Donnerstag, 4. Juni 2015

Rezension zu Ein verheißungsvoller Frühling von Amanda Cabot

Quelle: Cover + Klappentext: Francke Buch 
Heute stelle ich euch den christlich historischen Roman „Ein verheißungsvoller Frühling“ von Amanda Cabot vor.

Klappentext:

Wyoming 1886: 
Charlotte Hardings Leben hat dramatische Wendungen genommen: Zuerst wurde ihr Mann ermordet, dann stellte sich heraus, dass ihr neugeborener Sohn blind ist. Doch Charlotte ist fest entschlossen, sich nicht unterkriegen zu lassen. 
Tatsächlich schafft sie es, sich ihren Traum von einem eigenen Schneideratelier zu erfüllen. Und sogar ein zarter Hoffnungsschimmer des Glücks fällt in ihr Leben, als sie dem charmanten Barrett Landry begegnet. Wäre er nur nicht so fest entschlossen, ihrer besten Kundin den Hof zu machen. Und müsste Charlotte nur nicht befürchten, dass die Schatten der Vergangenheit sie doch noch einholen …


Meine Meinung:

Dieser Roman von Amanda Cabot hat wieder mal meinen Geschmack genau getroffen. Es ist die Fortsetzung von ihrem Roman „Der Sommer, der so viel versprach“. Es ist aber nicht zwingend notwendig den ersten Teil zu kennen, denn die Autorin schreibt das Buch als unabhängige Geschichte.
Charlotte unsere Hauptprotagonistin ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie ist eine junge Witwe, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen muss und sich als Schneiderin in der Stadt etabliert. Außerdem hat sie einen einjährigen blinden Sohn, der ihr ein und alles ist und für den sie ihr Leben geben würde. Unterstützung bekommt sie von Gwen ihrer besten Freundin und deren Tochter Rose. Zusammen sind sie ein tolles Gespann. Natürlich darf man Barrett bei den Protagonisten nicht vergessen, denn er ist ein wunderbarer Mann, der Charlottes Leben erst wieder zum Strahlen bringt. Für mich war es ein Roman der flüssig zu lesen war und der mich gleich von Anfang an gefesselt hat. Mir hat es gefallen in Charlottes Leben eintauchen zu dürfen um mit ihr alle Höhen und Tiefen zu erleben, die sie zu meistern hatte.
Die Autorin schreibt sehr bildlich und so konnte ich mir das damalige Leben in Wyoming sehr gut vorstellen. In Charlottes Leben spielten auch die christlichen Werte eine große Rolle und ich fand es schön, dass der Glaube an Gott sie stärker gemacht hat.
Ich finde es ist ein wunderbarer Roman indem die Autorin unter anderem zeigt, dass man Menschen lieben soll, genauso wie sie sind, ganz egal ob sie blind sind oder auch eine andere Behinderung haben. Im Buch gab es außerdem auch viele spannende und sehr emotionale Momente.
Charlotte musste sogar um ihr Leben fürchten. Aber mehr wird darüber nicht verraten. Mir hat das Buch von Anfang bis Ende gefallen. Ich konnte gut mit Charlotte mitfiebern und sehen wie sie ihre neue Liebe findet und habe jede Seite genossen.

5 Sterne möchte ich für dieses Buch vergeben, weil es meinen Lesegeschmack sehr gut getroffen und mich gefesselt hat.

Habt ihr auch Lust auf dieses Buch bekommen, dann könnt ihr es gerne hier bei Morawa Buch bestellen!

368 Seiten, Paperback, Format: 13,5x20,5, ISBN: 978-3-86827-486-8

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen