Dienstag, 21. Mai 2013

Rezension zu Im Land der Kaffeeblüten von Laura Antoni

Heute stelle ich euch das Buch „Im Land der Kaffeeblüten“ von Laura Antoni vor. Der Roman spielt im Jahr 1902 und parallel im Jahr 2011. Julia und Isabella schreiben ein Referat über die Kaffeeplantagen in Guatemala um 1902. Bei ihren Recherchen entdecken sie, dass ihre Urgroßmütter in Guatemala gelebt haben. Dieser Roman erzählte ihre Geschichte.

Meine Meinung:

Gleich nach den ersten Seiten war ich fasziniert vom Buch. Mir gefällt es sehr wenn man in Romanen im Geiste in das letzte Jahrhundert und in ferne Länder reisen kann. Dieser Roman ist eine schöne Mischung aus historischem Roman und Gegenwartsroman. Die Protagonisten Julia und Isabella recherchieren im Jahr 2011 für ein Referat und stoßen bei den Nachforschungen auf die Tagebücher einer ihrer Urgroßmütter. Die Mädchen lesen uns aus den Tagebüchern vor und so springen wir von der Gegenwart immer wieder in die Vergangenheit. Ich fand die Autorin hat den Roman sehr flüssig und spannend geschrieben, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weil ich wenn ich im Jahr 2011 gelesen habe immer wissen wollte was 1902 passiert und umgekehrt.
Die Protagonisten fand ich echt klasse. Besonders gerne mochte ich Margarete und Elise die Urgroßmütter von Julia und Isabella. Margarete und Elise sind starke Persönlichkeiten und eindeutig Vorreiter der Emanzipation. Sie zeigen, dass Frauen nicht immer nur das schwache Geschlecht sein müssen, sondern dass auch sie in der damaligen Zeit sehr viel geleistet haben.
Ich war fasziniert davon wie Margarete als Frau die Kaffeeplantage ihres Vaters rettet und wie sich die ängstliche Elise mit dem Land Guatemala anfreundet und sich dort für die Indios einsetzt. Die Personen wurden sehr bildlich beschrieben und ich konnte mir ihr Leben mit ihren Sorgen, Ängsten und Hoffnungen sehr gut vorstellen. Auch das Land Guatemala wurde bildlich beschrieben, dass ich davon fasziniert und begeistert war.
Ich bin in die Welten der 4 Frauen, gefesselt von ihren Leben, eingetaucht und erst nach den 400 Seiten wieder aufgetaucht. Den Roman kann ich jedem empfehlen, der gerne fremde Länder mit ihrer Kultur kennenlernen möchte und abenteuerlustig ist.

Von mir gibt es für den Roman 5 Sterne.

Vielen Dank an den Thienemann Verlag der mir das Buch im Rahmen einer Aktion von Blogg dein Buch zur Verfügung gestellt hat. Falls ihr jetzt auch Lust bekommen habt dieses Buch zu lesen, kann man es hier bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen