Dienstag, 30. Oktober 2012

Rezension zu Das Haus in der Löwengasse von Petra Schier



Ich stelle euch hiermit das Buch „Das Haus in der Löwengasse“ von Petra Schier vor. In dem Buch geht es um Pauline, deren Onkel ihr einziger Verwandter leider gestorben ist. Pauline steht jetzt ohne Dach über dem Kopf da und will sich ihr Geld als Gouvernante verdienen. Leider macht sie bei ihrem ersten Arbeitsgeber sehr schlechte Erfahrungen und so landet sie irgendwann über Umwegen bei Julius Reuther, der sie als Gouvernante für seine Kinder anstellt. Pauline fühlt sich sehr wohl bei ihrem neuen Arbeitgeber und verliebt sich sogar in Julian. Leider ist Julian Reuthers Fabrik fast bankrott und er muss sich eine Frau mit Mitgift suchen um sie zu retten. Wie wird es mit Pauline und ihrer unerfüllten Liebe weitergehen?

Meine Meinung:

Pauline die Hauptprotagonistin habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist eine junge und fleißige Frau, die sich für keine Arbeit zu schade ist. Sie ist sehr gebildet, weil ihr Onkel ein Arzt sehr auf ihre Erziehung geachtet hat und trotzdem nimmt sie eine Stelle als Magd an um für ihren Lebensunterhalt Geld zu verdienen. Ich finde es wirklich bewundernswert, dass sie sich nicht unterkriegen lässt. Sie weiß was sie will und hält auch mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg. Eine Person wie Pauline kann man einfach nur lieben. Auch Herrn Reuther fand ich im Buch sympathisch. Er weiß was er will, ist ein fähiger Geschäftsmann. Manchmal kehrt er seine negativen Seiten heraus. Seine Laune ist oft nicht die Beste, was an seiner ersten Frau liegen könnte und er ist sich oft nicht bewusst, dass ihn seine Kinder brauchen, aber dafür hat er Pauline, die ihm so was klar macht und ihm den Marsch bläst.

Wie man sieht gibt es in diesem Buch zwei Hauptprotagonisten, was natürlich darauf schließen lässt, dass es ein romantischer Roman sein könnte. Was es ja auch wirklich ist. Es ist ein romantischer, historischer Roman der so um 1900 spielt. Frau Schier hat wieder einen ganz zauberhaften Roman geschrieben, der mich gefesselt hat und mich mit den Protagonisten mitfiebern hat lassen. Ich war sofort gefesselt vom Buch und bin ganz tief in Paulines Welt eingetaucht. Der Roman ist sehr flüssig zu lesen und die Handlung war genau nach meinem Geschmack. Eine schöne Romanze verpackt in eine spannende Geschichte über das Leben von Julius Reuther und Pauline mit Intrigen, Gerüchten und manch anderen Gemeinheiten. Mir hat auch sehr gut gefallen, wie das Leben der damaligen Zeit bildlich beschrieben wird. Man glaubt gar nicht wie hart es eine Magd zu der damaligen Zeit hatte. Sie verdiente kaum Geld und hatte keine Freizeit. Da kann man nur froh sein in der heutigen Zeit zu leben. Ein tolles Buch, so dass ich es kaum mehr aus der Hand legen konnte. Ich war sehr begeistert vom Buch und kann es nur weiterempfehlen.

Es bekommt 5 Sterne von mir.

Vielen Dank an Petra Schier und den Rowolth Verlag die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 2 (1. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349925901X
  • ISBN-13: 978-3499259012
  •  

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen