Montag, 30. Dezember 2013

Rezension zu Der Duft von Hibiskus von Julie Leuze

Quelle: Goldmann Verlag

Heute stelle ich euch das Buch „Der Duft von Hibiskus“ von Julie Leuze vor. In dem Roman geht es um Emma. Im Jahre 1858 wandert Emma Röslin nach Australien aus um dort als Pflanzenzeichnerin für den Botaniker Oskar Crusius  zu arbeiten. Der Leiter der Expedition Scheerer ist nicht gerade begeistert, dass eine Frau mit in den australischen Busch reisen soll. Doch Oskar besteht darauf Emma mitzunehmen. Für Emma beginnt ein spannendes und neues Leben. Bald verliebt sie sich in den Expeditionsleiter Scheerer. Sie will ihm aber ihre Liebe nicht gestehen, weil sie zuerst ihre dunkle Vergangenheit verarbeiten muss und auch Scheerer ist nicht ganz frei in seinen Gedanken. Können die beiden ein Paar werden und wie ergeht es Emma im Busch?

Meine Meinung:

Dieser Roman ist ein wunderbarer historischer Roman, der mich von Anfang an gefesselt hat und mich alles um mich herum vergessen hat lassen.
Emma die Hauptprotagonistin ist eine wunderbare, erfrischende junge Frau, für die damalige Zeit sehr emanzipiert. Ich mochte sie von der ersten Seite an und konnte mich sehr gut in sie und ihr Leben hineinversetzen. Sie wandert nach Australien aus um dort als Pflanzenzeichnerin zu arbeiten, der Grund dafür ist ein Vorfall in Deutschland, an den sie sich nicht mehr erinnern kann. Drei Tage ihres Lebens sind aus ihrem Gedächtnis verschwunden. Sie hofft, dass sie in Australien mit ihrer Vergangenheit fertig zu werden.
Ich finde ihr Leben in Australien sehr spannend und wäre gerne an ihrer Stelle. Das Leben im Busch scheint wirklich hart zu sein, aber man merkt Emma an, dass sie dieses Leben liebt und sie mit Leib und Seele bei der Sache ist. Da gibt es kein meckern und murren. Emma nimmt es einfach wie es kommt und das kommt auch bei dem Forschungsleiter Carl Scheerer gut an.
Er lebt seit einigen Jahren in Australien und ist nicht erfreut eine Frau in seinem Team zu haben, da er mit Frauen schlechte Erfahrungen gemacht hat. Doch er merkt bald dass Emma anders ist und sie auf einer Wellenlänge liegen und es war schön zu sehen wie sich ihre Beziehung schön langsam entwickelt hat.
Mir hat die Geschichte von Anfang an gefallen und ich finde Frau Leuze schreibt wirklich flüssig und spannend, dass ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen konnte. Ihre Beschreibungen von Australien mit seiner Landschaft, den Tieren und den Ureinwohnern fand ich richtig schön. Ich konnte mir  alles wunderbar vorstellen.
Ich weiß nicht wie ich das Buch anders beschreiben kann. Es war für mich einfach nur fesselnd, traumhaft und wird mir sicher lange im Gedächtnis bleiben.


Für diesen wunderbaren Roman vergebe ich ganz klar 5 Sterne.

Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-47646-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen