Sonntag, 24. Juli 2011

Rezension zu Prinsengracht 263 von Sharon Dogar


Inhalt:
In dem Buch Prinsengracht 263 von Sharon Dogar geht es um Peter van Pels, der mit seinen Eltern und Familie Frank in Amsterdam untergetaucht ist. Das ganze Buch spielt im zweiten Weltkrieg. Dieses Buch basiert größtenteils auf den Tagebucheintragungen von Anne Frank. Prinsengracht 263 wird aber von der Autorin aus der Sicht von Peter geschrieben.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch gut gefallen. Da ich bereits die Tagebücher von Anne Frank gelesen hatte, war ich schon vertraut mit der Familie Frank und mit Peters Familie, die in dem Hinterhaus untergetaucht sind. Es war interessant dieses versteckt leben zu müssen mal von der anderen Seite zu erleben. Peters Gefühle kennen zu lernen und zu sehen wie sensibel er ist und wie wenig ihm das Untertauchen gefällt. Man kann sich gar nicht vorstellen wie schlimm es für die Juden und die verfolgten Menschen damals war. Welche Ängste sie ausstehen mussten, wie es ihnen im KZ ging. In dem Buch wird jungen Menschen gut vor Augen geführt wie grausam das alles damals war. Man kann sich das heutzutage gar nicht mehr so vorstellen verfolgt zu werden, obwohl es noch genug Länder gibt in denen Menschen auf Grund ihres Glaubens oder anderen Dingen verfolgt und ermordet werden. Auch wir tolerieren einander oft nicht wie wir es eigentlich sollten. Ich selber habe das Anne Frank Haus in Amsterdam schon besucht und weiß wie eng die Räumlichkeiten waren in denen die Familien gelebt haben. Und dass man, wenn man so eingezwängt lebt auch Mut und Hoffnung verliert. Auch das KZ Mauthausen habe ich schon besucht. Es war einfach nur deprimierend. Ich konnte mir daher Peters Qualen und Ängste im Buch wirklich gut vorstellen. Die Autorin hat alles sehr schön herübergebracht. Die guten Zeiten im Hinterhaus und auch die schlechten.
An alle Jugendlichen. Lest dieses Buch und werdet nie wie die Nazis. Toleriert die Menschen so wie sie sind mit ihren Stärken und Schwächen. Das wäre mein Wunsch an euch.

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (15. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3522201248
ISBN-13: 978-3522201247
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

Freitag, 22. Juli 2011

Rezension zu African Boogie von Helmut Barz


Inhalt:
Heute möchte ich euch den Krimi African Boogie von Helmut Barz vorstellen. Ein Buch das ich euch nicht vorenthalten darf.
In dem Buch geht es um Kriminaldirektorin Katharina Klein. Sie muss untertauchen, weil auf sie ein Killer angesetzt ist, da sie leider der Mafia auf die Füße getreten ist. Außerdem hat sie sich in den Falschen verliebt und zwar in den angeblichen Mörder ihrer Familie. Darum muss Katharina möglichst schnell und unauffällig von der Bildfläche verschwinden und macht daher im fünf Sterne Resort „Golden Rock“ auf Mafia Island, in Tansania Urlaub.
Doch bleibt es ein ruhiger Urlaub? Das wird an dieser Stelle noch nicht verraten.

Meine Meinung:

Mir hat der Krimi von Anfang an gut gefallen. Das Buch hat mich sofort gefesselt. Es ist flüssig geschrieben, die Personen werden vorgestellt und zwar so dass man die Protagonisten kennen lernt, aber die Vorstellung nicht zu überladen ist, so dass man sich nicht mehr auskennt. Vorne im Buch gibt es außerdem eine Liste mit den wichtigsten Personen die im Buch vorkommen. Ich finde das am Anfang sehr hilfreich.
Ich konnte gleich in das Leben und die Geschichte von Katharina Klein eintauchen. Sie ist eine mutige und starke Frau, selbstbewusst und nimmt alles selber in die Hand, lässt sich nicht unterbuttern. Sie hat aber auch wie jeder Mensch mal das Bedürfnis in den Armen gehalten zu werden. Mir gefällt einfach die Art wie sie die Dinge in die Hand nimmt. Sie ist menschlich und nicht perfekt und das macht sie einfach liebenswert.
Was das Buch für mich auch lesenswert gemacht hat sind die Detailbeschreibungen von Katharinas Reise nach Tansania und die bildlichen Landschaftsbeschreibungen von Mafia Island. Da ich selber sehr gerne reise ist das für mich natürlich toll.
In dem Buch passieren außerdem oft seltsame Zufälle und Ereignisse, dass das Lesen noch spannender macht. Ich fand es toll, dass ich mit Katharina so mitfiebern konnte um diverse Mordfälle aufzuklären. Die Ereignisse überschlagen sich wirklich in dem Buch und es nimmt Wendungen mit denen man so nicht gerechnet hat. Es ist bis zum Schluß extrem spannend und ich konnte nicht mehr zum Lesen aufhören und hab das Buch in Rekordtempo verschlungen. Hab schon lange keinen so tollen Krimi gelesen.
Für alle Krimifans, die auch gerne in andere Länder reisen ist das auf alle Fälle das richtige Buch.
Der Krimi bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

Broschiert: 382 Seiten
Verlag: Sutton Verlag; Auflage: 1 (1. März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 386680749X
ISBN-13: 978-3866807495

Dienstag, 19. Juli 2011

Buch von Dorota

Heute habe ich von Dorota folgendes Buch bekommen. Und zwar Ein Haus für Fünf von Susan Wiggs. Ich darf für sie eine Gastrezension schreiben und freu mich jetzt schon aufs Lesen.

Ein tragischer Unfall zerreißt die Familie der McGuires. Drei Kinder bleiben als Waisen zurück. Ihre Patentante Lily und ihr Onkel Sean haben versprochen, sich um die Kinder zu kümmern. Aber wie baut man eine Familie auf, wenn man sein unabhängiges Leben mehr liebt als alles andere? Sean und Lily, die einander kaum kennen, stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Bis sie eines Tages erkennen, was im Leben wirklich zählt.

Rezenison zu Fahrschule Ernährung von Ulrike Richter


Inhalt:
Heute möchte ich euch ein Sachbuch vorstellen. Es ist die Fahrschule Ernährung von Ulrike Richter.
In dem Buch geht es um unsere Ernährung, unseren Körper und wie wir lernen nicht nur Frust und Lust zu essen sondern weil wir hungrig sind.

Meine Meinung:
Das Cover des Buches hat mir ganz gut gefallen. Das Obst schaut lecker und gesund aus und durchs Fahrrad fahren wird man bekanntlich fit.
Das Buch ist in Kapiteln aufgebaut. Zuerst lernt man wie sich die Küche und die Gesellschaft in den letzten Jahren entwickelt hat. Auch über Ess- und Tischkultur gibt es ein Kapitel. Das ist mal die Theorie.
Damit das ganze nicht zu trocken wird hat Frau Richter im Praxisteil Rezepte eingebaut und gibt allerlei Tips zum Kochen.
Das Buch ist für meinen Geschmack etwas zu religiös aufgebaut. Man lernt sehr viel über verschiedene Religionen und wie sich die Menschen dort ernähren. Es wird viel über das Leben und die Ernährung in den letzten Jahrhunderten geschrieben und in welche Richtung der Trend heute geht.
Es ist ein Buch das man von vorne bis hinten genau durchlesen muss damit man alle Zusammenhänge versteht.
Im Praxisteil gibt es Tips welche Geräte (Töpfe, Pfannen) und andere Utensilien man in der Küche haben soll. Dann wird noch beschrieben welche Lebensmittel sich lagern lassen, was man frisch kaufen soll. Welche Kräuter man besitzen soll. Allerlei Tips zu Essig, Öl und Salz gibt es noch.
Außerdem werden noch einige gesunde Rezepte mit gesunden Lebensmitteln vorgestellt. Die Rezepte beinhalten viel Getreide auch Gemüse, Joghurt, Kokosmilch.
Ich glaube mit den Rezepten kann ich meine Familie nicht glückliche mache. Meine Familie isst zwar sehr gerne Obst und Gemüse aber ich glaube schon die wenigen Bilder, die die Gerichte in dem Buch zeigen würden ihnen nicht gefallen. Mir ehrlich gesagt auch nicht.
Das Buch ist für mich nicht wirklich geeignet, weil ich kein Gesundheitsfanatiker bin, aber für jemanden der Natur pur liebt ist es sicher ganz gut.

Leider bekommt das Buch von mir nur zwei Sterne von 5, da es zu wenig illustriert ist und auch in eine ganz andere Richtung geht als ich es mir vorgestellt habe.

Gebundene Ausgabe: 225 Seiten
Verlag: Freies Geistesleben; Auflage: 1 (13. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 377252527X
ISBN-13: 978-3772525278


Hier noch die Adresse des Verlages: http://www.geistesleben.de/Falls jemand das Buch gerne bestellen möchte kann er es gerne hier machen: http://www.geistesleben.de/buecher/9783772525278/fahrschule-ern-hrung
Vielleicht hat jetzt wer Lust bekommen Bücher von Blogg dein Buch zu rezensieren. Schaut doch mal hier vorbei: http://www.bloggdeinbuch.de/

Montag, 18. Juli 2011

Rezension zu Ein Sommer aus Stahl von Silvia Avallone


Inhalt:


Heute möchte ich euch das Buch Ein Sommer aus Stahl von Silvia Avallone vorstellen. In dem Buch geht es um zwei Mädchen und zwar um Anna und Francesca im Alter von ca. 14 Jahren. Sie leben in Italien in Piombino, einem kleinen Industrieort. Sie kommen beide aus Familien der Arbeiterschicht und wohnen in großen Wohnsilos. Beide haben Probleme mit ihren Familien. Francescas Vater ist eifersüchtig und schlägt seine Familie. Annas Vater verspielt regelmäßig seinen Lohn und wird dann auch noch wegen Diebstahls aus der Stahlfabrik entlassen.



Meine Meinung:

Ich finde es ist ein tolles, gut geschriebenes und interessantes Buch. Für mich ist es schwierig darüber eine Rezension zu schreiben, weil es in dem Buch hauptsächlich um die Gefühle der beiden Mädchen geht. Sie befinden sich in der Pubertät, wissen noch nicht richtig wie sie mit ihren Körpern und ihrer Weiblichkeit umgehen sollen. Ihre Gefühle spielen verrückt. Sie lieben einender weil sie schon immer beste Freundinnen waren, aber es treten dann auch Männer in ihr Leben, die ihre Freundschaft fast zerstören. Sie müssen beide Schicksalsschläge erleiden, sollen aber damit ohne Hilfe von Außen zurechtkommen. Das ist kein leichtes Leben. Da kann ich nur froh sein dass ich eine behütete Kindheit hatte. Ich wünsche niemandem so ein Leben. Es gibt sicher ganz viele Menschen, die am Rande ihrer Existenz leben und erfolglos versuchen aus diesem Leben auszubrechen. Man kann ihnen nur wünschen, dass sie es schaffen. Ich beneide die zwei Mädchen wirklich nicht um ihr Leben, auch wenn sie nur 5 Minuten vom Strand entfernt wohnen, was sich ja toll anhört. Es ist ein Buch das wieder mal aufzeigt, dass es verschiedene soziale Schichten gibt und das Leben nicht nur strahlender Sonnenschein ist.

Man bekommt nicht nur Einblick in das Leben der Hauptprotagonisten Anna und Francesca sondern auch in das Leben ihrer Eltern, Freunde und Bekannten und man erfährt viel darüber wie es in Arbeiterdörfern so zugeht. Die Charaktere werden gut beschreiben und es sind auch nicht so viele. Daher hatte ich keine Probleme sie auseinander zu halten. Man kann sich alle Szenen im Buch sehr gut vorstellen, denn die Autorin hat das Buch sehr bildlich und lebendig geschrieben.

Mir hat das Buch gut gefallen und mich zum Nachdenken angeregt.

Gebundene Ausgabe: 414 Seiten
Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 1., Aufl. (Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3608938982
ISBN-13: 978-3608938982

Neues Buch von Alexander Ruth

Heute habe ich von Herrn Ruth wieder einen Teil seiner Schmetterlingsgeschichten zugeschickt bekommen. Bin schon gespannt wie es weitergeht mit den Rittern der blauen Rose. Es sind Chronik III Teil 1 und 2.

Washington, Berlin, London, Moskau, Paris und Peking sind ohne Gegenwehr gefallen die Erde ist in der Hand der Union. Lordprotektor Kangan Shrump startet mit seinen Troopers die Deportation von Millionen, und die Nilas verbreiten Angst und Schrecken. Jetzt hat die Union nur noch ein Ziel: Die Erde mit ihren Reichtümern muss ausgeblutet werden. Aber das Böse hat seine Pläne ohne die Ritter mit ihren Schmetterlingen gemacht. Denn Held Sebastian Feuerstiel, US-Soldatin Sarah O Boile, Sir Virgil of Camboricum und Macho Johnny setzen alles in Bewegung, um die Pläne des abscheulichen Vorsitzenden der Union, Claudius Brutus Drachus, zu durchkreuzen.Aber wird es reichen? Werden es die Abenteurer schaffen? Und was haben William Wallace und Johanna von Orleans mit dem Widerstand zu tun? Warum nehmen die königlichen Geschwister Re und FeeFee der Lan-Dan jetzt auch noch Kurs auf den blauen Planeten?All das ist jetzt im dritten Teil der Schmetterlingsgeschichten zu erfahren. Niedergeschrieben von Stephanus, dem Chronisten der Erde, der auch diesmal auf seine plappernden Quellen bauen kann.Leider nicht mehr ganz so fröhlich denn der Widerstand hat gerade begonnen Schmetterlingsgeschichten sind hautnahe und lebensechte Abenteuer für Mädels und Jungs, die bereits heute wissen, dass sie mehr sind, als es ihnen ihre Eltern und Lehrer erzählen.

Freitag, 15. Juli 2011

Nächste Leserunde auf Lovely Books

Heute habe ich dieses Buch für die Leserunde von Lovely Books bekommen. Von aussen gefällt mir das Buch schon sehr gut und der Klappentext hört sich auch spannend an. Ich hoffe es hält was es verspricht.
Kurzbeschreibung


Kriminaldirektorin Katharina Klein muss weg. Weit weg. Untertauchen, weil ein Killer auf sie angesetzt ist. Einen klaren Kopf bekommen, weil sie sich in den völlig falschen Mann verliebt hat. Allein sein, weil ihre persönlichen Dämonen sie verfolgen.

Das Fünf-Sterne-Resort Golden Rock vor der afrikanischen Küste ist genau das Richtige. Palmen, Pool, sogar ein toller Kraftraum, wie gemacht für die halbkoreanische Kampfsportlerin. Aber so leicht entkommt Katharina nicht, schon nach zwei Tagen ist das Hotel voll. Voller Hessen.

Als der erste Gast auf unschöne Weise ertrinkt, denkt sie sich noch nichts Böses. Doch dabei bleibt es nicht, und spätestens, als die einzige Verbindung zur Außenwelt in die Luft fliegt, verwandelt sich das Urlaubsparadies in eine Hölle, in der jeder jeden verdächtigt.

Mafia Island! Das mag ja wirklich aus dem Arabischen stammen und nichts mit der Cosa Nostra zu tun haben. Aber beim nächsten Mal wird Katharina sehr viel genauer aufpassen, wo sie hinfliegt wenn es ein nächstes Mal gibt.

Mittwoch, 13. Juli 2011

Rezension zu Zwölf mal Polt von Alfred Komarek


Inhalt:
Der ertrunkene Japaner in der Kellergasse, gut gezielte Schüsse im Weinkeller und ein Kater auf Abwegen: Nach fünf Polt-Krimis erzählt Alfred Komarek nun zwölf neue Geschichten rund um den Weinviertler Kult-Gendarmen.


Er spannt dabei einen weiten Bogen von Simon Polts prägenden ersten Tagen im Gendarmeriedienst bis zu seinem späteren Leben als Ermittler im Ruhestand, Ehemann und Vater. Mit seinem unnachahmlichen Gespür für Landschaft und Leute des Weinviertels erzählt Alfred Komarek von den Dörfern und Kellergassen des Wiesbachtals und erlaubt seinen Leserinnen und Lesern neue Begegnungen mit Polt und den liebgewonnenen Menschen um ihn herum: mit der allwissenden Gemischtwarenhändlerin Habesam und dem Winzer Höllenbauer, mit Karin Walter, der Frau an Polts Seite und natürlich mit seinem Kater Czernohorsky.


Meine Meinung:
Die neuen Geschichten vom Krimi-Schreiber Alfred Komarek sind wieder einmal genial, voller Atmosphäre, Ironie und Spannung. Ich war bei der Autorenlesung „Wine & Crime“ in Vöcklabruck und habe mit Begeisterung dem Autor gelauscht. Er lebt sich in seine Geschichten hinein und interpretiert die Personen die im Buch vorkommen ganz wunderbar. Der Weinviertler Kult-Gendarm Simon Polt ist wieder in ganz verzwickte Kriminalfälle verwickelt. Die vorgetragenen Geschichten wurden natürlich vom Autor genau an der spannendsten Stelle unterbrochen, damit blieb die Spannung erhalten und das Lesen des Buches hat dadurch noch viel mehr Spaß gemacht.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Haymon Verlag; Auflage: 1 (23. Februar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3852186781
ISBN-13: 978-3852186788

Danke nochmals an den Haymon Verlag für das Rezensionsexemplar.

Neue Bücher

In den letzten Tage sind bei mir wieder mal ein paar Bücher eingetroffen. Und zwar sind das folgende:

Beim Thienemann Verlag darf ich Testleserin für folgendes Buch sein:

Kurzbeschreibung


Er wurde nur achtzehn Jahre alt. Der Junge, der von 1942 bis 1944 mit Anne Frank in einem Hinterhaus in Amsterdam lebte, starb 1945 an Entkräftung im KZ Mauthausen, kurz bevor die Amerikaner das Lager befreiten. Wer war dieser Peter van Pels, den Anne in ihrem berühmten Tagebuch beschrieb? Wie hat er selbst die Zeit in der Prinsengracht 263 erlebt? Sharon Dogar macht die Geschichte des Hinterhauses lebendig und fühlbar, aus einer ganz neuen Perspektive. Geschichte, begreifbar und lebendig gemacht. Für Jugendliche ab 13 Jahren
 
Für den Dressler Verlag wurde ich auch als Lesebotschafter ausgewählt und zwar für dieses Buch:
 
Kurzbeschreibung


Heulende Geister, tapfere Ritter, wilde Abenteuer! Der große Kinderroman von Cornelia Funke Jon Whitcroft hat es schwer. Seine Mutter und ihr neuer Freund schicken ihn aufs Internat nach Salisbury. Strömender Regen, dunkle Gemäuer, enge Flure, fremde Gesichter und ein Zimmer, das er sich mit zwei Mitschülern teilen muss. Jon ahnt nicht, dass dies bald seine geringsten Sorgen sein werden. Denn in seiner sechsten Nacht im Internat erscheinen plötzlich drei Geister unter dem Fenster seines Zimmers und starren zu ihm herauf. Doch zum Glück gibt es jemanden in Salisbury, der sich mit Geistern auskennt Spannende, lustige, fesselnde Freundschafts- und Internatsgeschichte - mit wunderschönen ganzseitigen Illustrationen von Friedrich Hechelmann.

Über den Autor

Cornelia Funke wurde 1958 in Dorsten/Westfalen geboren, zog nach dem Abitur nach Hamburg und absolvierte eine Ausbildung als Diplompädagogin. Drei Jahre lang arbeitete sie als Erzieherin auf einem Bauspielplatz und studierte parallel dazu Buchillustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg.

Nach Abschluss des Studiums war Cornelia Funke zunächst ausschließlich als Illustratorin für Kinderbücher tätig - eine Arbeit, die sie dazu anregte, selbst Geschichten für junge Leserinnen und Leser zu schreiben. So wurde sie mit 28 Jahren freischaffende Autorin und Illustratorin.

Ihre freie Zeit verbringt Cornelia Funke am liebsten mit ihrer Familie. Außerdem ist sie ein großer Filmfan, reist gern und liest, so viel sie kann.

Seit Mai 2005 wohnt Cornelia Funke mit ihrer Familie in Los Angeles; zuvor lebte sie am Stadtrand von Hamburg.

2008 erhielt sie den "Roswitha-Preis" der Stadt Bad Gandersheim und den Medienpreis "Bambi", 2009 den Jacob-Grimm-Preis.Friedrich Hechelmann, Jahrgang 1948, absolvierte die Grafische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien und studierte anschließend dort an der Akademie der Bildenden Künste. Seit 1973 lebt er als Maler und freier Illustrator bei Isny im Allgäu und macht Fernsehproduktionen für den Süddeutschen Rundfunk/ARD.
 
Für Blogg dein Buch darf ich auch wieder ein Buch rezensieren. Ich habe mir dieses ausgesucht:
 
Kurzbeschreibung


Den eigenen Körper durch ein vitales Leben zu manövrieren, scheint immer schwerer zu werden: Wir stehen vor überfüllten Regalen und wissen dennoch nicht, was wir essen wollen. Wir essen aus Lust und Frust und
nicht, weil wir hungrig sind. Wir essen alleine. Ulrike Richter wagt einen Blick auf unsere Teller und über den Tellerrand hinaus und gibt neben einer Kulturgeschichte des Essens und Kochens grundlegende Hinweise
für die Küchenpraxis, Rezepte und konkrete Übungen, auf dass nicht nur die Theorie, sondern auch die Praxis bestanden werden kann .

Ich werde euch natürliche wieder mit Rezensionen der gelesesen Bücher auf dem laufenden halten. Was ja in den letzten Wochen etwas zu kurz kam, weil ich einfach keine Zeit dafür hatte.

Rezenison zu Schmetterlingsgeschichten - Chronik II Rock 'n' roll von Alexander Ruth



Inhalt:


Heute möchte ich euch das Buch Schmetterlingsgeschichten – Chronik II Rock ‚n’ roll von Alexander Ruth vorstellen.

Gerade erst sind die jungen Ritter der Erde aufgewacht - schon kommen die nächsten Abenteuer: Sebastian ist mit Lehrer Jens aufgebrochen, um seine Ausbildung in der geheimen Stadt Orso anzutreten, während Elitesoldatin Sarah die Koordination der Erde übernommen hat. Dabei muss sich die Ritterin der Blauen Rose auf eine spannende Suche machen. Unterstützung holt sich die Kriegerin von der "Spezialtruppe" der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Form von Professorin Ursula Nadel und Professor Kuhte. Doch was hat es mit dem Jahr 1288 auf sich? Warum verschlägt es die Gruppe aus Meerbusch und Düsseldorf dabei nach Rom? Und wer sind Sir Virgil of Camboricum und Schmetterlingsmacho Johnny? Vieles mehr ist jetzt im zweiten Teil der Schmetterlingsgeschichten zu erfahren. Niedergeschrieben von Stephanus, dem Chronisten der Erde.



Meine Meinung:

Der Prolog der Schmetterlingsgeschichten bereitet mir immer Schwierigkeiten, denn mit dem komme ich nicht wirklich zurecht. Der Prolog ist nur zwei Seiten lang was gut ist, aber ich muß ihn immer öfters lesen um ihn zu verstehen.

Vom Inhalt her knüpft das Buch an den ersten Teil der Schmetterlingsgeschichten nahtlos an und man sollte unbedingt die Bände hintereinander lesen um die Charaktere und die Geschichte zu verstehen.

Am besten haben mir wieder die Schmetterlinge gefallen .Sie sind wirklich eine schöne Begleiterscheinung der Ritter.

Dieser Teil war nicht so spannend wie der erste, aber mit hat sehr gefallen wie die Vorbereitungen der Ritter detailliert beschrieben wurde. Schön fand ich auch dass Sebastians Familie in das Buch einbezogen wurde und nicht wieder aus dem Buch verschwindet weil Sebastian jetzt ein Ritter ist. Sie unterstützen die Ritter von zu Hause aus und das finde ich toll.

Der Schluss bleibt offen und macht Lust auf den dritten Teil der Chronik. Man will ja wissen wie es mit den Rittern der blauen Rose weitergeht.

4 von 5 Sternen

Taschenbuch: 238 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (11. März 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839164265

Vielen Dank Herr Ruth für das Rezensionsexemplar!

Dienstag, 12. Juli 2011

Rezension zu Zeitbombe von Matthias P. Gibert


Inhalt:


In dem Buch Zeitbombe von Matthias P. Gibert geht es um zwei Polizisten namens Thilo Hain und Paul Lenz, die einen Selbstmord klären sollen .Es hat sich ein Polizist vor den Zug gelegt und keiner weiß warum und war es überhaupt Selbstmord? Das sollen die zwei Kommissare klären.



Meine Meinung:

Ich fand den Kriminalroman sehr spannend und gut geschrieben. Der Autor beschreibt seine Charaktere gleich von Anfang an sehr gut. Man erfährt über ihren Beruf und ihr Privatleben. Ich finde die beiden Hauptcharaktere Lenz und Hain sehr sympathisch, obwohl beide so ihre Macken haben. Das ist aber auch gut so, denn das macht sie einfach menschlich.

Das Buch selbst ist spannend und aufbauend geschrieben. Das Puzzle wird Schritt für Schritt gelöst. Der Roman ist nicht langatmig wie manche anderen Kriminalromane. Ich hatte ja meine Theorien beim Lösen der Fälle aber auf den Täter bin ich nicht gekommen. Ich liebe dieses miträtseln bei Kriminalromanen um zum Schluss, wenn man die Antwort bekommt zu schauen ob man recht hatte oder nicht.

Ich kann diesen spannenden Roman für Krimifans nur weiter empfehlen.

5 von 5 Sternen

Taschenbuch: 367 Seiten

Verlag: Gmeiner; Auflage: 1., Aufl. (11. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839212022
ISBN-13: 978-3839212028

Freitag, 8. Juli 2011

FIRELIGHT

Liebe Buchfreunde!

Heute möchte ich euch den Trailer zum Buch Firelight vorstellen. Ich finde er ist sehr gut gelungen und ich hoffe ihr bekommt lust drauf das Buch zu lesen. Auf www.FirelightFans.de findet ihr noch mehr Infos über das Buch. Viel Spaß jetzt mit dem Video!!!!!!!

Montag, 4. Juli 2011

Neues von mir

Heute fange ich für eine lovely books Lesrunde folgendes Buch an zu lesen:

Inhalt:
Die Kurpfalz 1593. Im Dorf Hockenheim findet man am Morgen des St. Georgstages den Lehrer bewusstlos im Straßengraben. Unfall oder Überfall? Das fragt sich schnell das ganze Dorf. Da in vielen Orten rund um die Kurpfalz Frauen wegen Hexerei verurteilt werden, vermutet man auch hier eine übernatürliche Macht hinter dem Ereignis. Doch Hockenheim untersteht Heidelbergs Gerichtsbarkeit, und diese besagt, dass Hexerei nicht existiert.
Trotzdem wird die Heilerin Barbara gefangengesetzt. Da sie sich seit dem Tod von Mann und Tochter aus dem Dorfleben zurückzog, häufen sich die Gerüchte um sie. Mit ihrer offenen Art machte sie sich nicht viele Freunde und so greifen ihre Widersacher die Beschuldigungen bereitwillig auf, schüren den Verdacht. Doch sie erhält Hilfe von Winfried, einem Gefolgsmann des Königs aus dem Nachbardorf. Durch ihn muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen.


Leider habe ich in den letzten zwei Wochen nichts auf meinem Blog geschrieben, aber ich hatte einfach so viel zu tun, kam nicht zum lesen und war mit meiner Familie noch ein paar Tage im Europapark. Es war ziemlich hektisch und ich hoffe jetzt bald wieder mehr Zeit zu haben, denn es sind noch ein paar Rezis offen, die ich noch veröffentlichen möchte. Bücher sind auch schon wieder dazugekommen und ich weiß nicht wann ich alles lesen soll. Urlaub kommt aber auch bald und vielleicht habe ich da ja wieder mehr Zeit.
Wünsch euch einen schönen Abend.
Liebe Grüße Nicole