Dienstag, 27. November 2012

Rezension zu Plötzlich Verlobt von Petra Röder

Quelle: www.amazon.de

 

Ich möchte euch das Buch „Plötzlich Verlobt“ von Petra Röder vorstellen. Es ist der Folgeroman von „Plötzlich Verliebt“. Im Roman geht es um Megan, die in London in einem Immobilienimperium arbeitet und mit Logan ihrem Boss liiert ist. Alles scheint perfekt, denn Logan und Megan sind sehr glücklich miteinander. Eines Tages taucht Oliva, Logans Ex wieder auf der Bildfläche auf und ist gar nicht mit der Beziehung zwischen Logan und Meg einverstanden. Eine harte Zeit beginnt für Megan.

Meine Meinung:

Der Roman ist spritzig, lustig, romantisch und spannend geschrieben. Ja er ist tatsächlich eine Mischung aus allem. Die Romantik kommt nicht zu kurz weil die Beziehung zwischen Megan und Logan wirklich sehr romantisch ist. Spannung entsteht weil Megan immer wieder durch Logans Ex Olivia bedroht wird. Außerdem gibt es auch lustige und spritzige Passagen über die man lachen musste. Es ist ein wirklich schöner Roman, der ideal ist für schöne entspannende Lesestunden. Die Hauptprotagonisten kommen sehr sympathisch rüber. Besonders mochte ich Megan und Logan. Sie liebt Logan wirklich und kämpft bis zum Schluss um ihre Beziehung. Megan und ihre Freunde muss man einfach mögen, weil sie alle ein wenig durchgeknallt sind.

Ich bin beim Lesen in Megans Welt abgetaucht und erst am Ende des Buches wieder aufgetaucht. Ich wurde sehr gut unterhalten und hätte am liebsten mit Megan getauscht, so gut hat mir der Roman und Megans Leben gefallen.

Von mir bekommt das Buch 5 Sterne
 
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 412 KB
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00A0X24H4
  • Sonntag, 25. November 2012

    Nikolauswichteln

    Heute habe ich auch mein Wichtelpaket fertiggepackt und morgen geht es auf die Reise. Ich habe nämlich beim Nikolauswichteln auf Solitarys-Buecherecke mitgemacht. Die Idee fand ich echt klasse, denn zum Nikolaus gibt es ja sonst nur Geschenke für die Kinder.

    Hier ist das Bild mit den Geschenken die sich auf den Weg zu Renate machen:




    Ich habe mein Wichtelgeschenk bereits bekommen und ich bin schon sehr neugierig drauf. Aber ich hab es sofort in den Kasten verbannt und dort wartet es jetzt auf den 6. Dezember. So lange ist es nicht mehr hin bis zum Nikolaustag.

    Rezension zu Flügel der Dunkelheit von Angela Planert

    Quelle: www.amazon.de

    Ich stelle euch das Buch „Flügel der Dunkelheit“ von Angela Planert vor. In dem Buch geht es um Traian, einem Vampir der als Jugendlicher von Ärzten gefoltert wurde, die herausfinden wollten in welcher Beziehung Vampire anders sind als Menschen. Außerdem geht es um Liana einer jungen Chirurgin, die für eine Arbeitskollegin auf deren Sohn Veit aufpassen soll. Veit ist aber kein normales Kind, denn er braucht häufige Bluttransfusionen. Plötzlich verschwindet Veits Mutter spurlos und Liana will herausfinden was mit Bettina geschehen ist. Da trifft sie auf Traian, in den sie sich verliebt.
     
    Meine Meinung:

    Ich darf verkünden, dass es mein erster Vampirroman war den ich gelesen habe. Ich habe mich bis jetzt noch nie über einen Vampirroman drüber getraut, weil ich nicht wusste ob mir Vampirgeschichten überhaupt gefallen würden. Ich war aber sehr positiv überrascht und schon nach den ersten Seiten hat mich der Roman in seinen Bann gezogen. Ich mochte die Hauptprotagonistin Liana sehr gerne, denn sie ist eine junge, ehrgeizige, starke, selbstbewusste Chirurgin, die wirklich gut auf ihrem Gebiet ist. Sie wäre die perfekt Mutter für Veit, denn sie kümmert sich sehr liebevoll um ihn. Auch schreckt sie vor der Begegnung mit Traian, dem Vampir nicht zurück. Traian mochte ich auch sehr gerne. Er ist eigentlich ein sensibler Vampir, der aber durch seine schlimmen Erlebnisse sehr mitgenommen ist. Er hat kein Vertrauen in Mensch oder Vampir und ist zu Beginn des Buches sehr einsam. Das ändert sich aber als er Liana trifft. Von da an wird er mir immer sympathischer.

    Die Autorin Angela Planert hat den Roman sehr flüssig und spannend geschrieben. Die Ereignisse nehmen immer wieder unerwartete Wendungen und so ist der Roman bis zum Schluss sehr spannend. Ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzten und mir auch bildlich alles perfekt vorstellen. Besonders mit Liana habe ich mitgefiebert. Ich war so gefesselt von der Geschichte, das sich mich kaum von ihr losreißen konnte. Ich hoffe Frau Planert schreibt noch weitere Vampirromane, denn die würde ich sofort wieder lesen.

    Der Roman bekommt von mir 5 Sterne
     
  • Taschenbuch: 348 Seiten
  • Verlag: Spielberg Verlag; Auflage: 1 (September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940609803
  • ISBN-13: 978-3940609809
  • Samstag, 24. November 2012

    Donnerstag, 22. November 2012

    Lesestatistik September 2012

    Lesestatistik September  2012

    Ich bin zwar extrem spät dran mit dieser Statistik, aber vollständigkeitshalber habe ich sie jetzt noch online gestellt.

    Sub-Anfangsbestand September: 46 Bücher
    Zuwachs September: 15  Bücher
    Gelesene Bücher September:  6 Bücher
    Somit umfasst mein SUB Ende September 2012: 55 Bücher

    Gelesen habe ich folgende:

    Herbsttagebuch von Kerstin Hohlfeld 344 Seiten
    Tausche Brautschuh gegen Flossen von Juliane Kobjolke 276 Seiten
    Die Villa im Weinberg von Kristen Heitzmann 522 Seiten
    Ferne Tochter von Ahrens Renate 288 Seiten
    Das Erbe der Michellis von Kristin Heitzmann 440 Seiten
    Cappuccino fatale von Kathrin Corda 288 Seiten

    Insgesamt habe ich somit 6 Bücher und 2158 Seiten gelesen.

    Dienstag, 20. November 2012

    Rezension zu Frag mich nach Sonnenschein von Dori Mellina

    Quelle: www.Amazon.de


    Heute stelle ich euch das Buch „Frag mich nach Sonnenschein – Eine Italienerin in Deutschland von Dori Mellina vor. In dem Buch geht es um die Italienerin Laura, die mit ihren Freundinnen eine Agentur für italienische Klischees eröffnet. Das heißt sie wollen Leuten helfen Hochzeiten, Restaurants, Bars und andere Dinge möglichst italienisch scheinen zu lassen. Ihr erster Auftrag ist, Ginos Bar wieder zum Laufen zu bringen.

    Meine Meinung:

    Diese Kurzgeschichte ist eine kurzweilige, lustige Story über sämtliche Klischees der Italiener. Viele Dinge die man über Italien bzw. die Italiener so behauptet sind wahr, einige aber auch nicht. Frau Dori hat einen flüssigen, lustigen und kurzweiligen Schreibstil. Somit war das e-book schnell gelesen. Ich musste immer wieder über ihre Worte und Anekdoten lachen, die sie uns erzählt hat. Die Freundschaft der Italienerinnen und auch nicht Italienerin ist echt toll und es gibt zwischen den Mädels einen super Zusammenhalt. Jede bringt ihre Ideen in die Agentur mit ein und so entsteht das Beste vom Besten.

    Mir gefällt auch wie die Autorin das Leben der Hauptprotagonistin und zwar das von Laura beschreibt. Angefangen von der Zeit als Laura nach Deutschland kam bis hin zu ihrem Beruf und ihrer Beziehung zu ihrem Partner.

    Alles in allem eine amüsante Geschichte für alle Italien Fans oder die es werden wollen.

     Ich vergebe 4 Punkte für das e-book.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 279 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 103 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009Q2IBYK
  • Sonntag, 18. November 2012

    Rezension zu Wie Sahnewolken mit Blütentaft von Sophia Bennet

    Quelle: http://www.carlsen.de/chicken-house

     

    Heute stelle ich euch das Buch „Wie Sahnewolken mit Blütentaft“ von Sophia Bennet vor. Es ist der dritte Teil einer Jugendromanserie in dem sich alles um Mode, Freundschaft und Liebe dreht. Die Hauptperson in dem Buch ist Nonie. Sie ist eine Schülerin aus London, die Mode über alles liebt und nur für ihre Mode lebt. Sie und ihre drei besten Freundinnen führen ein schönes Leben in London. Krähe ist Jungdesignerin mit großem Talent, Edie will die Welt retten und Jenny erobert den Broadway in New York. Sie sind die besten Freundinnen und ihr Leben wird von der Autorin in dem Buch geschildert.

    Meine Meinung:

    Mir hat auch der dritte Teil der Reihe wieder sehr gut gefallen. Ich mag die vier Hauptprotagonistinnen sehr gerne. Sie sind vier grundverschiedene Mädels, die sich aber trotzdem gut verstehen und in allen Lebenslagen für einander da sind. Jeder hilft der anderen wenn sie kann. Sie haben ihre Ecken und Kanten und keine der Mädels ist perfekt, was Nonie, Krähe, Jenny und Edie so sympathisch macht.

    Ich liebe diese Glamour Welt in der die vier leben. Ich bin fasziniert wie weit Krähe als Designerin schon mit 16 kommen könnte. Ich finde Nonie hat ein super Organisationstalent. Jenny hat sich durch ihre gute Stimme schon einen Namen am Broadway gemacht und Edie macht sich um alles und jedes Sorgen und ist wahnsinnig hilfsbereit.

    So bin ich in ihre Welt eingetaucht und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich hatte wirklich großen Spaß über Nonies Ängste und Sorgen zu lesen und ich habe mich für sie gefreut, dass sie zu ihr selbst gefunden hat und in der Schule gerade noch die Kurve gekriegt hat um auf ein College gehen zu können. Nonie glaubt ja immer dass sie nicht besonders cool ist, aber das findet zum Beispiel Liam in dem Buch gar nicht, der sich dann auch noch in sie verliebt.

    Ich fand die Mischung aus Modewelt, Liebesbeziehungen und auch echtem Leben (Schule, Krankheit, Armut) einfach gelungen. Man kann sich richtig gut in die Mädchen hineinversetzen und mit ihnen mitfiebern. Toll fand ich auch dass in den Büchern von Frau Bennet immer Themen angeschnitten werden, die wirklich aktuell sind. Hier wird zum Beispiel dargestellt wie wichtig Spendenaktionen sein können um Kindern in Ländern wie Uganda einen Schulplatz zu schaffen, wobei die Mädchen sich ganz viele Dinge dafür ausdenken. Es wird also nicht nur das schöne Leben beschrieben sondern, dass es auch Menschen gibt denen es nicht so gut geht.

    Ich kann jungen Mädchen dieses Buch sehr empfehlen, denn es macht Spaß dieses Buch zu lesen. Es ist herzerwärmend, erfrischend und berührend.
     
    Von mir bekommt der Jugendroman 5 Sterne.

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551520399
  • ISBN-13: 978-3551520395
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Rezension zu Insel der schwarzen Perlen von Noemi Jordan

    Quelle: www.Amazon.de
     

    Heute stelle ich euch das Buch „Insel der schwarzen Perlen“ von Noemi Jordan vor. Es ist die Fortsetzung vom Buch „Tal der tausend Nebel“. In dem Buch geht es um Maja, eine Frau aus Deutschland mit hawaiianischen Wurzeln, die im Jahr 2011 mit ihrem Freund Keanu auf Kauai lebt. Außerdem spielt Elisa eine junge Deutsche, die im Jahr 1900 mit ihrem hawaiianischen Freund Kelii auf Kauai lebt, eine sehr tragende Rolle im Buch. Die beiden Frauen sind im Geiste miteinander verbunden und Maja will jetzt mehr über Elisas Leben herausfinden und sogar ein Museum eröffnen. Elisa hat nämlich ein sehr schicksalsträchtiges Leben und in diesem interessanten Roman erfahren wir, wie sie es meistert.

    Meine Meinung:

    Ich war vom Buch von der ersten Seite an gefesselt, denn der Schreibstil von Frau Jordan ist faszinierend, schell zu lesen, sehr bildhaft und spannend. Es ist eine direkte Fortsetzung vom Roman „Tal der tausend Nebel“. Ich war froh, dass ich den ersten Teil gelesen habe, denn so war ich mit den Hauptprotagonisten Maja und Elisa sofort wieder vertraut. Maja eine junge Deutsche mit hawaiianischen Wurzeln lebt erst seit kurzem mit ihrem geliebten Freund Keanu auf Kauaii. Für Maja ist es im Moment nicht leicht, da sie hier auf Hawaii noch keine Freunde hat, schwanger ist und starkes Heimweh nach München hat. Außerdem ist Maja eifersüchtig auf Leilani die wunderschöne Exfreundin von Keanu. Die Recherchen über Elisa helfen ihr ein wenig über ihren Frust hinweg und auch ihre Familie aus Deutschland will sie zur Geburt besuchen. Ich mochte Maja sehr gerne und konnte mich gut in ihre Situation hineinversetzen, denn wer empfindet nicht des Öfteren Eifersucht wenn es um den eigenen Mann geht.

    Elisa die zweite Hauptprotagonistin ist glücklich mit ihrem Freund Kelii. Sie ist eine der wenigen Deutschen, die mit einem Hawaiianer zusammen ist. Sie sind sehr glücklich miteinander, bis sie von vielen Schicksalsschlägen auf die Probe gestellt werden.

    Elisa ist eine wirklich tolle und starke Frau. Ich habe sie bewundert wie sie ihr oft so kompliziertes Leben gemeistert hat, denn einfach war es für sie nicht. Ich habe mit Elisa das ganze Buch über mitgefiebert und mit gelitten. Nachdem ich in die Welten dieser Frauen eingetaucht bin, konnte ich das Buch kaum mehr auf die Seite legen. Ich war so gefesselt von ihren grundverschiedenen Leben auf Hawaii. Ich konnte mehr über ihre Kultur, ihre Gedanken und ihr tägliches Leben erfahren. Ich fand es faszinierend, wie sich eine Frau wie Elisa um 1900 herum schon so emanzipiert verhalten konnte und wie sie ihr hartes Leben, das durch Intrigen und Schicksale gebeutelt war, so hocherhobenen Hauptes leben konnte. Ich fand die Geschichte einfach nur faszinierend und so bildhaft geschrieben, dass ich durch das Buch sehr neugierig auf das Leben auf Hawaii geworden bin. Am liebsten würde ich sofort selber hinfliegen, um mir ein Bild von Hawaii zu machen. Ich möchte Hawaiianer kennen lernen und die Schönheit der Insel erkunden.

    Frau Jordan sie haben meine Reiselust geweckt.

    Das einzige was mir im Buch ein bisschen gefehlt hat, war ein Familienstammbaum. Ich hätte ihn mir gewünscht um die Verwandtschaftsverhältnisse zischen Maja und Elisa ein wenig klarer darzustellen bzw. um zu sehen wieviel hawaiianisches Blut Maja wirklich in sich hat. Die Verwandtschaftsverhältnisse waren doch teilweise etwas verwirrend.

    Ich hoffe es gibt noch einen dritten Band, denn ich finde die Leben von Elisa und Maja sind noch lange nicht vorbei und faszinierend. Ich würde mir noch mehr Geschichten von den beiden Frauen wünschen.

    Vielen Dank für den tollen hawaiianischen Roman. Er bekommt von mir 5 Sterne.
     
  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (12. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349227286X
  • ISBN-13: 978-3492272865

  • Sonntag, 11. November 2012

    Rezension zu Der himmlische Weihnachtshund von Petra Schier



    Heute stelle ich euch den Weihnachtsroman „Der himmlische Weihnachtshund“ von Petra Schier vor. In dem Roman geht es um Michael und um Fiona. Die beiden waren als Kinder beste Freunde und immer unzertrennlich. Als Fiona 10 Jahre alt war, ist sie mit ihren Eltern weggezogen. Nach über 20 Jahren kommt Fiona in die Stadt zurück und eröffnet eine Tierarztpraxis. Als sich Michael und Fiona wieder sehen knistert es ganz gewaltig zwischen ihnen, doch Michael ist mit Linda liiert. Der Weihnachtsmann schickt den beiden einen himmlischen Weihnachtshund. Kann er es schaffen die beiden zusammenzubringen?

    Meine Meinung:

    Es ist ein wunderschöner romantischer weihnachtlicher Roman, bei dem ich die Hauptprotagonisten Fiona und Michael gleich in mein Herz geschlossen habe. Bei Michael und Fiona merkt man wie es zwischen den beiden knistert und das fand ich wunderschön. Auch die Hündin Keks ist ein Highlight im Buch, denn Petra Schier hat Keks immer wieder selber sprechen lassen und bei ihren Meldungen musste ich oft herzhaft lachen. Frau Schier schreibt sehr gefühlvoll, romantisch und herzerwärmend. Sie schafft es, dass man in eine romantische und weihnachtliche Stimmung versetzt wird. Ich kann nur von mir sagen, dass ich mich nach dieser Lektüre schon richtig auf Weihnachten und den Christkindlmarkt bzw. Weihnachtsmarkt freue.

    Was mir aufgefallen ist im Buch ist, dass der Roman 24 Kapitel plus 1 Kapitel für den 25. Dezember hat. Ich weiß nicht ob das Zufall oder Absicht ist, aber man könnte den Roman auch wie einen Adventkalender lesen. Jeden Tag bis Weihnachten ein Kapitel und den tollen Schluss am 25. Dezember.

    Es war wirklich schön dieses Buch zu lesen und ich bin ganz begeistert davon. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und hab es fast in einem Rutsch gelesen. Ich war einfach gefesselt von der Stimmung und den Protagonisten im Buch. Die Weihnachtsromane von Petra schön gehören mittlerweile schon zu meiner Pflichtlektüre. Ich hoffe, dass es auch nächstes Jahr wieder einen geben wird.

    Ein Weihnachtsroman der seine 5 Sterne verdient.
     
  • Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
  • Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 1 (25. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3352008493
  • ISBN-13: 978-3352008498
  • Rezension zu Plötzlich verliebt von Petra Röder


    Ich stelle euch hiermit das e-book „Plötzlich verliebt“ von Petra Röder vor.

    In Megans Leben geht momentan alles schief. Ihr Freund Ryan betrügt sie, Anabel ihre Arbeitskollegin kommandiert nur herum. Ihre Wohnung hat Megan auch gekündigt, weil sei eigentlich zu Ryan ziehen wollte, was sich ja jetzt durch seinen Verrat erledigt hat. Kurzerhand bewirbt sie sich für ein Austauschprogramm in ihrer Firma und geht für ein halbes Jahr nach London, wo sie auch gleich einen sehr netten Mann namens Sebastian kennen lernt.

    Meine Meinung:

    Es ist das erste Buch, das sich von Petra Röder gelesen habe. Ich muss sagen schon auf der ersten Seite wusste ich, dass mir ihr Schreibstil gefällt und dass das Buch das richtige für mich ist. Ihr Schreibstil ist flüssig, witzig, kurzweilig und einfach zu lesen. Da ich gerne romantische Geschichten lese konnte ich eigentlich gar nicht anders als das Buch zu lieben.
    Megan die Hauptprotagonistin im Buch mochte ich auf Anhieb gerne. Sie ist eine etwas verletzte und oftmals verzweifelte Person. Im Moment spielt ihr das Leben wirklich übel mit, was sie auch sehr traurig macht. Gut dass sich das im Verlauf des Buches ändert. Ich konnte mich sofort gut in Megans Leben hinein versetzen und bin in Megans Welt abgetaucht. Ich habe mit ihr gelitten und mitgefiebert. Sie hatte es ja wirklich nicht leicht und doch hat sie mit ihrer besten und ein wenig durchgeknallten Freundin Molly alles gut gemeistert. Ganz ehrlich ohne Molly wäre Megan manchmal echt aufgeschmissen gewesen, denn diese stand ihr immer mit Rat und Tat zur Seite.
    Was mir an dem Buch gefallen hat war, dass es nicht nur ein romantischer Roman war sondern dass man auch ein wenig Detektiv spielen durfte, denn in Megans Firma läuft auch nicht alles wie es sein sollte.
    So war das Buch eine sehr abwechslungsreiche Geschichte, die romantisch aber nicht zu kitschig und zugleich spannend war. Ich war einfach gefesselt davon und vergebe dafür 5 Sterne.
    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung „Plötzlich verlobt“, die gerade als e-book erschienen ist.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 419 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 202 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008XMCYRE

  • Rezension zu Dolphin Dance von Helmut Barz




    Heute stelle ich euch das Buch „Dolphin Dance“ von Helmut Barz vor. Es ist der dritte Katharina Klein Krimi, der von Helmut Barz geschrieben wurde. In diesem Teil geht es um die Aufklärung, der Ermordung von Katharinas Familie. Es ist zwar schon 16 Jahre her, aber Katharina will jetzt endlich die Wahrheit herausfinden. Bald steckt Katharina in einem wirklich verzwickten Fall. Kann sie den Mord an ihrer Familie aufklären?

    Meine Meinung:

    Der Krimi war durch und durch spannend geschrieben. Herr Barz hat einen sehr flüssigen Schreibstil, der einen gleich fesselt. Ich bin schon von der ersten Seite an in Katharinas Welt eingetaucht und habe mit ihr ermittelt. Der Krimi nimmt immer wieder Wendungen mit denen man gar nicht rechnet und als Leser ist man immer wieder überrascht in welche Richtung die Ermittlungen gehen und das macht auch das Buch so spannend, denn man kann sich nie auf seinen Theorien ausruhen, denn es kommt meist anders als man denkt.
    Katharina Klein ist einfach eine tolle Ermittlerin. Sie hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht den Mord an ihrer Familie aufzuklären. Das ist auch der Grund warum sie überhaupt Kommissarin geworden ist. Katharina hat immer gute Ideen und das richtige Bauchgefühl um die Ermittlungen voranzutreiben. Unterstützt wird sie von Andreas Armendt einem Gerichtsmediziner der vor 16 Jahren beschuldigt wurde Katharinas Familie umgebracht zu haben. Er ist aber unschuldig und unterstützt Katharina mit allen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen. Sie sind ein gutes Team, machen ihre Arbeit toll und es knistert gewaltig zwischen ihnen. Da sie beide nicht offiziell ermitteln, bekommen sie immer wieder Schwierigkeiten mit Katharinas Chef Polanski und ihrem gehassten Kollegen Hölsung. Aber auch hier können sie sich durchsetzten.
    Ich hatte großen Spaß dieses Buch zu lesen und mitzurätseln. Bis zum Schluss war ich nicht sicher, wer den Auftrag gegeben hat Katharinas Familie zu ermorden, aber ich hatte großen Spaß beim Ermitteln und habe alle möglichen Mordtheorien aufgestellt.

