Dienstag, 15. April 2014

Rezension zu Repeat von Daniel Westland

Quelle: Cover + Klappentext: Script 5 Verlag


Heute stelle ich euch den Jugendthriller „Repeat“ von Daniel Westland vor.

Klappentext:

Ein junger Forscher, ehrgeizig und wissbegierig.
Eine Studentin, die über aufsehenerregende Fähigkeiten verfügt.
Und ein skrupelloser Geheimdienstmitarbeiter, der seine letzte Chance gekommen sieht.

Der junge Physiker Dr. Lennard Keller kann es nicht fassen, als er bei seinen Forschungen zur Raumzeit auf bahnbrechende, ja nobelpreiswürdige Ergebnisse stößt. Doch keiner seiner Vorgesetzten interessiert sich für die Erkenntnisse. Verzweifelt wendet er sich an Mike, der durch seinen Job bei der NSA über fast unbegrenzte Möglichkeiten verfügt. Doch nicht nur Mikes Ressourcen, auch sein Hunger nach Macht scheint unbegrenzt …

Währenddessen führt Sara ein ganz normales Studentenleben. Glaubt sie. Denn als zwei Männer in weißen Laborkitteln in ihre Wohnung stürmen und sie überwältigen, gerät Saras Welt aus den Fugen. Wer sind diese Typen? Und vor allem: Was wollen sie ausgerechnet von ihr?


Meine Meinung:

Den Thriller Repeat fand ich wirklich spannend. Man taucht schon nach den ersten Seiten ohne großes Vorgeplänkel mitten in die Handlung ein. Der Roman wird abwechselnd aus der Sicht von Lennard, dem Wissenschaftler und aus der von Sara erzählt. So bekommt man die Gefühle und Gedanken der beiden hautnah mit.
Die Protagonisten Lennard und Sara mochte ich echt gerne. Lennard ist zwar bei der Entführung Saras beteiligt, aber man merkt bei ihm sofort, dass er kein skrupelloser Entführer ist, sondern ein Wissenschaftler, der sich sehr wohl Gedanken über andere Menschen macht. Sara ist eine nette Studentin, die gar nicht verstehen kann warum sie entführt wurde. Erst als ihr Lennard über seine Forschungen erzählt kommt Licht in die ganze Sache. Mike dagegen fand ich etwas zu skrupellos und total unsympathisch.
Herr Westland hat mit dem Buch einen tollen Thriller geschrieben, der mich zum Nachdenken angeregt hat. Es hat mich sehr fasziniert über Parallelwelten zu lesen und über Sars Fähigkeit die Vergangenheit oder Zukunft durch Gedanken zu ändern. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie es wäre zwischen den Welten hin und her zu springen und wie es wäre, wenn man sein eigenes Leben so oder so leben könnte. Wenn mir mal nicht mehr gefällt was in der aktuellen Welt passiert, dann springe ich einfach in die nächste. Das alles fand ich sehr faszinieren und ich habe mich von diesem rasanten und fesselnde Thriller wirklich gut unterhalten gefühlt. Ich hatte spannende Lesestunden und konnte aufgrund des flüssigen Schreibstils das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

Ich vergebe für „Repeat“ 5 Sterne.

 1. Auflage 2014
336 Seiten, 14.0 x 21.5 cm
ISBN 978-3-8390-0148-6
Klappenbroschur

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen