Freitag, 20. November 2015

Rezension zu Teenie-Streich mit Folgen von Gabi Fedeli




Quelle: Cover + Klappentext: Homepage von Gabi Fedeli

Heute stelle ich euch das Jugendbuch „Teenie-Streich mit Folgen“ von Gabi Fedeli vor.

Klappentext:

„Die würde ich nicht einmal mit der Kneifzange anfassen. Ich will mir doch keine ansteckende Krankheit einfangen!“ Tim, Kevin und Alex gackern los vor Lachen. „Genau. Nicht einmal ein Außerirdischer würde sich in sie verlieben“, doppelt Alex nach.

 Das lässt sich Julia nicht bieten. Sie schwört Rache und heckt mit ihrer besten Freundin Pia einen Plan aus, wie sie das den Jungs heimzahlen kann.
Plötzlich bemüht sich Tim wie ein Besessener um ihre Freundschaft. Was steckt dahinter? Und wie gelangt eine Kröte ins Mädchenklo?



Meine Meinung:

Der neue Jugendroman von Frau Fedeli hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte die Protagonisten von Anfang an. Besonders gut gefallen haben mir Tim, Julia und die Putzfee. Tim und Julia sind beide sehr sympathisch. Julia gibt Tim Nachhilfe. Eigentlich mögen sie sich, aber durch eine blöde Bemerkung herrscht zwischen ihnen Eiszeit. Gut dass es die nette Putzfee in der Schule gibt, die mir tatsächlich wie eine gute Fee vorkommt.
Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht, denn Frau Fedeli behandelt ein ernstes Thema, das sehr viele Jugendliche betrifft. Man mag eine andere Person, die sich aber aus einem blöden Grund falsch verhält und schon hat man das Gefühl ausgelacht oder gehasst zu werden. Man ist traurig, fühlt sich allein und will dann auch gar nicht mehr nett zur anderen Person sein. Genauso erging es Julia und Tim in der Geschichte. Es gab viele Missverständnisse zwischen den Beiden und das Leben wird für sie fast unerträglich. Aber eine Versöhnung kommt auch nicht infrage, denn dazu ist meistens eine Seite zu stur.
Wie gut, dass es hier die Putzfee gab, die zwischen den Kindern vermittelt hat. Man lernt im Buch, dass es absolut wichtig ist miteinander zu reden. Es ist schwierig Vertrauen, dass durch Streit zerstört wird, wieder herzustellen .Das Buch zeigt, dass Missverständnisse durch Gespräche beseitigt werden können und das Vertrauen kann langsam wieder aufgebaut werden.
Zum Teil fand ich den Roman wirklich traurig und auch bedrückend. Der Streit zwischen Tim und Julia war sehr emotional und ich habe mit Beiden mitgelitten. Auch wenn der Roman ein erstes Thema behandelt, hat er mir doch sehr gut gefallen, weil er eine Botschaft enthält und gut geschrieben ist. Ich kann diesen Roman Kindern ab 12 Jahren nur empfehlen. Er ist es Wert gelesen zu werden.
Ein Roman mit ernstem Thema und doch schön. Es ist wunderbar Freunde zu haben, also sprecht miteinander.

Für den Roman vergebe ich 5 Sterne.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen