Mittwoch, 17. Juli 2013

Rezension zu Omas Erdbeerparadies von janne Mommsen

Quelle: http://www.rowohlt.de/

Heute stelle ich euch das Buch „Omas Erdbeerparadies“ von Janne Mommsen vor. Es ist der vierte Teil der Oma Serie. Die anderen Teile heißen: „Oma ihr klein Häuschen“, „Ein Strandkorb für Oma“ und „Oma dreht auf“. In dem Roman geht es um Arne den Sohn von Oma Imke. Er hat das Erdbeerparadies übernommen, eine Disco, die es in dieser Art nur auf Föhr gibt. Leider hat Arne kein so gutes Händchen als Gastwirt und blad bleiben die Gäste aus. Da taucht eines Tages Jade seine Nichte auf und versucht Arne zu helfen das Erdbeerparadies in die schwarzen Zahlen zu bringen. Können sie es schaffen sich gegen die hypermoderne Disco „Island Palace“ durchzusetzen, die ihre Konkurrenz auf Föhr ist?

Meine Meinung:

Ich wusste nicht was mich in dem Buch erwartet. Teil 1 und 2 der Oma Serie stehen zwar in meinem Buchregal, aber gelesen habe ich sie noch nicht. Ich wusste, dass es ein humorvoller Roman sein muss, aber ob mir das dann auch gefällt, war die Frage. Es ist eine Geschichte mit Witz, Charme und Tiefgang. Es ist ein Roman für locker, leichte Lesestunden, der mit den Feierabend versüßt hat und meine Erwartungen erfüllt hat.
Ich habe mich sofort in der Geschichte wohl gefühlt und hatte keine Probleme mich mit den Protagonisten anzufreunden. Bei diesem Buch ist es meiner Meinung nach gar nicht schlimm die ersten drei Teile nicht zu kennen.

Jade mochte ich besonders gerne, weil sie einfach tolle Ideen hat und die Dinge selbst in die Hand nimmt, auch wenn sie sich über die Konsequenzen nicht immer im Klaren ist. Arne Jades Onkel ist eher auf der vorsichtigen Seite und versucht ja niemandem auf die Zehen zu treten. Er ist irgendwie ein bisschen zu weich um im Erdbeerparadies knallhart die Geschäfte zu führen. Oma Imke finde ich auch klasse.
Obwohl sie im Rollstuhl sitzt und nicht mehr sprechen kann mischt sie überall fest mit und gibt ihren Senf dazu. Ich mochte sie wirklich gerne und auch auf Föhr scheint sie jeder zu mögen. Ich glaube die Geschichte hat mir auch deshalb so gut gefallen, weil ich alle Protagonisten mochte und bei mir beim Lesen echte Ferien- und Urlaubsstimmung aufgekommen ist.
Ich fand Jades tatkräftige Unterstützung so toll. Sie hat echt Schwung ins Buch gebracht.

Janne Mommsens Schreibstil ist locker flüssig und sehr rasch zu lesen .Er beschreibt die Protagonisten und die Insel sehr bildlich und ich konnte mir alles gut vorstellen, obwohl ich noch nie auf Föhr war.

Das Buch hat mir auf alle Fälle einige sehr heitere Lesestunden beschert und ich freu mich jetzt drauf auch die ersten drei Bände zu lesen. Für mich gibt es nichts an der Geschichte auszusetzen, daher vergebe ich 5 Sterne.
 
  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 2 (1. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499259567
  • ISBN-13: 978-3499259562

  •  

     

     

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen