Samstag, 1. September 2012

Rezension zu Venustransit von Lucas Edel



Heute stelle ich euch das Buch Venustransit von Lucas Edel vor. In dem Buch geht es um den Venustransit, der nur alle heiligen Zeiten mal stattfindet. Jetzt ist es wieder so weit und Sicherheitsbeauftragter Gus fliegt mit Reportern auf eine Raumstation, die sich vor der Venus befindet um sich das Spektakel anzusehen. Leider wird auf der Raumstation sein bester Freund Dimitri umgebracht. Gus macht sich daran den Mörder zu finden.


Meine Meinung:

Lucas Edel hat mit seinem Krimi ein spannendes Buch geschrieben. Das Buch war sehr flüssig geschrieben und in viele kurze Kapitel unterteilt. So konnte man unterm Lesen leichter eine Pause machen und man hatte das Gefühl, dass das Buch nur so dahin fliegt. Mir haben die Beschreibungen von der Raumstation gefallen und ich konnte mir alles ganz genau vorstellen. Ich bin auch sogleich in die Welt von Gus eingetaucht und fand das Leben in dieser Raumstation richtig spannend. Ich bin von der Raumfahrt ohnehin fasziniert und gespannt ob es denn wirklich möglich sein wird, so im All zu wohnen, wie es die Protagonisten im Buch gemacht haben.
Ich mochte Gus unseren Hauptprotagonisten gerne, denn er ist echt clever und mit seiner Kombinationsgabe hat er den Mord schnell aufgeklärt.
Der Inhalt des Krimis hat mir auch sehr gut gefallen, denn es war mal ein ganz anderer Schauplatz als in herkömmlichen Krimis. Wer bitte klärt schon einen Mord in einer Raumstation auf. Ich fand die Idee den Krimi, oben im All spielen zu lassen wirklich gelungen.

Ich hatte viel Spaß beim Lesen und miträtseln.

Das Buch bekommt von mir 5 Sterne

Vielen Dank an Lucas Edel, der mir das handsignierte e-book für die Leserunde bei www.lovelybooks.de zur Verfügung gestellt hat.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 247 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 157 Seiten
Verlag: Begedia Verlag (1. Mai 2012)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B007ZUE748


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen