Freitag, 26. Oktober 2012

Rezension zu Zebulon von Rudolph Wurlitzer



Heute stelle ich euch das Buch „Zebulon“ von Rudolph Wurlitzer vor. In Zebulon geht es um einen Art Cowboy, Mountain Man oder wie auch immer man diesen Mann namens Zebulon Shook nennen will. Er lebt in Amerika in der Zeit des Goldrausches und wird steckbrieflich gesucht, für Verbrechen die er begangen hat oder auch nicht. Er lebt immer an der Grenze zwischen Leben und Tod.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ganz schwer zu beschreiben. Es liest sich wie ein Western und doch nicht. Man weiß nicht ob was wahres dran ist an der Geschichte oder nicht. Lebt Zebulon wirklich oder ist er nur ein Geist? Der Text war einfach zu verstehen und dann hatte ich doch wieder Zweifel ob ich die Geschichte kapiert hatte. Ich wollte das Buch irgendwann abbrechen, konnte es aber nicht, denn irgendwie hat es mich doch in den Bann gezogen und ich wollte mehr von Zebulons Leben erfahren. Zebulon wird ja steckbrieflich für viele Taten, die er angeblich begangen hat gesucht. Andererseits kommt er mir wie ein Menschenfreund vor, der anderen hilft. Ich werde aus ihm nicht ganz schlau und habe nicht rausgefunden was für ein Mann er wirklich war. Er wurde verflucht und hat somit ein Leben zwischen Leben und Tod geführt. Er war auf alle Fälle in viele Schießereien verwickelt. Meist weil er Karten gespielt hat und irgendwer am Kartentisch betrog. Diese Szene kam des Öfteren vor und ich hatte dabei immer wieder ein deja vu Gefühl, denn nach so einer Schießerei landete Zebulon immer wieder halbtot im Graben. Es war ein Buch in dem viele Grausamkeiten des Lebens vorkamen, wie Mord und Todschlag, Diebstähle, Hurerei, Sklaverei und Verrat. Es war ein Buch darüber wie gesetzlos es in der Zeit des Goldrausches zuging und wie himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt alles war. Es war eine Zeit in der ich nicht leben hätte wollen und die glaube ich niemand missen wird. Der Autor hat hier ein Buch geschrieben, das einem abstößt und doch in seinem Bann zieht. Es ist eine ungewöhnliche und grausame Geschichte von einem ungewöhnlichen Mann.

Von mir bekommt der Roman 3,5 Sterne.

Danke an den Residenzverlag der mir dieses Buch für diese Blogg dein Buch Gewinnaktion zur Verfügung gestellt hat.

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Residenz Verlag; Auflage: 1. (25. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3701715963
  • ISBN-13: 978-3701715961
  •  


    1 Kommentar:

    1. Ich wollte dir erst einmal zu deinen 100 Lesern gratulieren, du hast es verdient =)
      Und, weil ich auf deiner Seite schon diese "Untot" Werbung^^ gesehen habe wollte ich dich informieren dass es das Buch auf Buchbotschafter zu gewinnen gibt. Wollte ich nur erwähnen - dachte mir das könnte dich interessieren =)

      http://www.buchbotschafter.de/

      LG Silke

      AntwortenLöschen