Samstag, 30. August 2014

Buchneuzugänge Kalenderwoche 35

Nach langer Zeit gibt es mal wieder einen Neuzugänge Post. In letzter Zeit habe ich nicht wirklich viele Bücher bekommen und hatte auch nicht wirklich die Zeit alles einzustellen. Ich habe mir aber vorgenommen auch das wieder regelmäßig zu machen.

Heute kam für eine Leserunde von Lovelybooks vom Goldmann Verlag dieses Buch:

Quelle: Cover + Klappentext: Goldmann Verlag
Mit 35 Single-Frau in einer Großstadt zu sein, ist scheiße. Mit 35 schwangere Single-Frau in einer Großstadt zu sein, ist eine absolute Katastrophe. Findet jedenfalls Nora. Frisch vom zukünftigen Kindsvater verlassen beschließt sie, dass ein Leben als alleinerziehende Mutter überhaupt nicht in Frage kommt. Deshalb schmiedet sie einen ehrgeizigen Plan: Bis zur Entbindung muss ein neuer Daddy her. Aber es ist gar nicht so einfach, einen Kerl zu finden, wenn man in anderen Umständen ist ... oder vielleicht doch?


*******

Beim Chicken House Verlag habe ich noch folgendes gewonnen. Endlich habe ich den dritten Band der Auserwählten und die Trilogie ist vollständig.


Quelle: Cover + Klappentext: Chicken House Verlag
Thomas wird sich auf keinen Fall den Kopf aufschneiden lassen! Auch wenn er durch diese Operation sein Gedächtnis zurückbekommen soll. Denn den Wissenschaftlern von ANGST darf man nicht trauen. Nicht nach all den grausamen Prüfungen, die Thomas und seine Freunde durchstehen mussten. Nicht nach all den Versprechen, die gebrochen worden sind. Thomas muss endlich dafür sorgen, dass ANGST ihn nie wieder kontrollieren und manipulieren kann.
Die Zeit der Abrechnung ist gekommen – Spannung pur!

*******

Ich bin gerade drauf gekommen, dass ich euch fast zwei Bücher unterschlagen hätte, die auch diese Woche angekommen sind.

Das erste kam vom btb Verlag und ist dieses:

Quelle: Cover + Klappentext: btb Verlag
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …

Das Buch hört sich echt gut und ich bin gespannt, ob es auch hält was es verspricht.

*******

Dann kam noch als Überraschungspost vom Rowohlt Verlag folgendes:

Quelle: Cover + Klappentext: Rowohlt Verlag
Eine wahre Geschichte voller Lebensweisheit – einfach anrührend!


Bulu, auf einer Farm in Sambia geboren, ist von Anfang an anders als andere Hunde: ungewöhnlich ruhig und scheinbar verschlossen. Niemand will ihn, doch für Anna und Steve, die aus England in den afrikanischen Busch gezogen sind, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie taufen den Welpen Bulu – der wilde Hund. Und tatsächlich macht der kleine Jack-Russell-Mischling seinem Namen alle Ehre. Während er im Busch aufwächst, blüht er auf und entdeckt seine Berufung als Beschützer von verwaisten Tierbabys. Unerschrocken verteidigt er sie gegen Giftschlangen oder Krokodile – bis zu einer schicksalhaften Begegnung mit einem Löwen ...

Mal schauen ob mir dieses Buch gefallen wird. Ich lass mich überraschen.

Freitag, 29. August 2014

Rezension zu Herzsensdinge & allerletzte Katastrophen von Bianka Minte-König

Quelle: Planet Girl Verlag


Heute stelle ich euch das Jugendbuch „Herzensdinge & allerletzte Katastrophen“ von Bianka Minte-König vor. Kikis beste Freundin Franzi ist in Joschka verliebt und nervt ganz schön. Benni scheint mit seinem Kopf immer ganz wo anders zu sein. Kiki setzt sich für Rosa ein, damit ihre Mangabilder gewürdigt werden und sie plant wieder eine Aktion fürs Tierheim. Ja es geht ganz schön turbulent zu im neuen Kiki Band.

Meine Meinung:

Als ich das neue Kiki Buch in die Hand genommen habe, ist mir schon mal das schöne Cover sehr positiv aufgefallen. Kiki und Benni an ihrem Lieblingsplatz am See. Irgendwie wirkt es recht romantisch und das gefällt mir. Kiki und Benni haben ja auch eine schöne romantische Beziehung. Wäre da nicht Joschka, den Kiki wirklich gerne mag, aber Benni liebt sie. Sagt sie zumindest und ich glaube ihr. Joschka ist einfach nur ein Freund und so wird es hoffentlich auch bleiben, da ja Franzi ganz schön in Joschka verknallt ist. Ob aus ihnen ein Paar wird?
Das stellt sich im Buch dann noch raus, aber verraten werde ich hier mal nichts.
Der Schreibstil von Frau Minte-König war auch dieses Mal schön leicht, locker und flüssig. Genauso geschrieben wie es junge Mädchen mögen. Frau Minte-König schneidet auch dieses Mal wieder brisante Themen an. Sie zeigt, dass auch Menschen mit Behinderung mit dem Zug verreisen können, wenn man alles sorgfältig plant. Sie schreibt über Bennis Familienprobleme und sie zeigt auch wieder wie schön und wichtig es ist Freunde zu haben. Und zwar richtige Freunde, die einen unterstützen und füreinander da sind. Außerdem gibt es in Kikis Schule ein besonderes Sozialprojekt, über das ich aber hier noch nicht mehr verraten will, denn sonst bräuchte keiner mehr das Buch lesen.
Ich finde es ist ein wirklich schöner Mädchenroman. Er ist einfühlsam, romantisch, spannend und auch turbulent geschrieben. Es macht Spaß in Kikis Welt einzutauchen und mit Kiki ihr chaotisches Leben zu leben. Besonders über ihren inneren Coach musste ich immer wieder lachen. Der schimpft sie immer wieder mal wenn sie Blödsinn macht oder einfach zu impulsiv handelt.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es nur weiterempfehlen. Ich hatte schöne Lesestunden und die Seiten sind nur so dahingeflogen.

Ich vergebe 5 Sterne für dieses schöne Jugendbuch aus der Reihe „Freche Mädchen“.


Ab 10 Jahre
224 Seiten
ISBN:
978-3-522-50421-8

Preis:
9,99€ [D]
10,30€ [A]
14,90 sFr [CH]


Donnerstag, 28. August 2014

Rezension zu Mana Loa - Seelenbande von Astrid Rose

Quelle: Astrid Rose - Freie Autorin


Heute möchte ich euch den romantischen Fantasyroman „Mana Loa 2: Seelenbande“ von Astrid Rose vorstellen. Es ist der zweite Teil der Mana Loa Trilogie. Nina hat ihren geliebten Ben geheiratet. Jetzt stellt sie fest, dass sie magische Fähigkeiten hat, die immer stärker werden. Sie hat Visionen ihrer Zukunft, die alles andere als rosig zu sein scheint. Ihr Bodyguard Daniel scheint auch magische Kräfte zu haben, aber keiner weiß wer oder was er ist. Ninas Leben wird recht kompliziert und ist nicht immer einfach, aber doch sehr spannend.

Meine Meinung:

Schön, dass es jetzt die Fortsetzung von Familienbande gibt. Seelenbande ist ein wirklich guter Titel für das Buch, denn es scheint als wären Ben und Ninas Seelen miteinander verbunden. Sie scheinen von den höheren Mächten eine Aufgabe bekommen zu haben, gegen die sich Nina aber noch wehrt. Nina will ja eigentlich gar nichts mit der Magie zu tun haben. Aber ihr Mana ist so stark, dass sie sich doch damit auseinandersetzen muss, wenn auch nur um ihre Kinder zu schützen, damit nicht noch weiteres Unglück passiert.
Astrid Rose hat einen wunderbaren fesselnden und flüssigen Schreibstil. Hat man erstmal angefangen zu lesen kann man gar nicht mehr damit aufhören. Man kann sich mit den Protagonisten identifizieren und lernt sie auch sehr gut kennen. Sie werden gut beschrieben und sie hat auch nicht auf die guten bzw. schlechten Charaktereigenschaften der Protagonisten vergessen. Ich mochte sie eigentlich alle, nur Ben mit seinen zwei Gesichtern ist mir nicht ganz geheuer. Daniel mochte ich gerne, aber schlau geworden bin ich aus ihm auch nicht immer, vor allem seine Beweggründe, warum er Nina beschützen will und muss habe ich noch nicht herausgefunden. Ich hoffe ja, dass wir alle Antworten im dritten Teil bekommen, der noch heuer, wenn alles gut geht, zu Weihnachten erscheinen soll.
Astrid hat es geschafft, dass die Geschichte von Anfang bis Ende sehr spannend war. Man hatte eigentlich kaum Zeit um Luft zu holen und zu verschnaufen. Es war eine Mischung aus Spannung, Romantik, Erotik, Mystik und Fantasy. Ich finde diese Mischung ist einmalig und hat mir wahnsinnig gut gefallen. Was beim Lesen nicht so leicht war, war die vielen Namen und Götter zu unterscheiden. Man musste sich da doch ziemlich konzentrieren, doch man gewöhnt sich daran und der Lesespaß bleibt erhalten. Astrid lässt uns im Roman viel spekulieren, gibt nicht alle Geheimnisse preis und lässt das Ende offen um uns noch mehr Lust auf Band 3 zu machen. Das ist ihr auch vollkommen gelungen.

Ich möchte für diesen wunderbaren Roman 5 Sterne vergeben und freue mich jetzt schon auf Teil 3.

Samstag, 23. August 2014

Rezension zu Geschickt eingefädelt von Molly O'Keefe

Quelle: Cover + Klappentext: Mira Taschenbuchverlag


Heute stelle ich euch den Roman „Geschickt eingefädelt“ von Molly O’Keefe vor.
Eishockey-Profi Luc Baker ist fuchsteufelswild: Sein sterbenskranker Vater, zu dem er jeglichen Kontakt abgebrochen hat, will ein blondes Flittchen heiraten! Wütend reist Luc nach Texas, um sich die vermeintliche Erbschleicherin Tara vorzuknöpfen – und erfährt, dass alles nur ein Plan war, um ihn nach Hause zu locken.

Modedesignerin Tara ist verzweifelt: Lyle Baker hat sie aus einer Notlage gerettet und ihr den Job als Geschäftsführerin des Familienbetriebs gegeben. Doch jetzt ist er tot – und sie muss sich mit seinem Sohn Luc herumschlagen, der sie am liebsten in die Wüste schicken würde. Und leider ist Luc nicht nur schrecklich dickköpfig, sondern auch schrecklich attraktiv …

Meine Meinung:

Es ist das erste Buch das ich von Molly O’Keefe gelesen habe. Sie ist eine Autorin mit einem locker leichten und fesselnden Schreibstil. Die Hauptprotagonisten des Buches Luc und Tara habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Für mich sind beide sehr sympathische Menschen, die die schlechten Erlebnisse in ihrer Jugend noch nicht verarbeitet haben. Zuerst stehen sie sich wie Todfeinde gegenüber, was daran liegt, dass Luc nicht verstehen kann dass Tara seinen Vater heiraten wollte. Mit der Zeit lernen sie sich immer besser kennen und entwickeln auch Gefühle füreinander. Nur wollen es sich beide nicht eingestehen und so ist es ein hin und her. Können sie sich eine Beziehung miteinander vorstellen? Können sie miteinander glücklich werden oder nicht? Luc muss auch noch viel über seine eventuell bald endende Eishockeykarriere nachdenken und Tara muss sich mit den Dämonen ihrer Vergangenheit herumschlagen. Vor allem ihr Ex macht Tara und auch Lucs Schwester das Leben zur Hölle. 
Das Buch ist ein wunderbarer Frauenroman mit Romantik, Spannung und Sex. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen kann man nicht mehr aufhören. Ich habe Lucs und Taras Geschichte nur so verschlungen und bin ganz in ihre Welt eingetaucht. Ich habe mitgefiebert und den Protagonisten ein Happy End gewünscht, denn genau das haben sie sich verdient. Ich hatte wunderbare Lesestunden und habe alles andere rund um mich vergessen. Ich habe gelsen, dass es noch weitere Bände um Lucs Familie geben soll. Daher freue mich schon auf den nächsten Teil dieser Serie und hoffe, dass er bald erscheint.

Für diesen schönen Frauenroman vergebe ich 5 Sterne

Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt dieses Buch zu lesen, dann kauft es doch euch genau hier bei Mira Taschenbuch. Viele weitere Tipps mit tollen Büchern findet ihr auch auf der Mira Taschenbuch Homepage.
Auch bei Blogg dein Buch findet ihr viele Rezensionen aktueller Bücher und könnt euch dort Anregungen holen.
Vielen Dank an den Mira Verlag und an Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar und die Möglichkeit diesen tollen Roman lesen zu dürfen.

Donnerstag, 21. August 2014

Rezension zu Mohnschnecke von Anna Koschka

Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur


Ich möchte euch das Buch „Mohnschnecke“ von Anna Koschka vorstellen. Es ist die Fortsetzung vom Roman „Naschmarkt“. Dotti ist wieder Single. Aber sie fühlt sich nicht mehr wohl als Mauerblümchen, hat die Lust am Lesen verloren und steckt irgendwie in einer Krise. Der Fund eines alten Rezeptbuches verändert die Situation. Auf der suche nach dem Besitzer kehrt sie schön langsam zu ihrem alten Ich zurück.

Meine Meinung:

Mir gefällt das Buch Mohnschnecke besser als Nachmarkt. Mohnschnecke finde ich viel romantischer und berührender. Es ist flüssig geschrieben und ich konnte es nur schwer weglegen. Dotti ist mir noch sympathischer geworden, weil sie menschlicher und verletzlicher wirkt. Sie versucht herauszufinden ob es Happy Ends gibt und wie sich Happy Ends auf ihr Leben auswirken. Die Suche nach dem Verfasser des Rezeptbuches fand ich echt schön. Dotti kommt hinter die wirklich sehr romantische Geschichte des Verfassers und sorgt bei dem Verfasser der Rezepte für ein Happy End. Da ich Happy Ends in Büchern liebe hat mir der Roman noch besser gefallen. Im richtigen Leben gibt es zwar keine dauerhaften Happy Ends, aber in Büchern muss es das für mich einfach geben. Happy Ends fördern bei mir die romantische Seite zu Tage und darum konnte ich mich mit Dotti gut identifizieren und musste mit ihr mitfiebern und mitleben.

Ja es war ein schöner Roman und er bekommt von mir 5 Sterne.

Taschenbuch, Knaur TB
02.12.2013, 384 S.

ISBN: 978-3-426-51138-1

Mittwoch, 20. August 2014

Rezension zu Endlich Schnurrlaub von Christiane Lind

Quelle: Rowohlt Verlag


Ich möchte euch gerne das Buch „Endlich Schnurrlaub“ von Christiane Lind vorstellen. In dem Buch befinden sich 8 Kurzgeschichten über Katzen, die sich auf Reisen befinden. Ob sie ein neues zu Hause suchen oder durch halb Australien reisen, diese Katzen erleben viele Abenteuer.

Meine Meinung:

Jede dieser Katzengeschichten hat etwas für sich. Mir haben sie alle gefallen. Sie waren alle auf eine ganz besondere Art einzigartig und jede Geschichte hat mich auf ihre Art und Weise angesprochen und berührt. Die Katzen in den Geschichten kann man nur bewundern, denn sie haben aufregende Abenteuer erlebt und haben Ausdauer, Mut und Zähigkeit bewiesen. Außerdem bin ich zum Schluss gekommen, dass Katzen extrem intelligente Tiere sind. Katzen stellen sich meiner Meinung nach oft dumm, aber sie sind es nicht. Ich fand besonders lustig als Christiane schrieb, dass die Katzen genervt waren, als mit ihnen in Babysprache gesprochen wurde. Ich glaube dass Katzen sehr wohl alles verstehen was man zu ihnen sagt.
Besonders gut gefallen hat mir die Geschichte „Coming home“. Diese war besonders berührend und richtig schön. Diese Geschichte könnte ich mir richtig gut als Roman vorstellen.
Auf alle Fälle lohnt sich der Kauf dieses Buches, wenn man Katzen mag. Schon alleine die Katze auf dem Cover würde mich zum Kauf animieren. Ich hoffe dass es nicht die letzten Katzengeschichten sind, die ich von Christiane lesen durfte.
Ich habe das Buch nach dem Lesen mit einem Lächeln im Gesicht weggelegt und vergebe daher 5 Sterne für Katzen auf Reisen.

rororo
02.06.2014
224 Seiten
ISBN 978-3-499-26833-5

Dienstag, 19. August 2014

Rezension zu Naschmarkt von Anna Koschka

Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur


Gerne stelle ich euch den Roman „Naschmarkt“ von Anna Koschka vor. Dotti ist Single und ein sogenanntes Mauerblümchen. Für ihren Arbeitgeber den Österreichboten führt sie einen Blog über Mauerblümchen, Beziehungsstress und die Frage ob man einen Mann überhaupt braucht. Viel Singles stimmen ihr voll und ganz zu. Als Dotti dann auch noch eine Internetdatingagentur testen soll wird es spannend.

Meine Meinung:

Dieser Roman ist ein Muss für alle Singles auf dieser Welt, die auch gerne Single sind. Dotti hat Männern einfach abgeschworen und das macht sie in dem Roman auch deutlich. Doch durch das Internetdating könnte sich das bald ändern. Denn es gibt einen Mann, der Dotti immer wieder ganz besondere Aufgaben stellt um sie für ihn zu gewinnen. Fliegen da dann nicht doch wieder Schmetterlinge in Dottis Bauch? Anna Koschka schreibt humorvoll, witzig und auch flüssig über Beziehungen und über die Vor- und Nachteile des Single seins. Wozu braucht man überhaupt einen Mann? Wer fragt sich das nicht des Öfteren. Ist man nicht auch ohne glücklich? Da gehen die Meinungen auf alle Fälle auseinander. Aber vielleicht ist auch nicht jeder beziehungstauglich und will gar keine feste Beziehung. Ich fand den Roman auf alle Fälle amüsant und ich konnte mich gut in Dotti einfühlen. Ich hatte schöne Lesestunden und bin wieder mal schlauer geworden und weiß wie Mauerblümchen so ticken.
Ein schöner Roman über das Singleleben und seine vielen Vor- und Nachteile.

Von mir gibt es 4 Sterne für „Naschmarkt“.

Taschenbuch, Knaur TB
03.08.2012, 448 S.

ISBN: 978-3-426-51120-6

Montag, 18. August 2014

Rezension zu Terakon - Peris Night von Eva Maria Klima

Quelle Bild + Klappentext: Amazon


Heute stelle ich euch den Fantasyroman Terakon – Peris Night von Eva Maria Klima vor.

Klappentext:
Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Michael gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit Michael ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen...

Dieser Fantasyroman hat mich von Anfang an gefesselt. Er ist sehr spannend geschrieben und schon nach den ersten Seiten ist man in das Geschehen und in Melanies Welt eingetaucht. Ich war fasziniert von den Peris, den Vampiren, den Werwölfen und den Drachen. So viele mysteriöse Wesen auf einem Schauplatz und Melanie mitten drin.
Ja Melanie unsere Hauptprotagonistin. Eigentlich ist sie ja nur eine ganz normale Studentin, das glaubt sie zumindest, aber im Roman wird sie zu viel mehr als das. Sie scheint halb Mensch halb ja was eigentlich zu sein? Das erfahren wir nicht, wir können nur darüber spekulieren. Keiner will Melanie reinen Wein einschenken. Aber sie scheint eine mächtige Frau zu sein, zumindest hat sie viele Fähigkeiten, die ich echt faszinieren fand. Ihre Eltern haben sie aber im Glauben aufwachsen lassen ein ganz normaler Mensch zu sein. Auch nicht Michael in den sie sich unsterblich verliebt schenkt ihr reinen Wein ein. Er ist ein mächtiger Peris und könnte sicher herausfinden was Melanie ist aber auch aus ihm wird man nicht schlau. Michael ist für mich ein Protagonist den ich nicht so ganz einschätzen konnte. Ich wusste nicht ob ich ihm trauen kann oder nicht. Mal ist er echt lieb zu Melanie, dann verhält er sich wieder wie ein arrogantes Arschloch. Melanie fühlt sich dadurch immer wieder vor den Kopf gestoßen. Vor allem weil sie ja gar nicht weiß in welche Welt sie da hineingeraten ist. Sie muss sich auch erst mit diesen Kreaturen anfreunden und sie ausloten.
Für mich war es ein durchwegs spannender Fantasyroman mit atemberaubend gefährlichen Szenen. Ich habe mit Melanie mitgefiebert, mitgelitten und mitgezittert. Ich bin genauso wie Melanie in diese andere Welt hineingewachsen. Frau Klima beschreibt im Buch alles ganz genau, so dass ich mir die Kreaturen und Personen super vorstellen konnte. Auch emotional wurde ich in den Roman hineingezogen. Klasse war auch der Schauplatz des Romans, da ich in Salzburg gearbeitet habe und ich mir so alle Schauplätze noch besser vorstellen konnte. Ich bin einfach nur begeistert vom Roman und hoffe, dass der zweite Teil nicht lange auf sich warten lässt, denn leider gab es ein offenes Ende, was ich ja so gar nicht mag.

Ich freue mich auf die Fortsetzung und vergebe 5 Sterne für den ersten Teil.


  • Taschenbuch: 348 Seiten
  • Verlag: Eva Maria Klima; Auflage: 1 (22. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3950371419
  • ISBN-13: 978-3950371413


Sonntag, 17. August 2014

Rezension zu Verloren in der grünen Hölle von Ute Jäckle

Quelle: Bookshouse Verlag
Ich möchte euch gerne den Thriller „Verloren in der grünen Hölle“ von Ute Jäckle vorstellen. Elena eine siebzehnjährige Kolumbianerin und zwei ihrer Freundinnen werden eines Tages entführt und in einem Camp im Dschungel festgehalten. Die Entführer sind brutale Kerle, die auf das Lösegeld ihrer Eltern hoffen. Nur Rico einer der Entführer scheint ein sanfter und netter Mann zu sein. Elena fühlt sich tatsächlich zu ihm hingezogen. Auch er scheint Elena zu mögen. Aber es stellt sich die Frage, ob sie jemals aus diesem Dschungel herauskommen werden bzw. kann es eine Zukunft für Rico und Elena geben?