    Ich hoffe Herr Barz schreibt noch mehr so spannende Krimis wie diesen. Ich möchte noch mehr von ihm und besonders von Katharina lesen.

    Der Krimi bekommt von mir 5 Sterne und ich kann das Buch jedem Krimifan empfehlen.
     
  • Broschiert: 446 Seiten
  • Verlag: Sutton Verlag; Auflage: 1 (1. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3954000385
  • ISBN-13: 978-3954000388

  •  

    Freitag, 2. November 2012

    Rezension zu Schemmterlingstod von Oliver Becker




    Heute stelle ich euch den Krimi „Schmetterlingstod“ von Oliver Becker vor. In dem Krimi geht es um John Dietz, der in Freiburg ein Detektivbüro eröffnet hat. Leider hat er keine Klienten bis Laura auftaucht. Laura eine ehemalige Schulkollegin, die sich nicht mit John vertragen hat. Weil sie aber verzweifelt ist und wissen will was mit ihrer Schwester Felicitas passiert ist, engagiert sie John. Kann er ihr helfen und etwas über den Verbleib ihrer Schwester herausfinden?

    Meine Meinung:

    John Dietz ist ein erfolgloser Privatdetektiv. Irgendwie verläuft sein Leben nie so wie er es sich vorstellt. Als der seine Detektei eröffnet hat, hat er sicher nicht damit gerechnet ohne Aufträge da zu stehen. Von Laura bekommt er dann seinen ersten Auftrag und er hängt sich voll rein und verlässt siech auf seinen Riecher. Ich mag John. Er ist nett und hat sicher das Zeug zu einem tollen Privatdetektiv, denn so schnell gibt er nicht auf.
    Laura war am Anfang des Buches eine Megazicke, aber im Laufe des Buches verändert sie sich zum Besseren und ich mag sie. Sie lässt genau so wenig locker wie John und so sind sie ein gutes Gespann.
    Am Anfang scheint das Buch nicht so spannend zu werden, aber die die Spannung wird von Seite zu Seite mehr aufgebaut. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig, schnell zu lesen und so war das Buch viel zu schnell ausgelesen.
    In die Protagonisten und in die Story konnte ich mich gut hinein leben. Mir hat es großen Spaß gemacht beim Lesen zusammen mit John zu ermitteln und bin in den Krimi komplett abgetaucht. Irgendwann kam der Punkt wo ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen.
    Der Krimi hat mich immer mehr gefesselt, besonders als sich die Lage zugespitzt hat. Da musste ich des Öfteren den Atem anhalten.
    Es wäre schön wenn es einen Folgeband mit John Dietz geben würde, denn ich finde er ist ein Detektiv aus dem man einen Serienbuchdetektiv machen könnte. Mich würde echt interessieren wie es im Leben von John weitergeht.

    Von mir gibt es 5 Sterne für den Krimi. Ich wurde sehr gut unterhalten und die Spannung kam auf keinen Fall zu kurz.
     
  • Broschiert: 338 Seiten
  • Verlag: Gmeiner; Auflage: 1., Aufl. (9. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839213223
  • ISBN-13: 978-3839213223

  •