Freitag, 18. Juli 2014

Rezension zu Ewiglich die Liebe von Brodi Ashton

Quelle: Oetinger Verlag


Heute stelle ich euch den Fantasyroman „Ewiglich die Liebe“ von Brodi Ashton vor. Es ist der dritte und letzte Teil der Ewiglich Trilogie. Nikki ist wieder mit Jack zusammen, aber sie ist jetzt halb Ewigliche, halb Mensch. Sie muss sich von Cole einem Ewiglichen nähren, damit sie nicht stirbt. Cole hat außerdem ihr Herz gestohlen. So ist Nikki komplett abhängig von ihm. Nikki will aber keine Ewigliche werden. Sie will das Ewigseits zerstören. Wird ihr das gelingen?

Meine Meinung:

Auch der dritte Teil hat mir wieder sehr gut gefallen. Er war flüssig, spannend und emotionsgeladen geschrieben. Ich bin beim Lesen ganz in Nikkis Welt eingetaucht und habe mit ihr mitgefiebert und mitgebangt. Jetzt stellt sich endlich heraus ob Nikki am Ende eine Ewigliche wird oder ein Mensch bleibt. Dafür muss sie aber noch viele schwierige und traurige Momente erleben und sie wird vor schwere Entscheidungen gestellt. Mit Jacks Hilfe kann sie aber alle Aufgaben meistern. Schön langsam kommen sie drauf wie das Ewigseits tickt und wie man es und Königin der Unterwelt zerstören kann. Nikki und Jack geben wirklich alles um wieder glücklich sein zu können.
Ich fand es schön, dass Jacks und Nikkis Liebe so stark ist, dass sie nichts aufhalten kann. Auch Cole merkt irgendwann, dass er bei Nikki keine Chance hat.
Ich finde, dass die Trilogie ein gelungenes Ende hat und dass keine Fragen offen geblieben sind. Auf alle Fälle steht für mich fest, dass die Liebe doch gewinnt.
Alle die neu in die Trilogie einsteigen wollen, empfehle ich zuerst Teill 1 und Teil 2 zu lesen. Man hätte sonst zu große Wissenslücken und würde sich mit den vielen Dingen im Ewigseits nicht auskennen.

Für diesen schönen Fantasyroman vergebe ich 4 Sterne.

352 Seiten · gebunden
15.0 x 21.0 cm
ab 14 Jahren
EUR 17,95 · EUA 18,50
ISBN-13: 978-3-7891-3042-7
EAN: 9783789130427
Erscheinungstermin: Mai 2014 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen