Freitag, 4. Oktober 2013

Rezension zu Der Verrat von Val McDermid

Quelle: http://www.droemer-knaur.de/buch/7789800/der-verrat



Heute stelle ich euch den Thriller „Der Verrat“ von Val McDermid vor. In dem Thriller geht es um Stephanie, die mit ihrem Ziehsohn Jimmy Urlaub machen will. Sie fliegt mit ihm in die USA. Auf dem Flughafen in Chicago muss sie sich wegen einer Metallplatte im Knie einer genaueren Securityuntersuchung unterziehen. In dieser Zeit wird Jimmy ihr Sohn entführt. Keiner hat was gesehen, keiner glaubt ihr und keiner reagiert. Stephanie ist in voller Panik und wird vom Security Personal mit einem Elektroschocker zur Strecke gebracht. Erst eine FBI Agentin glaubt die Geschichte vom entführten Sohn. Wer hat einen Grund Jimmy zu entführen? Wird ihn das FBI finden?
 
Meine Meinung:
 
Wenn man den Klappentext und den Prolog liest, glaubt man in einem wahnsinnig spannenden Thriller gelandet zu sein. Wenn man aber weiter liest, fehlen plötzlich die Aspekte eines Thrillers. Es wird viel über das Leben von Stephanie und von Jimmys Mutter Scarlett geschrieben. Scarlett wurde durch eine Reality Tv-Show berühmt und starb anschließend an Brustkrebs, so dass Stephanie die Verantwortung für Jimmy bekam. Das Buch liest sich für mich daher eher wie eine Biographie. Es werden zwar immer wieder kurze Szenen eingeblendet was die FBI Agentin in die Wege leitet um Jimmy zu finden aber die meiste Zeit wird nur über das Promileben geschrieben. Mir fehlte da echt die Spannung und ich bin auch nie so wirklich in den Lesefluss gekommen. Ich konnte mich oft nicht mehr auf den Text konzentrieren und musste das Buch dann wieder weglegen. Es hat mich einfach nicht wirklich gepackt. Wenn mich ein Buch richtig fesselt kann ich es oft gar nicht mehr aus der Hand legen, aber hier war das absolut nicht der Fall.
Die einzigen spannenden Szenen, die es dann noch gab, kamen erst zum Schluss als das FBI nach dem Entführer fahndet. Aber das war auf den letzten hundert Seiten. Vorher musste man erst 400 Seiten eher unspektakuläre Geschichte weglesen.
 
Ich fad es schade so zu enttäuscht werden, aber manchmal erfüllen Bücher einfach die die Erwartungen der Leser.
 
Von mir gibt es 3 Sterne für den Roman.
 
Hardcover, Droemer
02.09.2013, 512 S.
ISBN: 978-3-426-19969-5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen