Sonntag, 29. Juli 2012

Rezension zu In einem Land vor meiner Zeit von Ina Raki



In dem Buch In einem Land vor meiner Zeit von Ina Raki geht es um Alina. Alina ist 14 Jahre alt und lebt im Jahr 2011 irgendwo in München. Am Tag vor ihrem vierzehnten Geburtstag bekommt sie von ihrer Mutter ein Tagebuch geschenkt, da sie gerne in den Tagebüchern ihrer Mutter liest. Alina freut sich schon sehr auf ihren Geburtstag. Sie schläft zufrieden ein, aber am nächsten Tag erwacht sie im März 1984 in Gestalt ihrer damals 14jährigen Mutter, die in der DDR aufgewachsen ist. Alina ist schockiert und will möglichst schnell wieder nach 2011.


Meine Meinung:

Mir hat dieser Jugendroman, der in der DDR im Jahre 1984 spielt sehr gut gefallen. Ich komme ja aus Österreich und hatte nicht wirklich viel Ahnung über die DDR. In dem Buch wird das Leben aus der Sicht der 14. jährigen Alina geschrieben, die im Körper ihrer Mutter die Vergleiche zwischen DDR Zeiten und jetzt zieht. Ich fand das Thema wirklich interessant und ich konnte hautnah die DDR kennen lernen.

Mir war selber nicht bewusst, welche Zustände in der DDR geherrscht haben, besonder was die Meinungsfreiheit betrifft. Ein falsches Wort und man war in der DDR unten durch und hat nicht die Arbeit bekommen, die man sich vielleicht gewünscht oder erträumt hätte. Außerdem drohte bei irgendwelchen Vergehen immer die Strafversetzung. Alina ist das ganz schön schwer gefallen immer ihren Mund zu halten, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Ich weiß nicht wie es mir in der DDR gegangen wäre. Andererseits lernt Alina auch, dass Familienzusammenhalt wichtig ist. Auch die Schule wird in der DDR sehr ernst genommen. Finde ich auch gut, denn mir kommt oft vor, dass den meisten Kindern Schule egal ist und ihnen nur die Freizeit wichtig ist.
Die Autorin ist selber in der DDR aufgewachsen und kann durch dieses Buch, Menschen aus dem Westen ihr Leben als Jugendliche in der DDR näher bringen.
Der Schreibstil und die Aufmachung des Buches haben mir auch sehr gut gefallen. Das Buch war wie ein Tagebuch aufgebaut, mit Tagebuchähnlichen Illustrationen, die mir sehr gut gefallen haben. Das Buch war flüssig zu lesen und die Kommentare von Alina zum Leben in der DDR brachten mich auch mal zum schmunzeln.

Ich finde es ist ein gelungenes Jugendbuch, das man lesen muss.


Es bekommt von mir 5 Sterne.

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (20. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3351041578
ISBN-13: 978-3351041571
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre




1 Kommentar: