Donnerstag, 31. März 2011

Rezension zu Das Wörterbuch des Viktor Vau von Gerd Ruebenstrunk


Das Buch das Wörterbuch des Viktor Vau von Gerd Ruebenstrunk spielt Jahre in der Zukunft.
Am Beginn des Buches wird irgendwo in Afrika eine Raumkapsel mit einer verschlüsselten Botschaft gefunden. Keiner weiß woher die Kapsel kommt und wie man die Botschaft entschlüsselt. Also wird Viktor Vau ein Wissenschaftler hinzugezogen, der sich mit Sprachen befasst, um die geheime Botschaft der Kapsel zu entschlüsseln.
Herr Ruebenstrunk hat das Buch sehr flüssig und von Anfang an spannend geschrieben. Es kommen relative viele Personen im Buch vor, aber jeder wird gut beschrieben und man kann siech bald mit den Personen identifizieren. Wenn man mal angefangen hat zum Lesen kann man nicht mehr aufhören. Zumindest war das bei mir so.
Mein Fazit: Ein wirklich gelungenes Fantasybuch, bei dem die Spannung das ganze Buch über aufrechterhalten bleibt.
Ehrlich gesagt war das mein erster Fantasyroman nach Harry Potter. Ich habe mir Fantasy immer unwirklich a la Herr der Ringe vorgestellt, aber dieser ist echt toll. Ohne irgendwelche Fabelwesen, sondern mit richtigen Menschen und toller spannender Handlung. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, auch an Personen die meinen kein Fantasy zu mögen, wie es ja auch bei mir zuerst war.

Dieses Buch habe ich von Piper Verlag für die Leserunde auf Piper Fantasy zur Verfügung gestellt bekommen.
Vielen Dank dafür!

Buchpost


Ich hab mich so gefreut, denn heute kam ein Päckchen von Michason & May.
Bekommen habe ich BOOKANIZER von Susanne Bohne.
Vielen Dank an Michason&May für dieses Rezensionsexemplar.

Dienstag, 29. März 2011

Rezension zu Trust me - Blutiges Grauen von Brenda Novak


In dem Buch Trust me von Brenda Novak geht es um Skye, die vor ca. 3 Jahren von einem Mann namens Burke überfallen wurde, der sie vergewaltigen und ermorden wollte. Sie hatte Glück und konnte sich wehren. Detective David Willis brachte Burke ins Gefängnis. Leider wird er aber nach drei Jahren Haft entlassen, weil er im Gefängnis jemanden verraten hat und er dadurch Strafmilderung bekam. Von da an überschlagen sich die Ereignisse.

Das Buch ist durch und durch spannend geschrieben. Es verbindet einen Kriminalroman mit einer Liebesgeschichte. Der Thriller ist aus der Sicht von Skye, David dem Detective, Jane Burkes Frau und aus der Burke selber geschrieben. Man muss sich daran gewöhnen, dass das Buch aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben ist. Da aber die Handlung spannend ist, geht das relativ schnell. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, obwohl einige grausige Szenen im Buch vorkamen, die nicht so meins waren. Bei einem Thriller ist das aber ohnehin zu erwarten.

Rezension zu Das Affenhaus von Sara Gruen

In dem Buch das Affenhaus von Sara Gruen geht es um Isabel und ihre Bonobos. Bonobos sind Affen denen Isabel in einem Sprachlabor das Sprechen mittels Zeichensprache beigebracht hat. Isabel gefällt die Arbeit mit den Affen sehr. Sie sind ihre Familie sagt sie. Isabel führt ein schönes Leben mit ihrem Verlobten Peter, bis plötzlich eine Bombe im Labor explodiert von der Isabel fast getötet wird. Die Affen können sich auf einen Baum retten, werden dann aber ohne Isabels Wissen verkauft. Isabel will natürlich Ihre Bonobos wieder finden und macht sich auf die Suche.
Mir hat das buch eigentlich sehr gut gefallen. Die Story ist so geschrieben, dass man das Buch von vorne bis hinten durchlesen könnte. Eigentlich hat das Buch zwei Storys. Zum einen die Geschichte von Isabel und den Affen und zum anderen von John und seine Beziehung zu seiner Frau Amanda. John ist ein Reporter, der zu Beginn der Geschichte ein Interview mit Isabel im Sprachlabor geführt hat. Manchmal steht das Leben von John und Amanda mehr im Mittelpunkt des Buches als das Schicksal der Affen, was der einzige Minuspunkt im Buch ist. Das Ganze hat mich am Anfang auch etwas irritiert, aber irgendwann akzeptiert man, dass es mich Buch einfach zwei verschiedene Geschichten gibt, die aber beide gut geschrieben sind. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Es hat mir großen Spaß gemacht es zu lesen.

Freitag, 11. März 2011

Leserunde bei Lovely Books


Heute kam endlich das Buch DAS AFFENHAUS von Sara Gruen. Ich darf nämlich bei einer Testleserunde von Lovely Books mitmachen. Ich werde versuchen heute noch mit dem Lesen anzufangen. Ich hoffe ich habe noch etwas Zeit dazu.

Vielen Dank für das Buch geht an Lovely Books und dem Kindler Verlag.

Mittwoch, 9. März 2011

Neue Bücher sind in mein Regal eingezogen


Zuerst einmal ist das Buch AUSGEBUCHT von Steffi von Wolff eingezogen. Gewonnen habe ich das Buch in Sabrinas blog (http://sabrinas-buchwelt.blogspot.com/). Ich freu mich sehr darüber, da das Buch schon auf meiner Wunschliste war. Ausserdem war noch ein ganz ganz tolles Büroklammern Lesezeichen dabei, über dass ich mich sehr gefreut habe. Danke liebe Sabrina!!!!

Inhaltsangabe:
«Warum musst du eigentlich immer so negativ sein?», fragte Dine. «Alles findest du doof.» Katinka drehte sich zu ihr um. «Ich finde alles doof? Kannst du mir bitte eine Sache in den vergangenen vierundzwanzig Stunden sagen, die nicht doof war? Also eine, die nur ansatzweise erträglich war? Wir verfahren uns, du hast die falsche Reisetasche dabei, in dieser Dorfspelunke müssen wir uns wie Schwerverbrecher behandeln lassen und die Nacht im Auto verbringen, und jetzt stehen wir in diesem Kaff hier mit diesem Haus, das gern ein Hotel sein möchte, einem schwachsinnigen Typen an der Seite und einem Pferd, das mir auf die Stiefel scheißt. Da gehe ich lieber ins Gefängnis, als mit dir hierzubleiben.» «Da gehörst du auch hin. Aber vorher müssen wir hier etwas tun, sonst gehen wir leer aus.» «Schräg, witzig und lebenshungrig!» WOMAN MAGAZIN


Dann ist bei mir noch das Buch MURDER SHE WROTE Nashville Noir eingezogen. Da ich alle bisher erschienen Bücher habe darf dieses in meiner Sammlung nicht fehlen.

Inhaltsangabe:
Weeks after young Cabot Cove singer Cyndi Gabriel is sent on scholarship to Nashville, everyone is stunned when she's charged with the murder of a brash music publisher. Now it's up to Jessica to uncover the truth, or poor Cyndi will never get the chance for an encore.

Montag, 7. März 2011

Bücherpost



Heute hatte ich folgendes Buch in der Post:
Dämliche Dämonen von Royce Buckingham

Gewonnen habe ich dieses schöne Buch im Blog Bluenaversum. Ausserdem bekam ich noch ein ganz tolles Lesezeichen dazu!
Danke für den tollen Gewinn!

Inhaltsangabe:
Da Nate von seinem Pflegevater die Aufgabe geerbt hat, die Dämonen im Haus zu hüten, muss er notgedrungen handeln, und er macht sich auf die Jagd nach dem TIER. Dabei erhält er Hilfe von zwei Freunden und – zu seinem Leidwesen – auch von drei seiner harmloseren, aber eben auch titelgebenden – nämlich dämlichen - Schützlingen. Und so beginnt ein turbulentes und nervenaufreibendes Abenteuer.

Sonntag, 6. März 2011

Rezension zu Elf Leben von Mark Watson


In dem Buch Elf Leben von Mark Watson spielt Xavier die Hauptrolle. Er ist Radiomoderator in London und macht dort jede Nacht eine Late Night Sendung. Das Buch handelt hauptsächlich von Xaviers Leben und 11 Menschen die in seinem Leben vorkommen, wie zb. Pippa seine Putzfrau, Murray sein Co Moderator, Jamie der Sohn seiner Nachbarin und noch einigen anderen.

Als ich die Leseprobe vom Buch gelesen habe hat es mir sehr gut gefallen, aber als ich das ganze Buch gelesen habe, war ich nicht mehr ganz so begeistert. Das Buch ist zwar flüssig geschrieben und schnell zu lesen, aber auch sehr sprunghaft. Es kommen so viele Namen von Personen vor, die man dann wieder zuordnen muss, was gar nicht so einfach ist. Zu oft sollte man das Buch nicht unterbrechen, sonst weiß man nicht mehr wer wer ist. Das macht auch das Lesen anstrengend. Das was mir persönlich am Besten gefallen hat ist, daß man im Buch über Xaviers Schicksal erfahren hat.

Aber den Schluß habe ich mir auch anders vorgestellt. Er war etwas zu abrupt und leider hat das Buch mitten in der Handlung geendet.

Vielleicht hätte es mir besser gefallen wenn doch nicht so so viele verschiedene Personen vorgekommen wären.

Vielen Dank an Vorablesen, wo ich das Buch gewonnen habe und an den Eichborn Verlag, der es zur Verfügung gestellt hat.