Freitag, 13. Juni 2014

Rezension zu Im Zeichen der Feuerschlange von Barbara Laban

Quelle: Chicken House Verlag


Heute stelle ich euch das Buch „ Im Zeichen der Feuerschlange“ von Barbara Laban vor. Das Buch spielt in Shanghai, wo Sienna mit ihren Eltern lebt. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Langlang erlebt sie spannende Abenteuer. Der unsichtbare Hase Bai tuzi vom alten Herrn Zou ist verschwunden. Ohne seinen Freund geht es Zou ziemlich schlecht. Natürlich sind Langlang und Sienna bereit Zou zu helfen, seinen Hasen wiederzufinden. Bald kommen sie der Sache auf die Spur und hoffentlich können sie Zou den Hasen zurückbringen.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist der zweite Teil um Sienna und Langlang. Es ist zwar nicht unbedingt notwendig, dass man den ersten Teil „Im Zeichen des Mondfestes“ gelesen hat, aber es ist schön wenn man den ersten Teil kennt, denn auch im zweiten Teil trifft man viele Bekannte aus dem ersten Band wieder.
Natürlich lernen Neueinsteiger auch im zweiten Teil alle Personen gut kennen, denn Barbara Laban beschreibt ihre Charaktere mit all ihren Eigenheiten sehr gut.
Ich mochte Sienna und Langlang wirklich gerne. Sie haben auch beide unsichtbare Tiere als Freunde, die ihnen in der Schule und in der Not zur Seite stehen. Man konnte sie nur gerne haben, denn sie kümmern sich rührend um Zou und setzen alles daran, dass er seinen Hasen Bai tuzi zurückbekommt.
Frau Laban hat mit diesem Buch eine wunderbare und spannende Geschichte für Jugendliche im Alter von 11-14 geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig, die Protagonisten und Shanghai werden toll beschrieben und für mich wurde das Lesen zum Kopfkino.
Das Buch ist sehr spannend und schon nach den ersten Seiten war ich gefesselt vom Inhalt und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Man Hatte das Gefühl mitten drinnen zu sein und ich konnte mit den Kindern mitfiebern und miträtseln. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch besonders Kindern gefällt die interessiert daran sind ferne Länder näher kennenzulernen.
Das Cover des Buches hat mir auch sehr gut gefallen. Diesen chinesischen Fächer und die Blumen am Cover fand ich richtig schön. Außerdem fand ich Klasse, dass die Kapitelüberschriften in chinesischen Schriftzeichen geschrieben waren und diese dann mit chinesischem und deutschem Text übersetzt wurden. Das fand ich sehr gut gelungen.
Ich kann nur sagen, dass ich mit dem Buch wundervolle, spannende und fantastische Lesestunden hatte.
Ich hoffe, dass das nicht die letzte Geschichte über Sienna und Langlang war. Ich würde mir auf alle Fälle noch weitere Abenteuer wünschen.

Ich vergebe für diesen tollen Jugendroman 5 Sterne

Vielen Dank an Barbara Laban und den Chicken House Verlag, dass ich das Buch lesen durfte.


Seiten 256
Alter ab 11 Jahren
ISBN 978-3-551-52060-9


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen