Montag, 20. Juni 2011

Neue Bücher

Heute sind gleich zwei Bücher mit der Post gekommen. Eines für mich und eines für meinen Sohn. Wir haben uns beider sehr über die Gewinne gefreut und haben wieder neuen Lesestoff.


Kurzbeschreibung
Ein heißer Sommer und eine verhängnisvolle Affäre – einfühlsam und klug

Eine herzzerreißende Affäre, ein ungelöster Mord und eine explosive Romanze – Willkommen auf dem sonnigen Cape Cod. Die junge Marcella lässt sich während eines Sommerurlaubs auf eine Affäre mit Cecil ein, einem verheirateten Familienvater. Das Verhältnis endet jedoch abrupt, als dessen Frau tot aufgefunden wird. Der Fall wird nie aufgeklärt, und Cecil stirbt kurz darauf bei einem Autounfall. Sieben Sommer später lebt Marcella, geschieden und alleine, noch immer auf Cape Cod. Womit sie nicht rechnet: Cecils erwachsener Sohn Jed kehrt zurück auf die Halbinsel und findet im ehemaligen Haus seiner Eltern verräterische Beweise für die Untreue seines Vaters. Eine aufregende Suche nach der Wahrheit beginnt. »Swimmingpool« ist ein brillanter und überaus sinnlicher Roman von großer erzählerischer Kraft .

****************************************************************************************



Kurzbeschreibung
Lea möchte im Urlaub nicht mehr Landratte genannt werden. Da hilft nur eins: Ein Schwimmkurs! Zusammen mit den anderen Wasserflöhen lernt Lea schwimmen und sie erfährt, was es beim Baden zu beachten gibt und welche Übungen sie auch zu Hause machen kann. Mit den wichtigsten Baderegeln, verschiedenen Schwimmarten und vielen Tipps zum Schwimmenlernen!

Mittwoch, 15. Juni 2011

Rezension zu Jeder Tag endet mit dem Tod von Michael Schröder



Inhalt:

In dem Buch Jeder Tag endet mit dem Tod von Michael Schröder geht es um die 13 jährige Lisa deren Vater Opfer eines angeblichen Raubmordes geworden ist. Lisa glaubt aber nicht an einen Raumbord und bittet den Kripobeamten Elmar Kreuzer um Hilfe. Er soll ihr helfen den Mord an ihrem Vater aufzuklären. Elmar willigt ein ihr zu helfen, denn auch ihm kommt die ganze Sache spanisch vor.
Er fängt mit seinen Ermittlungen an und schon am ersten Tag ist ein unbekannter Mann hinter Elmar her und erschießt ihn. Komischerweise erwacht Elmer in seinem Hotelbett und erlebt den ersten Ermittlungstag von neuem.

Meine Meinung:

Das Buch erinnert mich an den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Es ist zwar nicht die gleiche Handlung wie im Film aber auch hier muss jemand, in diesem Fall Elmar Kreuzer einen Tag wieder und wieder erleben. Mir gefällt diese Art einen Krimi zu schreiben sehr gut, denn so unterscheidet sich das Buch von vielen anderen in denen es Mordfälle zu lösen gibt. Da sich Elmar an den vorhergehenden Tag immer gut erinnern kann finde ich es interessant wie er seinen Tagesablauf immer wieder ändert und ihn sich für seine Ermittlungen zunutze macht. Tag für Tag kommt er des Rätsels Lösung immer näher.
Der Autor schreibt das Buch spannend und flüssig. Es hat mich schon nach den ersten Seiten gefesselt und auch für mich war von Anfang an klar, dass es kein Raubmord war. Ich habe es genossen die Ermittlungen mit Elmar im Geiste zusammen zu machen. Ich habe immer versucht den Täter zu finden, was gar nicht so einfach war. Mir hat auf alle Fälle gefallen auf welche Art und Weise Elmar gedacht hat und wie er das Puzzle schön langsam von Freitag zu Freitag zusammen gesetzt hat. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und muss sagen, dass ich sehr begeistert war vom Buch.
Der Krimi bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

Vielen Dank, dass ich das Buch vom Epidu Verlag ( http://www.epidu.de/ ) lesen durfte und dass es eine Seite wie Blogg dein Buch ( http://www.bloggdeinbuch.de/ ) gibt, die es möglich machen tolle Bücher zu lesen.
Falls ihr jetzt auch Lust auf das Buch bekommen habt könnt ihr es hier ( http://amzn.to/lbUU1h ) bestellen.

Broschiert: 376 Seiten
Verlag: Epidu Verlag GmbH; Auflage: 1 (15. März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3942584085
ISBN-13: 978-3942584081
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 12,4 x 3,2 cm

Samstag, 11. Juni 2011

Geburtstagsbücher

Zu meinem heutigen Geburtstag habe ich zwei Bücher bekommen. Ein Geburtstag ohne Bücher könnte ich mir gar nicht vorstellen.


Kurzbeschreibung
Sonne, Softeis, Kinderlachen. So hatte sich David den heutigen Tag vorgestellt. Ein Ausflug nach Five Mountains würde Davids Sohn Ethan gefallen. Auch seine depressive Frau Jan würde auf andere Gedanken kommen. Als sie in der Menge verschwindet, wird David panisch. Will sie sich etwas antun? Später zeigen die Überwachungskameras ihn mit seinem Sohn an der Kasse – ohne Jan. Plötzlich steht David selbst im Zentrum der Ermittlungen: unter Mordverdacht …

Ich habe bereits eine Leseprobe dieses Buches auf Vorablesen gelesen und ich fand die Leseprobe schon toll. Bin ja schon sehr gespannt auf das Buch.

Das zweite Buch ist dieses:



Kurzbeschreibung
Pippa Bolle hat die Nase voll von ihrer verrückten Berliner Familien-WG und bietet ihre Dienste als Haushüterin in der beschaulichen Kleingartenkolonie auf der Insel Schreberwerder an. Das Paradies für jeden Großstädter! Bienen summen, Vögel zwitschern, das Havelwasser plätschert. Doch die Ruhe trügt: Nachbarn streiten sich um Grundstücke, ein Unternehmer träumt vom großen Coup. Und dann gibt es auch schon die erste Tote…

Auch hier hat mir die Leseprobe sehr gut gefallen.

Freitag, 10. Juni 2011

Rezension zu Der Schrei des Löwen von Ortwin Ramadan



Inhalt:
Im Buch Der Schrei des Löwen von Ortwin Ramadan geht es um Yoba und seinem autistischen Bruder Chioke. Ihre Mutter ist gestorben und jetzt leben die zwei Brüder in einer unterirdischen Zisterne in Ada einer nigerianischen Stadt. Sie haben kaum was zum Essen. Eine Freundin der zwei versorgt sie manchmal mit Suppe. Das Ziel der Brüder ist aber nach Hamburg zu kommen, wo angeblich ihr Onkel wohnen soll. Wie die zwei das anstellen sollen dorthin zu kommen ist aber fraglich. Ohne Geld, ohne Hilfe. Sie müssen nämlich zuerst die Wüste durchqueren und dann noch ein Boot finden, welches sie nach Europa bringt. Werden es die zwei wohl schaffen?

Meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich finde die Geschichte sehr bewegend. Es ist großartig wie sich die Brüder durchkämpfen und wie Yoba für seinen kleinen Bruder sorgt. Der Autor beschreibt im Buch die Charaktere sehr gut und genau. Er erzählt genau wie die Flucht vor sich geht, wie die Brüder an Tickets kommen um zuerst mal die Wüste zu durchqueren. Die Wüste wird toll beschrieben, die Gefahren die es dort gibt, die Gefühle der Brüder. Man kann sich alles bildlich sehr gut vorstellen. Einfach nur gut geschrieben. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so hat es mich gefesselt. Ich kann es Jugendlichen ab ca. 12 Jahre nur empfehlen zu lesen. Das Buch eignet sich meiner Meinung auch sehr gut als Aufhänger für ein Referat.

Es ist wirklich eine sehr bewegende Geschichte zu einem brandaktuellen Thema. Es kommen ja immer mehr Flüchtlinge von Afrika mit dem Schiff nach Europa, weil die politische und arbeitstechnische Situation in Teilen von Afrika einfach unerträglich ist. Die Leute sind arm haben keine Jobs, nicht viel zu Essen, kein Geld und erhoffen sich durch die Flucht ein besseres Leben. Wie die beiden Brüder eben. Yoba möchte dass der Autismus von Chioke in einem europäischen Krankenhaus behandelt wir. Auch die beiden hoffen auf ein besseres Leben. Leider kommen aber bei der Flucht immer wieder viele Leute ums Leben, weil die Boote untergehen im Sturm oder weil sie zu voll besetzt sind. Es ist eine gefährliche Reise und nicht immer wird es besser für die Menschen in Europa. Sehr viele kommen in Auffanglager und werden doch wieder nach Afrika abgeschoben.
Ich kann nur sagen wir können uns absolut glücklich schätzen, wie in meinem Fall in einem Land wie Österreich zu leben. Wir haben ein gutes Sozialsystem und die meisten von uns haben eine schöne Wohnung und genug zu essen. Auch bei uns gibt es viele sozial schwächer gestellte, aber sicher nicht so wie in vielen afrikanische Ländern. Manchmal muss ich mich wirklich selber an der Nase nehmen und mir sagen: Dir geht es doch gut reg dich nicht wegen irgendwelcher Kleinigkeiten auf, denn es gibt Menschen in ganz vielen anderen Ländern denen es wahnsinnig schlecht geht.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551310173
ISBN-13: 978-3551310170
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

Rezension zu Vierte Wahl von Megan McCafferty


Inhalt:

In dem Buch Vierte Wahl von Megan McCafferty geht es um Jessica. Sie ist eine junge Frau, fertig mit dem Studium und hält sich mit dem Babysitter Job bei ihrer Schwester und einem Job bei einer Zeitung als freie Mitarbeiterin über Wasser. Sie möchte mit ihrem Freund Marcus Schluß machen, weil er zu studieren anfängt und sie schon längst mit dem Studium fertig ist. Eine Fernbeziehung will sie eigentlich nicht und Marcus mag New York nicht, wo Jessica lebt. Aber bevor sie überhaupt Schluß machen kann macht ihr Marcus einen Heiratsantrag. Er gibt ihr eine Woche Bedenkzeit den Antrag anzunehmen oder auch nicht.

Meine Meinung:

Ich habe mir nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte mehr vom Buch erwartet. Die Leseprobe war witzig geschrieben. Das ganze Buch ist wie ein Tagebuch geschrieben, was mir am Anfang noch ganz gut gefallne hat. Aber was mir beim weiteren Lesen nicht mehr gefallen hat, war die Sprunghaftigkeit des Buches. Eigentlich sollte Jessie sich ja Gedanken über den Heiratsantrag machen, dieser kommt aber nur mehr ab und zu vor. Eigentlich wird hier die Geschichte ihres Lebens zusammengefasst. Problem mit Freunden und Familie beschrieben, Anekdoten aus der Kindheit und Schule kommen im Buch vor. Ausserdem ihre Vorlieben und allerlei Dinge aus ihrem Alltag. Ein Bruchteil davon hat meiner Meinung mit ihrer Entscheidung zu tun ob sie Marcus heiraten soll oder nicht. Das Buch war für mich einfach zu holprig geschrieben. Es wird in der Gegenwart und Vergangenheit nur so herumgehüpft. Ich bin nie richtig in den Lesefluss gekommen. Fand ich sehr schade, denn einige Stellen waren wirklich lustig geschrieben. Ich fand es sehr schade, denn ich habe mir einfach nach der Leseprobe mehr vom Buch erwartet.
Von mir bekommt das Buch 2 von 5 Sternen.
Für Jugendliche ab 15 geeignet.

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (Juni 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551582076
ISBN-13: 978-3551582072
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 16 - 17 Jahre

Buchzugänge

Heute bekam ich wieder mal ganz viel Bücherpost. Ok es sind 3 Bücher aber ich freu mich immer wenn ich ein Buch bekomme.

Dieses Leseexemplar habe ich von der Schiller Buchhandlung bekommen:

Klappentext:

Silvia Avallone schreibt die ergreifende Geschichte zweier italienischer Mädchen. Die beiden 13-jährigen Freundinnen Anna und Francesca heben sich durch ihre Schönheit und Lebenslust von der Tristesse des kleinen Küstenorts Piombino ab. Der Alltag dort ist geprägt von der Arbeit im nahe gelegenen Stahlwerk, von verkrusteten Lebensstrukturen und Frustration. Die Freundschaft der beiden Mädchen zerbricht, als die frühreife Anna eine Beziehung mit dem ehemaligen Kriminellen Mattia eingeht. Francesca, enttäuscht über den vermeintlichen Verrat durch die Freundin, gerät auf Abwege. »Ein Sommer aus Stahl« ist ein Roman über die großen Themen: Freundschaft, Liebe, Familie, Gewalt und Tod.

Von Vorablesen kam heute dieses Buch:


Inhaltsangabe:

Rob hat alles, was er sich wünscht – nur keine Frau. Was ist das Geheimnis einer Beziehung? Wie haben die das früher gemacht? Die Alten haben sich immer eine von der gleichen Scholle geangelt, erklärt ihm Wirt Willi. Unsinn, denkt Rob, er ist nicht in die Stadt gezogen und hat sich einen Namen gemacht, um nur wegen einem Landei alles aufzugeben. Doch dann trifft er Gabi. Die Tochter seines Mathelehrers, die ihn zu Schulzeiten verpfiffen hat, wenn er hinter der Turnhalle gekifft hat. Auf den ersten Blick hat sie so gar nichts mit seiner Idee von Traumfrau zu tun, aber weiß die Liebe das?

Von Blogg dein Buch.de habe ich heute das erste Buch zum Rezensieren bekommen. Und zwar ist es dieses:

Klappentext:

Das war nicht mehr SEINE Welt, die sich drehte ... Was passiert, wenn du immer wieder an den Anfang zurückkehren musst? Die dreizehnjährige Lisa bittet Elmar Kreuzer, einen erfahrenen Kripobeamten, um Mithilfe bei der Aufklärung eines Mordfalls. Sie kann nicht glauben, dass ihr Vater das zufällige Opfer eines Raubüberfalls geworden ist. Elmar ahnt nicht, dass er nun einen Wettlauf gegen die Zeit antreten muss, den nur er alleine gewinnen kann. Da, wo die Realität sich aufzulösen scheint, beginnt sein neues Leben. Dieses Leben endet jeden Tag aufs Neue mit dem Tod. Ein Kommissar, der einen Mörder finden muss, bevor er sich selbst verliert ... Dieses Buch wurde 2011 auf Empfehlung der EPIDU-Community verlegt.

Donnerstag, 9. Juni 2011

Buch für Leserunde

Heute kam folgendes Buch für die Leserunde von Lies & Lausch. Es ist dieses:


Inhaltsangabe:
Zwischen Kassel und Fulda überfährt ein ICE einen Mitarbeiter der Kripo Kassel. Der tragische Vorfall wird als Suizid zu den Akten gelegt. 14 Tage später der nächste Tote: Erneut ein Polizeibeamter, wieder von einem Zug getötet. Kommissar Paul Lenz beginnt an der Selbstmordvariante zu zweifeln. Bei seinen Ermittlungen stößt er auf einen mehr als 20 Jahre zurückliegenden Mordfall. Lenz gräbt trotz massiver Behinderungen aus den eigenen Reihen die alten Akten aus und stellt fest, dass die Sachlage damals nicht so eindeutig war, wie es die Beteiligten heute darstellen

Vielen Dank an Lies&Lausch und dem Gmeiner Verlag!

Dienstag, 7. Juni 2011

Bücherpost

Heute kam nach längerer Zeit wieder mal Bücherpost. Es ist ein Kinderbuch vom Ueberreuter Verlag, welches ich auf Facebook gewonnen habe. Das Buch wird zuerst mal von mir gelesen und dann werde ich es für meinen Sohn aufheben bis er in die Schule kommt.


Inhaltsangabe:

In ihrem vierten Fall kümmern sich Lasse und Maja um die kranken Tiere im Zooladen. Kann es sein, dass etwas in ihr Futter gemischt wurde? Außerdem beklagt sich der Postbote über nächtliches Hundegebell im Laden. Der Besitzer Waldemar weiß nicht, was er tun soll, denn er hat gar keine Hunde! Lasse und Maja müssen den Laden beobachten, um herauszufinden, was hier läuft, und kommen auf eine verblüffende Lösung.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Rezension zu Schweinehunde von Lotte und Soren Hammer


Inhalt:

In dem Roman Schweinehunde von Lotte & Soren Hammer geht es um den Mord oder eher die Hinrichtung von fünf Männern. Die fünf Männer wurden in der Turnhalle einer Schule aufgehängt und mit einer Motorsäge von zwei Schülern gefunden. Das Team rund um Kommissar Konrad Simonsen versucht jetzt den Fall aufzuklären. Wer ist der Täter und warum wurden die Männer so verstümmelt. Haben sie was verbrochen? Die Suche nach dem Täter oder den Tätern beginnt.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war von Anfang an spannend geschrieben. Die Charaktere wurden von den Autoren sehr genau beschrieben. Man lernt die Personen sehr gut kennen und kann sich ein gutes Bild von allen machen. Kleine Schwierigkeiten hatte ich aber trotzdem mit den Personen am Anfang weil es so viele waren. Man braucht ein gutes Gedächtnis um sich die dänischen Namen alle zu merken. Ein Glossar wäre hilfreich gewesen.
Die Spannung im Buch wird meiner Meinung nach durchwegs aufrecht erhalten. Manche Krimis sind oft etwas langatmig mit viel zu langen Beschreibungen, aber das hat hier genau gepasst. Die Tatortbeschreibungen waren genau aber trotzdem nicht langweilig.
Obwohl man recht bald im Buch schon erfährt wie die Mörder hießen und wie sie die Morde begingen, war es trotzdem sehr spannend zu sehen wie das Team um Kommissar Simonsen schön langsam das Puzzle zusammengesetzt hat.
Schöner Krimi für unterhaltsame Lesestunden.

Gebundene Ausgabe: 550 Seiten
Verlag: Droemer (1. Juni 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426198940
ISBN-13: 978-3426198940
Originaltitel: Svinehunde

Bücherzugang im April

Heute habe ich vom Ullstein Verlag mein gewonnenes Buch bekommen.


Inhaltsangabe:

Paris ist die Stadt der Liebe, bien sûr. Solange man beim romantischen Tête à Tête an der Seine nicht von Japanern fotografiert wird. Paris ist die Stadt des Savoir vivre – es sei denn, man diniert chez „Buffalo Grill“. Und Paris ist die Stadt der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit – solange man keinen Parkplatz sucht. Paris ist traumhaft, solange man nicht dort lebt. Sascha Lehnartz wohnt seit 2008 an der Seine. Mittlerweile hat man ihm circa 250 knochentrockene Baguettes mit Analogschinken angedreht. Nahezu täglich schlägt er sich mit Klempnern herum, die sich für Künstler halten, Conciergen, die bei der Stasi eine Spitzenkarriere gemacht hätten, und Frauen, die dem Konzept „Zicke“ eine völlig neue Dimension hinzufügen. Trotzdem will er nie wieder weg.