Dienstag, 8. Juli 2014

Rezension zu Mein zauberhaftes Café von Jana Seidel

Quelle: Goldmann Verlag


Ich möchte euch das Buch „Mein zauberhaftes Café“ von Jana Seidel vorstellen.
Lexi eine junge Frau aus Hamburg, arbeitet bei einem Steuerberater und ist mit ihrem Leben zufrieden. Ihr Leben gerät aber aus den Fugen, als sie ihren Freund beim Seitensprung erwischt und sie den Job beim Steuerberater verliert. Wie gut dass sie das Café von ihrer Tante Effie geerbt hat. So beginnt Lexi ein neues Leben irgendwo im Harz.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein schöner Unterhaltungsroman für den Urlaub oder zur Entspannung nach einem langen Arbeitstag.
Es ist eine locker, leichte Lektüre mit flüssigem Schreibstil. Einfach schön zum Lesen.
Ich mochte Lexi, die im Moment in ihrem Leben wirklich genug Probleme hat. Mir gefällt die Art wie sie ihr neues Leben beginnt und wie sie sich in die Leitung ihres Cafés hineinhängt. Unerwartete Unterstützung bekommt sie vom Geist ihrer verstorbenen Tante Effie. Sie hilft Lexi beim Backen und außerdem hilft sie ihr, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Mir hat die Idee mit dem Geist von Effie echt gut gefallen. Ich finde es immer witzig wenn in Büchern Geister vorkommen, die dann die Fäden im Hintergrund ziehen oder aber auch das Leben der Protagonisten auf den Kopf stellen.
Ich finde, dass Effie gut in die Geschichte passt, denn somit kann sich der Roman ein wenig von anderen Frauenromanen abheben. Finde ich gut, denn manchmal hat man das Gefühl, dass wenn man einen kennt alle kennt.
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Ich konnte mich gut mit Lexi identifizieren und hatte schöne unterhaltsame Lesestunden. Ich musste immer wieder schmunzeln und ich fand auch die romantischen Passagen sehr schön.

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und vergebe 4 Sterne für den Roman.


Originalausgabe
Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-47816-3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen