Samstag, 3. Mai 2014

Rezension zu Pochette's V von Lucas Edel

Quelle Cover + Biographie: Amazon.de


Heute stelle ich euch den Thriller Pochette’s V von Lucas Edel vor. In dem Thriller geht es um Sandrine, die von einigen Menschen um ihr Geld betrogen wurde. Sie steht kurz vor dem Bankrott und will sich jetzt ihr Geld zurückholen. Aber ohne Geldgeber und ohne Team kann sie es nicht schaffen. Sie springt über ihren Schatten und stellt ein Team zusammen, denn irgendwann wird es Zeit auch anderen zu vertrauen. Außerdem sucht sie sich noch den skrupellosen Hehler Robert Burke als Geldgeber aus. Sandrine glaubt, dass ihre Mission ein Kinderspiel wird, aber sie hat nicht mit Terra Barr ihrer neuen Gegnerin gerechnet.

Meine Meinung:

Schon nach den ersten Seiten war ich gefesselt von Sandrine und ihrer Mission. Ich mochte sie von Anfang an. Sandrine ist eine Frau, die in ihrem Leben sehr viel durchmachen musste und von ihren Einsätzen geprägt ist. Sie ist eine Einzelgängerin, die erst wieder lernen muss anderen zu vertrauen. Da sie aber ihr Geld, das ihr gestohlen wurde zurückbekommen will muss sie über ihren Schatten springen. Nur mit einem Team kann sie es schaffen.
Auch die anderen Teammitglieder mochte ich gerne. Jede Person hat eine andere Fähigkeit, die ihm bei der Mission zu gute kommt. Auch wenn es nicht immer danach ausschaut hält das Team zusammen und hilft Sandrine.
Lucas schreibt sehr fesselnd, flüssig und spannend. Ich konnte schon nach dem ersten Kapitel nicht mehr aufhören zu lesen. Es gibt kein großes Vorgeplänkel und man steigt gleich in eine spannende Story ein. Schon als Sandrine das Team zusammenstellt muss sie einen ihrer Teammitglieder aus einer brenzligen Situation retten.
Ich habe das ganze Buch über mit Sandrine mitgefiebert und mitgezittert. Manche Dinge haben mir wirklich den Atem geraubt weil ich nicht sicher war, ob das Team tatsächlich zu Sandrine hält. Es gab da doch einige Ungereimtheiten, die dann erst zum Schluss aufgeklärt wurden.
Ich finde dass der ganze Thriller Action und Adrenalin pur ist. Man kommt kaum zu Luft holen, denn die Ereignisse überschlagen sich. Der Thriller enthält aber nicht nur Spannung sondern auch Witz und Charme. Ich musste oft genug beim Lesen schmunzeln.

Für mich war das Buch der ideale Adrenalinkick und ich hatte spannende Lesestunden. Von mir gibt es klare 5 Sterne und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.


  • Taschenbuch: 220 Seiten
  • Verlag: Begedia Verlag (25. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3943795837
  • ISBN-13: 978-3943795837

 Kurzbiographie von Lucas Edel:


Lucas Edel wurde 1977 in Österreich geboren. Seit 2004 arbeitet er als freier Autor und studiert zurzeit Medizin in Innsbruck. Sein Interesse gilt der Literatur und der Geschichte, da sie es den Menschen ermöglichen sich weiterzuentwickeln. In seinen Arbeiten finden sich daher immer wiederkehrende Motive wie: Erinnerung, Einsamkeit, Kommunikation und Mündigkeit.
Auszeichnungen:
7. Platz beim Voting "Die besten Krimireihen" des Buchforums "Lovelybooks" für "Kreuzdame" (Roman, 2013)
1. Platz beim Voting "Beste deutschsprachige Suspense und Thriller AutorInnen" des Buchforums "Lovelybooks" für "Kreuzdame" (Roman, 2013)
Nominiert für den "Polarstern-Preis 2013" des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF)
2. Platz beim Voting "Die besten SF-Autoren aus Deutschland" des Buchforums "Lovelybooks" (2012)
3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2010 (Beste Sekundärliteratur)
3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2008 (Beste Sekundärliteratur)
1. Platz beim "Top Story-Wettbewerb" 2005 (Kurzgeschichte)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen