Dienstag, 19. August 2014

Rezension zu Naschmarkt von Anna Koschka

Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur


Gerne stelle ich euch den Roman „Naschmarkt“ von Anna Koschka vor. Dotti ist Single und ein sogenanntes Mauerblümchen. Für ihren Arbeitgeber den Österreichboten führt sie einen Blog über Mauerblümchen, Beziehungsstress und die Frage ob man einen Mann überhaupt braucht. Viel Singles stimmen ihr voll und ganz zu. Als Dotti dann auch noch eine Internetdatingagentur testen soll wird es spannend.

Meine Meinung:

Dieser Roman ist ein Muss für alle Singles auf dieser Welt, die auch gerne Single sind. Dotti hat Männern einfach abgeschworen und das macht sie in dem Roman auch deutlich. Doch durch das Internetdating könnte sich das bald ändern. Denn es gibt einen Mann, der Dotti immer wieder ganz besondere Aufgaben stellt um sie für ihn zu gewinnen. Fliegen da dann nicht doch wieder Schmetterlinge in Dottis Bauch? Anna Koschka schreibt humorvoll, witzig und auch flüssig über Beziehungen und über die Vor- und Nachteile des Single seins. Wozu braucht man überhaupt einen Mann? Wer fragt sich das nicht des Öfteren. Ist man nicht auch ohne glücklich? Da gehen die Meinungen auf alle Fälle auseinander. Aber vielleicht ist auch nicht jeder beziehungstauglich und will gar keine feste Beziehung. Ich fand den Roman auf alle Fälle amüsant und ich konnte mich gut in Dotti einfühlen. Ich hatte schöne Lesestunden und bin wieder mal schlauer geworden und weiß wie Mauerblümchen so ticken.
Ein schöner Roman über das Singleleben und seine vielen Vor- und Nachteile.

Von mir gibt es 4 Sterne für „Naschmarkt“.

Taschenbuch, Knaur TB
03.08.2012, 448 S.

ISBN: 978-3-426-51120-6

1 Kommentar: