Dienstag, 17. Februar 2015

Rezension zu Der Mädchentausch von Sabine Ludwig

Quelle: Klappentext + Cover: Dressler Verlag



Heute stelle ich euch das Buch „Der Mädchentausch“ von Sabine Ludwig vor.

Klappentext:
Ach du doppeltes Lottchen! Camilla, Tochter von Baron Leopold, soll ihren Cousin Karl-Wilhelm heiraten - zumindest wenn es nach dem Testament ihrer Erbtante geht. Doch dann lernt sie im Zug nach Schloss Dünkelstein die freche Fridoline kennen und die Mädchen beschließen, die Rollen zu tauschen. Ein turbulentes Verwechslungsspiel mit schusseligen Erwachsenen, witzigen Einfällen und einem höchst romantischen Ende beginnt.

Charmant, witzig, unverwechselbar - Sabine Ludwig! Endlich wieder da: die märchenhafte Verwechslungskomödie mit neuem Cover und Vignetten von Melanie Garanin.

Meine Meinung:

Der Klappentext des Buches hat sich eigentlich ganz lustig angehört und ich hatte auf eine Geschichte ähnlich wie bei Hanni und Nanni gehofft. Beim Lesen wurde ich dann aber ziemlich enttäuscht. Die Geschichte sollte ja für Kinder ab 8 Jahre sein, aber für meinen Geschmack war das gar kein Kinderbuch. Es wurden nur ernste Themen aufgegriffen und es gab kaum lustige Szenen. Das amüsanteste waren noch die Namen der Protagonisten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein 8 Jahre altes Kind für die Erfüllung eines Testaments, Erbstreitigkeiten, Zwangshochzeiten und Entführungen interessiert. In dem Buch war immer die Rede davon, dass die Kinder heiraten müssen um das Erbe antreten zu können, aber man erfährt kein Alter der Kinder und es scheint so als müssten da zwölfjährige heiraten. Auch die Eltern der Kinder sind keine besonders starken Charaktere. Der Vater der fünf Mädchen kann seine Kinder nicht mal auseinanderhalten, weiß ihr Alter nicht und verprasst das Geld für Gartenartikel anstatt den Kindern ordentliches Essen zu kaufen. In der Hundefutterfamilie wird das Kind ins Internat abgeschoben, damit ihm Manieren beigebracht werden und in der Familie der Gräfin wird ein Kind als Versager dargestellt. Die Eltern sind hier keine Vorbilder, was sie aber in Kinderbüchern doch sein sollten.
Wie man aus meiner Rezi hier schon entnehmen kann, hat mir das Buch gar nicht gefallen und ich würde es auch keinem 8-jährigen Kind empfehlen. Natürlich ist das nur meine Meinung. Vielleicht sind andere begeistert davon.

Von mir gibt es für das Buch nur 2 Sterne.

160 Seiten · gebunden
14.5 x 21.0 cm
ab 8 Jahren
EUR 12,99 · EUA 13,40
ISBN-13: 978-3-7915-1244-0

1 Kommentar:

  1. Wir können dir nur zustimmen! Wir haben sogar nur einen Stern gegeben! LG Verena von books-and-cats

    AntwortenLöschen