Meine Meinung:

Schon der Klappentext dieses Buches hat mich fasziniert und mich erahnen lassen, dass es ein spannendes Buch sein könnte. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Ohne irgendein Vorgeplänkel steckt man mitten in der Entführung und das Buch ist von der ersten Seite an spannend. Ich hatte beim Lesen immer das Gefühl mitten drinnen zu sein im Geschehen und habe mit Elena und ihren Freundinnen mitgezittert und mitgelitten. Ich konnte richtiggehend ihre Angst und die Hitze des Dschungels spüren. Durch die Beschreibungen der Autorin konnte man sich den Schauplatz Dschungel und das Camp sehr gut vorstellen. Es gab atemberaubende und spannend Szenen, bei denen ich kaum zum Luft holen kam. Der Roman ist einfach genial geschrieben und die Spannung wird das ganze Buch über hochgehalten. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, da sich zwischen Rico und Elena eine Liebesgeschichte anbahnt. Rico und Elena sind daher in dem Buch auch die Protagonisten, die mir am meisten ans Herz gewachsen sind, da ihre Romanze ein wichtiger Teil des Romans ist. Denn aus Elena wird aus einem unschuldigen Mädchen eine junge Frau, deren Leben plötzlich eine Wendung nimmt mit der sie sicher nicht gerechnet hat. Und Rico ist der Entführer mit dem weichen Herz, der endlich kapiert hat, dass er ein ganz anderes Leben führen könnte.
Zum Abschluss kann ich nur sagen, dass es ein spannender und emotionaler Thriller ist, der mir viele tolle Lesestunden beschert hat.


Ich kann diesen Thriller nur wärmstens weiterempfehlen und vergebe dafür 5 Sterne.

  • Broschiert: 470 Seiten
  • Verlag: bookshouse (15. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9963523978
  • ISBN-13: 978-9963523979

Samstag, 16. August 2014

Rezension zu Harry der weiße Flughund Band 2 Abenteuer im Schnee von Gabi Fedeli

Quelle: Esch Verlag

Heute stelle ich euch noch eine Flughund Geschichte vor. Es ist „Harry der weiße Flughund Band 2 – Abenteuer im Schnee“ von Gabi Fedeli. Dieses Mal macht Harry mit Jonathan Urlaub in der Schweiz. Sie lernen Schi fahren und haben eine ganz tolle Zeit.

Meine Meinung:

Auch diese Harry Geschichte fand ich ganz toll. Es ist schwer vorzustellen, dass ein Flughund Snowboard lernt, aber Harry wagt es und er fühlt sich pudelwohl im Schnee. Alleine die Vorstellung ein Flughund am Snowboard hat mich zum Lachen gebracht.
Die Geschichte ist wieder kindgerecht geschrieben, aber dieses Mal würde ich das Alter auf neun Jahre raufsetzen, weil Jonathan seine erste Liebe trifft.
Ich bin immer noch davon begeistert, dass jemand einen Flughund als Haustier hat. Das ist echt mal ungewöhnlich, vor allem weil Harry eine tolle Persönlichkeit hat und sich die meiste Zeit wie ein Mensch verhält. Er schein alles zu können außer zu sprechen, aber mit Jonathan kann er sich auch ohne Worte gut verständigen.
Mehr fällt mir jetzt gar nicht mehr ein, außer dass die Familie einen schönen Urlaub verbracht hat und dass es sich lohnt dieses schöne Kinderbuch zu lesen.


Von mir gibt es 5 Sterne für Harrys Abenteuer im Schnee

  • Taschenbuch: 111 Seiten
  • Verlag: Esch Verlag; Auflage: 1. (20. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 394376088X
  • ISBN-13: 978-3943760880
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 12 Jahre

Freitag, 15. August 2014

Rezension zu Harry der weisse Flughund von Gabi Fedeli

Quelle: Esch Verlag
Heute stelle ich euch das Kinderbuch „Harry der weiße Flughund“ von Gabi Fedeli vor.
Harry ist der einzige weiße Flughund den es gibt. Alle anderen sind braun schwarz, darum wird er von seiner Familie und anderen schief angesehen und auch ausgelacht. Bei seinem ersten Flugversuch gerät er in einem Sturm und landet bei Jonathan einem Menschenkind, der ihn begeistert bei hm aufnimmt. Jonathan und sein Vater haben nicht viel Geld, denn vom Fischfang auf ihrer Insel wird man nicht reich. Aber als Touristen Harry entdecken wird er zur Sensation und jeder will ein Foto mit ihm.

Meine Meinung:

Ich finde die Geschichte von Harry und Jonathan sehr schön. Es ist eine berührende Geschichte, bei der Freundschaft eine wichtige Rolle spielt. Ich mochte Harry und Jonathan sehr gerne. Jonathan ist ein besonders cleverer Junge, der mit seinem Vater auf einer Insel lebt. Leider wurde er von seiner Mutter verlassen, die nicht auf dieser schönen Insel leben wollte und auch kein besonderes Interesse an ihrem Sohn zu haben scheint. In Harry dem Flughund findet er einen neuen  tollen Freund, der viel dazu beiträgt, dass Jonathan ein glücklicher Junge ist. Ich glaube ein Leben ohne Harry könnte er sich gar nicht mehr vorstellen. Ich fand den Schreibstil von Frau Fedeli sehr flüssig und kindgerecht und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe die Geschichte gleich in einem Rutsch durchgelesen. Ich finde, dass es ein schönes Buch für Kinder ist die Tiere gerne haben und gerne ein außergewöhnliches Tier kennen lernen möchten. Außerdem ist es ein Buch, dass zeigt wie wichtig und wie schön wahre Freundschaft ist. Das Buch behandelt auch noch das Thema alleinerziehende Eltern und wie wichtig es ist dass Eltern ihre Kinder lieben und zu ihnen stehen, für sie da sind. Ich kann das Buch auf alle Fälle für Kinder ab sieben empfehlen und finde es wunderschon, sapnnend und einfühlsam geschrieben.


Von mir gibt es für Harry 5 Sterne

  • Taschenbuch: 140 Seiten
  • Verlag: Esch Verlag; Auflage: 1. (14. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3943760766
  • ISBN-13: 978-3943760767
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 12 Jahre

Donnerstag, 14. August 2014

Rezension zu Sommerwind von Gabriella Engelmann

Quelle: Verlag Droemer Knaur

Dieses Mal stelle ich euch das Buch „Sommerwind“ von Gabriella Engelmann vor. Der Roman spielt auf der Insel Föhr. Felicitas muss beruflich auf die Insel reisen, weil sie dort als Regieassistentin einen Film drehen darf. Kurz vor ihrer Abreise findet sie auf dem Dachboden Briefe die von jemandem auf der Insel Föhr geschrieben wurden. Weil sie neugierig ist und selber in der Liebe enttäuscht wurde, versucht sie den Schreiber der Briefe zu finden.

Meine Meinung:

Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen .Er war locker leicht zu lesen und die romantische Geschichte hat mich in Sommerlaune gebracht. Frau Engelmann beschreibt die Insel Föhr ganz wunderbar und für jemanden der noch nie auf Föhr war kann ich mir die Insel jetzt sehr gut vorstellen. Ich habe große Lust bekommen dort auch mal meinen Urlaub zu verbringen.
Die Protagonisten des Romans sind mir richtig ans Herz gewachsen und besonders Felicitas und Leevke mochte ich. Ich fand die Freundschaft dieser Frauen einfach wunderbar. Auch Felicitas Liebeskummer und ihre Enttäuschung mit Julian konnte ich gut nachvollziehen. Da ist es für sie natürlich schwierig sich auf eine Beziehung mit Frederick den sie auf Föhr kennenlernt einzulassen. Vor allem wenn Frederick wieder recht zurückweisend ist und zwar aus Gründen, die im Buch erläutert werden.
Toll fand ich auch die Beschreibungen des Filmdrehs auf Föhr und die Zickereien, die es dabei so gab. Ich finde der Roman ist eine Mischung aus Romantik, Spannung und er versprüht gute Laune. Es ist eine schöne Lektüre für zwischendurch, bei der man seinem eigenen Alltag vergessen kann. Ich hatte wunderbare Lesestunden und möchte sie nicht missen.


4 Sterne vergebe ich für diesen schönen Sommerroman. 

Taschenbuch, Knaur TB
02.05.2014, 368 S.

ISBN: 978-3-426-51432-0

Mittwoch, 13. August 2014

Rezension zu Die Jasminschwestern von Corina Bomann

Quelle: Ullstein Buchverlage
Heute stelle ich euch das Buch „Die Jasminschwestern“ von Corina Bomann vor. Melanie ist am Boden zerstört, denn ihr Freund Robert liegt nach einem schweren Autounfall im Koma. In ihrer Verzweiflung fährt sie zu ihrer vietnamesischen Urgroßmutter Hannah. Diese erzählt ihr von ihrer Jugend und ihrem zum Teil sehr traurigen und bewegtem Leben.

Meine Meinung:


Den Schreibstil von Frau Bomann fand ich zum wiederholten Mal sehr fesselnd. Schon nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Mich hat die Familiengeschichte von Melanies Urgroßmutter wirklich fasziniert. Es war echt interessant zu sehen wie Hannah durch ihr Leben geht. Sie hat so viele tolle Dinge erlebt, aber genauso traurige und harte Zeiten hinter sich. Ihr Leben war aufregend und als Vietnamesin hatte sie es in Deutschland und Frankreich sicher nicht leicht, da es damals einfach noch nicht so viele Menschen aus fernen Ländern in Europa gegeben hat. Die Geschichte von Hannah wird abwechselnd mit Melanies Geschichte erzählt, deren Verlobter im Koma liegt. Ich hatte keine Probleme zwischen dem jetzt und der Vergangenheit zu wechseln. Frau Bomann hat das gut miteinander verbunden. Ich konnte mir das Leben von Hannah und Melanie sehr gut vorstellen, denn Frau Bomann schreibt sehr bildlich. Der Roman war ganz nach meinem Geschmack. Ich mochte die Protagonisten und der Roman hat mich gefesselt. Für mich war der Roman spannend, romantisch, traurig und emotional. Ich konnte mit den Protagonisten sehr gut mitfiebern, mitleiden und mitfühlen. Es ist eine faszinierende Familiengeschichte, die von mir 5 Sterne bekommt.

  • Historischer Roman Große Gefühle Liebesroman Frauenunterhaltung Unterhaltung
  • Taschenbuch
  • Broschur
  • 528 Seiten
  • ISBN-13 9783548285276
  • Erschienen: 09.05.2014

Sonntag, 10. August 2014

Rezension zu Unentdeckte Schönheit von Tamera Alexander

Quelle: Francke Verlag
Heute stelle ich euch das Buch „Unentdeckte Schönheit“ von Tamera Alexander vor. In dem Buch geht es um Eleanor Braddock, die wegen der Krankheit ihres Vaters zu ihrer Tante nach Belmont zieht. Ihre Tante ist eine reiche Frau und Eleanor könnte ein bequemes Leben führen. Aber Eleanor will ihr eigenes Geld verdienen und möchte ein Restaurant eröffnen. Der Botaniker und Architekt Markus Geoffrey unterstützt sie in ihrem Projekt. Nur ihre Tante hat etwas dagegen, weil das nicht dem damaligen Stand einer Frau entspricht.

Meine Meinung:

Von der ersten Seite an war ich gefesselt vom Roman. Eleanor ist eine faszinierende Frau. Sie sagt was sie denkt, hat tolle Ideen, eine soziale Ader und ist eine liebenswerte Person. Man musste sie einfach gern haben, denn sie ist nicht so überkandidelt wie viele Menschen aus der Oberschicht. Sie kommt wegen der Krankheit ihres Vaters nach Nashville und kann dort bei ihrer Tante wohnen. Diese hat viele Pläne mit ihr, die Eleanor aber nicht gefallen. Sie will eigentlich nicht mit irgendwelchen verwöhnten Frauen Kaffeekränzchen abhalten oder heiraten. Sie will ihr eigenes Restaurant eröffnen. Ob sie ihre Pläne verwirklichen kann möchte ich aber nicht verraten.
Der Roman hat mich fasziniert und gefesselt. Ich war beeindruckt welche modernen Ideen Eleanor hat und wie sie alles daran setzt ihre Ideen umzusetzen. Es war ein gefühlvoller Roman und man konnte sich richtig gut in Eleanor und ihr Leben hineinversetzen. Die Autorin beschreibt alle Szenen sehr gut, so dass ich keine Probleme hatte mir die Protagonisten und die Umgebung bis ins Kleinste vorzustellen.
Auch die Romantik kommt in dem Buch nicht zu kurz und das fand ich einfach wunderbar. Dieser christliche Roman hat mich gefesselt, fasziniert und nicht mehr losgelassen. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen kann man nicht mehr aufhören. Ich kann diesen historischen und christlichen Roman nur weiterempfehlen. Ich habe schon langen kein so berührendes und schönes Buch gelesen.


Von mir gibt es 5 Sterne für „Unentdeckte Schönheit“.

592 Seiten, Paperback, Format: 13,5 x 20,5, Bestellnummer: 331451, ISBN: 978-3-86827-451-6
Erschienen im Juni 2014