Sonntag, 9. September 2012

Rezension zu Legend Fallender Himmel von Marie Lu


Heute stelle ich euch den ersten Teil der Trilogie „Legend – Fallender Himmel“ von Marie Lu vor. Es ist die Geschichte von June und Day. June, die aus besserem Hause kommt und eine komplette Militärausbildung genossen hat und Day, der sich alleine auf der Straße durchschlagen muss. Sie leben in einer Stadt und zwar Los Angeles, die von der Republik, dem Militär und von Hass geprägt ist. June hasst Day, weil sie an ihm Rache nehmen will, aber hat Day wirklich ihre Rache verdient oder ist jemand anderes Schuld am Tod ihres Bruders?

Meine Meinung:

Das Buch Legend hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Die Geschichte spielt in einer vom Militär regierten Welt und nichts ist so wie wir es kennen. Die Armen sind arm und haben kaum Geld um davon Leben zu können, es gibt keinen Strom und ihre Wohnungen sind heruntergekommen. Die Reichen wohnen in schönen Bezirken mit Strom und in gemütlichen Wohnungen und können eine gute Ausbildung genießen. Das alles hängt von einem Test ab, den Kinder mit 10 Jahren absolvieren müssen. Wenn sie viele Punkte haben bekommen sie eine gute Ausbildung und wenn sie schlecht abschneiden bekommen sie nur Hilfsjobs.

Es ist also eine ganz andere Welt als bei uns, aber die Autorin hat alles so lebendig und bildhaft beschrieben, dass ich mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzten konnte. Ich konnte mir die Stadt Los Angeles und die Protagonisten sehr gut vorstellen.

Ich mochte Day von Anfang an. Er ist ein cleverer 15 jähriger, der sich seit 5 Jahren alleine durchschlägt und es sich zum Ziel gemacht hat, die Republik zu sabotieren um den Armen zu helfen. Für seine Selbstlosigkeit wird er gejagt und steckbrieflich gesucht. June mag ich auch sehr. Sie ist ein Mädchen aus gutem Hause und wohnt in einem reichen Viertel mit ihrem Bruder. Sie ist ebenfalls 15 und hat bereits einen schweren Schicksalsschlag hinter sich, denn ihre Eltern wurden bei einem Autounfall getötet. Beide sind starke Charaktere und im Buch dreht sich alles um die Beiden.

Mir hat die Geschichte der Beiden wirklich gut gefallen. Fasziniert hat mich wie naiv und leichtgläubig June am Anfang des Buches noch war und wie schnell sie erwachsen wurde. Außerdem hat mir gefallen wie unterschiedliche Typen wie June und Day plötzlich an einem Strang ziehen um zu überleben und um das Böse (die Republik) zu bekämpfen.

Es ist schwierig für mich das zu beschreiben aber im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es eine spannende, schnell zu lesende, zum Teil grausame und traurige Fantasygeschichte ist.

Die Autorin hat die Spannung von der ersten Seite bis zum Schluss hochgehalten und hat einen dazu gebracht immer weiter und weiter zu lesen. Der Auftakt dieser Trilogie ist auf alle Fälle gelungen und ich warte gespannt auf den zweiten Teil.
 

Der Fantasyroman bekommt von mir 5 Sterne.
 
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (10. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785573944
  • ISBN-13: 978-3785573945
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: Legend




  • Kommentare:

    1. Legend ist wirklich klasse. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen.
      Ich habe Dich heute getaggt. Vielleicht machst Du ja mit.
      http://merlinsbuecher.blogspot.de/2012/09/acht-dinge-uber-mich.html

      Liebe Grüße
      Anja

      AntwortenLöschen
    2. Hey,

      ich hab das einen Award für dich!
      http://manjasbuchregal.blogspot.de/2012/09/nochmal-ein-award.html

      LG
      Manja

      AntwortenLöschen