Samstag, 27. Oktober 2012

Rezension zu Zorn Vom Lieben und Sterben von Stepahn Ludwig




Heute stelle ich den Krimi „Zorn vom Lieben und Sterben“ von Stephan Ludwig vor. Es ist Sommer und außer ein paar Schrebergartendiebstähle ist nicht viel los in der Stadt. Hauptkommissar Zorn und Schröder ist langweilig. Aber dann passieren innerhalb einer Woche zwei Morde an Jugendlichen. Jetzt müssen die Zwei Kommissare auf Hochdruck arbeiten und die Morde aufklären.

Meine Meinung:

Es ist das zweite Buch, das ich von den Hauptkommissaren Zorn und Schröder lese. Ich habe die Beiden schon im ersten Teil gut kennen gelernt, aber in diesem Teil erfährt man noch ein wenig mehr über das Privatleben von Zorn und Schröder. Fand ich gut, dass man auch in diesem Teil die beiden noch besser kennen lernen konnte. Ich mag Schröder am liebsten, denn er ist Zorn meist einen Schritt voraus und netter und fleißiger als Zorn. Zorn ist immer noch ein unausstehlicher und grantiger, fauler Kommissar und das wird sich auch nicht ändern vermute ich mal. Ich finde aber, dass die zwei ein tolles Team sind und ich könnte mir den einen ohne den anderen nicht vorstellen. Was ich noch toll fand am Buch war, dass der Roman flüssig zu lesen ist und der Autor sehr spannend schreibt. Ich bin schon nach den ersten Seiten in Zorns und Schröders Welt eingetaucht und habe fleißig mitgerätselt. Genauso wie Zorn und Schröder habe ich am Anfang im Dunkeln getappt, aber irgendwann haben sich die Puzzleteile zusammensetzten lassen. Der Krimi wurde besonders gegen Schluss von Seite zu Seite spannender und es war ein Wettlauf mit der Zeit. Ich konnte vor Spannung gar nicht mehr aufhören zu lesen und die Seiten sind nur so dahin geflogen.
Ich finde Ludwig Stephan ist ein toller Autor mit viel Fantasie. Ich glaube ich könnte mir solche Morde gar nicht ausdenken, aber Stephan Ludwig hat geschafft dass mir manchmal vor Grausamkeit die Luft weggeblieben ist. Ein toller spannender Krimi, aber nichts für schwache Nerven.
 

Er wird von mir mit 5 Sternen bewertet.
 
  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (9. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596195071
  • ISBN-13: 978-3596195077
  • 1 Kommentar:

    1. Deine Nachricht:
      Liebe Silke ich finde die Idee klasse! Vielleicht mach ich sowas auch mal, denn ich habe auch einen Neu und einen Altsub zu Hause.

      Danke übrigens zu den Glückwünschen zu 100 Lesern! Vielen Dank dafür. Ich habe mich auch sehr darüber gefreut. Danke auch für den Untot Hinweis. Ich bekomme schon bald ein Rezi Exemplar, weil ich bei der Untot Aktion unter den ersten 100 war. Aber die Buchbotschafter Seite ist echt klasse. Dort habe ich schon viele Jugendbücher bekommen zum Lesen und rezensieren. Schaue regelmäßig dort vorbei.
      Ich wünsch dir ein schönes Wochenende.
      Lg Nicole

      Meine Antwort:
      Das schlechte Gewissen wird wenigens mit der Methode der Vergangenheit angehören =)

      Ach so, du bist schon einen Schritt weiter^^ Dann hoffe ich, dass das Buch dir gefallen wird. Schlecht klingt es zu mindestens nicht.
      LG Silke

      AntwortenLöschen