Dienstag, 26. März 2013

Rezension zu Der gläserne Schrein von Petra Schier

Quelle: www.lovelybooks.de

Ich möchte euch heute den historischen Roman „Der gläserne Schrein“ von Petra Schier vorstellen. Marysa unsere Protagonistin führt seit dem Tod ihres Mannes ganz alleine die Schreinerwerkstatt und zieht einen Reliquienhandel auf. Sie führt ein zufriedenes Leben, bis plötzlich beim Bau der neuen Chorhalle mysteriöse Morde und Unfälle passieren. Marysas Stiefvater wird beschuldigt der Täter zu sein und wird verhaftet. Marysa fängt mit Unterstützung durch Bruder Christopherus an zu ermitteln und gerät selbst in Gefahr.

Meine Meinung:

Dieser historische Roman war wieder sehr flüssig, spannend und auch romantisch geschrieben. Von Petra Schier erwarte ich aber auch nichts anderes, denn ihre Romane begeistern mich immer wieder aufs Neue. Sie bringt Leben in ihre Bücher, denn sie beschreibt ihr Protagonisten und das Umfeld immer so toll, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann. Somit konnte ich von der ersten Seite an in Marysas Welt und ihr Leben eintauchen. Ich habe mitgefiebert, mitgerätselt und mitgelitten. In diesem Buch hat mir besonders gut die Entwicklung zwischen Bruder Christopherus und Marysa gefallen. Bruder Christopherus hat ja schon im ersten Teil der Trilogie eine größere Rolle gespielt und jetzt im zweiten Teil entwickelt sich der Charakter noch weiter und wir erfahren vieles auf das ich schon im ersten Teil gewartet habe. Auch Marysa hat sich in diesem Teil weiterentwickelt und wird wieder zu einer fröhlichen, selbstsicheren Frau, die sehr gut ohne Mann zurechtkommt, was aber zur damaligen Zeit leider nicht so gerne gesehen war. Eine Frau konnte auf Dauer eine Werkstatt nur aufrecht erhalten wenn sie verheiratet war und die Zunft drängt die Frau nach spätestens zwei Jahren wieder zu heiraten, sonst muss die Werkstatt geschlossen werden. Frauen hatten es im 15. jahrhundert wirklich nicht leicht und mich hat fasziniert wie Petra Schier über das Leben in der damaligen Zeit geschrieben hat. So macht Geschichte Spaß und hat mir das Leben im 15. Jahrhundert näher gebracht.

Ich war rundum zufrieden beim Lesen, hatte großen Sapß und kann diesem historische Roman nur 5 Sterne geben.
 
  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 2 (1. April 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499248611
  • ISBN-13: 978-3499248610

  • Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen