Dienstag, 1. Juli 2014

Rezension zu Der Sommer, der so viel versprach von Amanda Cabot

Quelle: Francke Buch Verlag

Von Amanda Cabot stelle ich euch den Roman „Der Sommer, der so viel versprach“ vor. Abigail reist nach Wyoming um dort ihre kranke Schwester zu besuchen. In Wyoming angekommen wird Abigails Leben ganz schön auf den Kopf gestellt. Denn durch Gott erkennt sie, dass sie nicht für das ruhige Leben bestimmt ist, das sie in Vermont als Lehrerin geführt hat. Nein es warten in Wyoming ganz andere Herausforderungen auf sie. Dazu gehört auch ein Mann namens Ethan.

Meine Meinung:

Dieser Roman spielt 1885 in Wyoming, wo man noch mit Postkutschen gereist ist und wo das Leben noch ganz anders abgelaufen ist als heute. Und doch ist es ein Roman der mich von Beginn an gefesselt hat.
Abigail die Hauptprotagonistin mochte ich sehr gerne. Sie ist eine gottgläubige junge Frau, deren Berufung es ist Lehrerin zu sein. Sie ist ein Mensch, der anderen immer helfen will und ein weiches Herz hat. Man konnte sie nur mögen.
Auch Ethan ein Offizier und Charlotte Abigails Schwester musste man einfach mögen. Sei sind die wichtigsten Menschen für Abigail und erst durch sie kann sie glücklich sein. Im Roman spielt nicht nur die Beziehung zwischen Abigail und Ethan eine große Rolle. Es gibt auch eine Serie von Postkutschenüberfällen, die den Leser bei Atem halten. So enthält der Roman eine gute Mischung aus Romantik und Spannung. Der Schreibstil ist flüssig und ich wurde relativ schnell in den Bann von Abigails Leben gezogen. Es ist schön zu lesen, wie sie durch Höhen und Tiefen geht immer unterstützt durch den Glauben an Gott. Manch einen Leser würde das vielleicht stören,, aber ich finde es schön zu sehen, dass Abigail mit dem Glauben an Gott ihren Weg gehen und ihr Leben gut meistern kann.
Ich muss sagen, dass mir dieser Roman sehr gut gefallen hat. Ich fand ihn emotional, spannend und fesselnd. Die beginnende Romanze zwischen Abigail und Ethan war wirklich schön und ich fand gut, dass ich beim Aufklären der Postkutschüberfälle mitfiebern und miträtseln konnte.


Für mich ist es ein Roman mit Gefühl und der bekommt von mir 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen