Donnerstag, 20. August 2015

Rezension zu Alles Tofu oder was? von Ellen Berg

Quelle: Klappentext und Cover: Aufbau Verlag


Heute stelle ich euch den neuen Roman „Alles Tofu oder was?“ von Ellen Berg vor.

Klappentext:

Für Dana kommt’s dicke: Erst lässt sie ihr Freund Paul nach einem völlig verunglückten romantischen Dinner sitzen. Dann zieht ihr nörgeliger Vater bei ihr ein und raubt ihr den letzten Nerv. Auch ihr Plan, die Gäste ihres kleinen Bistros mit veganer Kost zu beglücken, schlägt fehl, selbst ihr Koch Hung Tai hält Danas Essen für einen Anschlag auf den guten Geschmack. Allein ihr Stammgast Philipp lässt sich nicht abschrecken und stochert sich tapfer durch Tofu-Algen-Ragout und Seitan-Schnitzel. Zugleich nehmen die Schikanen der fiesen Maklerin Müller-Mertens überhand, die es auf das Haus mit Danas Restaurant abgesehen hat. Doch dann entdeckt Dana die besänftigende Wirkung eines veganen Liebesmenüs und beschließt, um ihre Existenz zu kämpfen. Dabei erweist sich ausgerechnet ihr fleischliebender Vater als große Unterstützung. Womit Dana jedoch am allerwenigsten gerechnet hat: Ganz unverhofft steht ihr Herz in Flammen.

Meine Meinung:

Alles Tofu oder was ist das neueste Werk von Ellen Berg. Sie hat mit diesem Roman wieder eine amüsante, aufregende, spannende und doch auch romantische Geschichte geschrieben.
Dana die Hauptprotagonistin ist eine bemerkenswerte junge Frau. Mit ihrem veganen Restaurant will sie Karriere machen. Leider bleiben die Gäste aus, eine Schließung droht, ihr Freund wird zum Ex und ihr Vater zieht bei Dana ein. Rosig schaut es für die junge Mutter nicht gerade aus, aber sie ist eine Kämpfernatur und über ihre veganen Gerichte lässt sie nichts kommen. Gut dass sie von ihrem vietnamesischen Koch Hung Tai unterstützt wird. Ein Mann der Tat und der vielen weisen Sprüche. Ich fand diesen Roman einfach genial. Durch den locker flüssigen Schreibstil bin ich sofort in Danas Leben eingetaucht. Ich habe zwar noch nie vegan gegessen, aber Dana hat mich mit ihren Ehrgeiz und ihrer Freude aber auch Penetranz angesteckt. Ihr Leben ist momentan so chaotisch und durcheinander, dass es bewundernswert war wie sie alles gemeistert hat. Gut dass es in Danas Leben viele Menschen gibt, die sie unterstützen. Beim Lesen taucht man sofort in das hektische Leben von Dana ein. Man spürt genau wie es Dana geht. Frau Berg schaffte es, dass man beim Lesen wirklich fühlt wie sie gerade drauf ist. Man fühlt ihre Hektik, ihre Angst , ihre Wut, ihre Liebe. Alle Emotionen kommen beim Lesen hoch. Es ist ein schöner emotionaler Roman mit Berg- und Talfahrten. Amüsant zu lesen und für ein geniales Kopfkino gut.

Ich hatte wunderbare Lesestunden und vergebe 5 Sterne für den Roman.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen