Samstag, 29. Oktober 2011

Rezension zu We all fall down von Eric Walters

Inhalt:
Heute möchte ich euch das Buch We all fall down von Eric Walters vorstellen.

In dem Roman geht es um den Anschlag af das World Trade Center vom 09.11.2001. Will ist wegen eines Schulprojekts im Büro seines Vaters im Südturm, als zuerst ein Flugzeug in den Nordturm und ein zweites Flugzeug in den Südturm fliegt. Will und sein Vater machen sich nach dem ersten Schock auf aus dem Gebäude zu fliehen. Wir es den beiden gelingen?

Der Jugendroman wurde vom Autor so spannend und emotionsgeladen geschrieben, dass man beim Lesen das Gefühl hatte mitten drin zu sein. Nicht nur die Flucht von Will und seinem Vater wird genau beschrieben, sondern auch die Gedanken und Ängste und Hoffnungen, die die beiden haben.

Der 11. September 2001 war für die ganze Welt ein furchtbares Erlebnis, das keiner mehr nochmals erleben will. Beim Lesen des Buches hatte ich wirklich das Gefühl selber aus einem Hochhaus zu fliehen. Auch habe ich die Ängste gespürt, die einem bei dieser Flucht unterkommen. Ich hatte Herzklopfen von Anfang bis Ende, weil ich einfach mit Will und seinem Vater mitfiebern musste.

Auch ich war fassungslos am 11. September 2001. Für mich war es unvorstellbar, dass ein so hohes Haus einfach so zusammenstürzen kann. Mittlerweile habe ich sogar New York besucht und mir Ground Zero angeschaut und kann es immer noch nicht fassen, was da vor sich ging. Es ist unvorstellbar, dass so viele Menschen in den Trümmern gestorben sind. Ich hoffe dass die Menschen irgendwann vernünftig werden und die Terroranschläge aufhören. Vermutlich kann ich davon nur träumen.

Vielen Dank an den Beltz Verlag für dieses schöne Rezensionsexemplar.

Der Jungendroman bekommt von mir 5 Sterne.

Broschiert: 206 Seiten

Verlag: Beltz; Auflage: 1., Lizenzausgabe (11. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3407742495
ISBN-13: 978-3407742490
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen