Freitag, 25. April 2014

Rezension zu Kuddel und Muddel - Chaos kommt selten allein von Sven Gerhardt

Quelle: Francke Buch Verlag


Ich möchte euch gerne das Kinderbuch „Kuddel und Muddel – Chaos kommt selten allein“ von Sven Gerhardt vorstellen. Im Buch geht es um Kai und Milli, die in ihrer Freizeit relativ viel Blödsinn anstellen. Darum wurden sie von den Hausbewohnern Kuddel und Muddel genannt. Das Kinderbuch enthält 7 Kuddel und Muddel Geschichten, die zum Teil sehr lustig sind, aber auch einen religiösen Hintergrund haben.

Meine Meinung:

Ich mochte Kuddel und Muddel alias Kai und Milli sehr gerne. Sie sind beide lebhafte Kinder mit viel Fantasie, die sich selber viele Dinge ausdenken, die dann leider meist ohne es zu wollen schief gehen. Daher bekommen sie oft Ärger mit ihren Eltern oder auch den Hausbewohnern. Ich finde aber dass die Beiden wenn sie Blödsinn gemacht haben es nie aus Bosheit gemacht haben. Oft sind einfach ungeplante und ungewollte Dinge passiert. Das Buch habe ich gemeinsam mit meinem Sohn gelesen und auch ihm haben die Geschichten gut gefallen. Da die Geschichten eigentlich alle auf religiösen Begebenheiten basieren, wie zum Beispiel das Teilen vom heiligen Martin, habe ich oft von meinem Sohn gehört, dass er die Geschichte schon aus der Schule kennt. Ich fand gut das zu hören, denn so weiß ich wenigstens dass er im Unterricht auch aufpasst und sich für die religiösen Bibelgeschichten interessiert.
Ich finde dass die Geschichten unterhaltsam und lustig waren, aber auch immer lehrreich. Vom Schreibstil her ist das Buch schön flüssig zu lesen und die Schrift ist ein einer Größe, dass es Kinder ab der 2. Klasse Volksschule gut selber lesen können.

Ich finde dass es ein gelungenes Kinderbuch mit Witz und Charme ist und daher bekommt es von mir 5 Sterne.

110 Seiten, s/w-Illustration, gebunden, Format: 12,5 x 18,7, Bestellnummer: 331448, ISBN: 978-3-86827-448-6
Erschienen im März 2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen