Samstag, 22. August 2015

Rezension zu Om, es ist nur eine Phase von Vanessa Richter

Quelle: Cover + Klappentext: Bookshouse Verlag
Heute stelle ich euch „Om, es ist nur eine Phase“ von Vanessa Richter vor.

Klappentext:

Anderen Lebewesen am Hinterteil riechen? Das machen doch nur Hunde! Und Eltern! Mia lernt nach der Geburt ihres Sohnes, dass ihr Plan, das Leben mit Kind auf gar keinen Fall kompliziert werden zu lassen, nur eine schöne Illusion war. Und das liegt nicht nur an dauerhaft schlaflosen Nächten, ausgeprägter Stilldemenz und der Tatsache, dass die kinderlosen Freunde die Nase rümpfen, wenn die Beschaffenheit von Windelinhalten zum abendfüllenden Gesprächsthema wird. Vielmehr kämpft Mia damit, ihrer Mutter den offensichtlichen Heiratsschwindler als neuen Lebensgefährten auszureden und ganz nebenbei möglichst spielend zehn bis zwanzig Kilo Schwangerschaftsspeck zu verlieren. Da sag noch mal jemand, Mütter hätten nichts zu tun!

Meine Meinung:

Mia hat endlich ihren Felix geboren und ihr Glück scheint perfekt. Wäre da nicht ein Haufen schlafloser Nächte und schmutzige Windeln. Mia versucht es aber auf ihre chaotische Art zu lösen. Ihre Mutter versucht sie zu verkuppeln, damit sie nicht ständig auf der Matte steht. Aber das macht sie dann auch nicht glücklich, denn der neue Mann ihrer Mutter scheint ein Heiratsschwindler zu sein. Der Roman ist wieder sehr flüssig geschrieben und sehr amüsant zu lesen. Das erste Jahr mit dem Baby nicht gerade einfach für Mia. Und Mia muss bei der Babypflege noch viel lernen, besonders wie man Gemüse kocht. Sie ist leicht überfordert, was mich schon öfter ein wenig erschreckt hat. Ich habe mich gelegentlich gefragt wo der Hausverstand bleibt.
Wie ihr seht ist das wieder eine etwas chaotische Baby- bzw. Familiengeschichte. Sie ist aber leicht zu lesen und die Seiten fliegen dahin, weil sie doch recht amüsant ist. Ich habe mich beim Lesen auf alle Fälle amüsiert, aber gelegentlich auch die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Wenn ihr wissen wollt, was mich alles dazu gebracht hat müsst ihr den Roman einfach lesen.


Von mir gibt es 4 Sterne für diesen Roman.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen