Dienstag, 22. September 2015

Rezension zu Land oder Liebe von Britta Orlowski

Quelle: Cover + Klappentext: Bookshouse Verlag


Heute stelle ich euch den Roman „Land oder Liebe“ von Britta Orlowski vor.

Klappentext:

Am liebsten würde Tina alle Probleme weit von sich schieben. Dumm nur, dass sie alleinerziehende Mutter von drei Kindern ist.
Eine Landpartie führt sie geradewegs nach Bützer, einem kleinen, aber hübschen Kaff an der Havel. Dort wird ein heruntergekommener Vierseitenhof zum Verkauf angeboten. Rasch steht fest: Sie wird aufs Land ziehen und sich ihren lang gehegten Traum von einem Mehrgenerationenhaus erfüllen. Das ist jedoch schwieriger als erwartet. Tinas Kinder leisten Widerstand und auch mit den Schrullen des Vorbesitzers hat sie nicht gerechnet. Den Mann mit seinem Machogehabe, den schwarzen Klamotten und dem albernen Tuch um den Kopf kann sie nicht recht einschätzen. Sein finsterer Blick geht ihr unter die Haut und insgeheim nennt sie ihn Prinz Eisenherz. Besser, sie interessiert sich nicht weiter für den Kerl und konzentriert sich lieber auf ihr Ziel, bald eine Familie der besonderen Art zu haben.

Meine Meinung:

Wow! Ich habe gerade den neuen Roman von Britta gelesen und bin immer noch ganz gerührt. So ein wunderbarer Roman.
Die Hauptprotagonisten Jakob und Tina habe ich sofort in mein Herz geschlossen.
Tina ist eigentlich eine Stadtpflanze, aber in ihrem Kopf spukt das Leben in einem Mehrgenerationenhaus herum. Ich finde, dass es eine wunderbare Idee ist und Tina setzt ihr Herzensprojekt auch durch, was für ihre großen Kinder gar nicht so leicht war. Jakob der Besitzer des Bauernhofes, den Tina kaufen will ist ein wenig unnahbar und man hatte manchmal das Gefühl, dass er was verheimlicht. Ich mochte Jakob aber auch sehr gerne, weil er ein sehr hilfsbereiter Mensch ist und seine Unnahbarkeit einen traurigen Grund hat.
Der Roman hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Frau Orlowski hat einen flüssigen, fesselnden und berührenden Schreibstil. Der Roman regt zum Nachdenken an und zeigt wie traurig und glücklich das Leben sein kann. Die Idee mit dem Mehrgenerationenhaus fand ich richtig toll. Im Roman konnte man so gut den Zusammenhalt der Bewohner spüren. Es war schön zu sehen wie sich Alt und Jung gegenseitig respektiert und unterstützt hat. Ich habe beim Lesen richtig Lust bekommen auch bei Tina einzuziehen. Man hat sich in der Geschichte einfach wohl gefühlt. In meinem Kopf habe ich alle Szenen ganz genau vor mir gesehen. Es war ein wunderbarer und emotionaler Roman und einige Tränen konnte ich mir nicht verkneifen.


Ich möchte den Roman nicht missen und vergebe dafür 5 Sterne

  • Broschiert: 431 Seiten
  • Verlag: bookshouse (20. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9963528457
  • ISBN-13: 978-9963528455

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen