kann. Auch die Schwestern Claire und Lydia, die nach 20 Jahren erkennen was für ein Mann er ist, hätten nicht mit den Dingen gerechnet, die er getan hat.
Die Schwestern waren mir eigentlich recht sympathisch, vor allem weil sie sich nach über 20 Jahren endlich wieder versöhnt haben. Außerdem geben beide bis zum Schluss nicht auf und kämpfen was das Zeug hält.
Es ist schwer hier eine Rezi zu schreiben, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten, darum sage ich nur mehr, dass es ein wirklich fesselnder Thriller ist. Er ist grausam, emotional und lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Für spannende Lesestunden kann ich das Buch weiterempfehlen.

Von mir bekommt „Pretty girls“ 4 Sterne, weil mich der Beginn einfach nicht so fesseln konnte, wie ich es gewünscht hätte.


Erscheinungstag: Mo, 07.12.2015
Bandnummer: 100005
Seitenanzahl: 500
ISBN: 9783959670074


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen