Freitag, 23. Januar 2015

Rezension zu Hopfenkönigin von Nicole Joens

Quelle: Lovelybooks.de


Heute stelle ich euch den Krimi „Hopfenkönigin“ von Nicole Joens vor. Bei einem Begräbnis im fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird ein Skelett, der seit einigen Jahren verschwundenen Sandy Baker entdeckt. Jens und Olivia beginnen zu ermitteln, wer für ihren Tod verantwortlich ist. Dabei stechen sie in ein Wespennest und geraten selber in Schwierigkeiten, weil sie einem Drogenring zu nahe kommen.

Meine Meinung:

Dieser Krimi spielt im Jahr 2014 und auch dreißig Jahre zuvor im Jahr 1984. Seit 1984 war Sandy Baker spurlos verschwunden. Jens der Sandy gekannt hat, beginnt mit seinen Kolleginnen Olivia und Lillian zu ermitteln. Sie wollen herausfinden was damals wirklich passiert ist. Ich mochte Jens, Olivia und auch Lillian. Sie sind sympathische Ermittler, die sich nicht so leicht was vormachen lassen. Stück für Stück setzen sie das Puzzle um Sandys Tod zusammen, wobei sie sich selbst in größter Gefahr befinden.
Die Protagonisten kann man alle sehr gut kennen lernen, weil die Autorin sehr darauf geachtet hat, die Personen gut und genau zu beschreiben. Ich finde das macht ein Buch noch viel besser, denn ich liebe es wenn man die Protagonisten beim Lesen bildlich vor Augen hat. Der Krimi wird relativ schnell sehr spannend und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Am Anfang hatte ich zwar ein paar Schwierigkeiten mit den vielen Personennamen die im Krimi vorkamen, aber irgendwann sind mir auch die vertraut geworden. Ein Namensverzeichnis wäre bei dem Krimi wirklich hilfreich gewesen. Vom Inhalt her fand ich den Krimi atemberaubend spannend. Er wird von Seite zu Seite spannender und man ist vom Geschehen gefesselt. Der Schreibstil von Frau Joens ist flüssig, spannend und emotional. Manchmal scheinen die Ermittlungen auch aussichtslos und man fragt sich ob sie jemals den Fall lösen können. Dazu passt dann auch dieses düstere Cover, der einen Krimi verspricht, der emotional, außergewöhnlich und auch manchmal düster ist.
Es ist wirklich ein außergewöhnlicher Krimi, der die Ermittler über die halbe Welt schickt und der einem bewusst macht welchen Stellenwert Drogen auf der ganzen Welt haben.
Ich hatte spannende Lesestunden und war emotional berührt und gefesselt.


Von mir gibt es 5 Sterne.

13,5 x 21cm, 352 Seiten
Klappenbroschur
ISBN: 978-3-944251-26-4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen