Donnerstag, 1. September 2011

Rezension zu WestEnd Blues von Helmut Barz


In dem Krimi WestEnd Blues von Helmut Barz geht es um die Kommissarin Katharina Klein. Ihr Partner wird von Drogenhändlern getötet, die Katharina daraufhin in Notwehr erschießt. Katharina wird wegen dieser Morde leider suspendiert, obwohl es Notwehr war.
Da aber ihre Nachbarin und noch eine junge Frau ermordet werden, darf Katharina von ihrem Chef aus verdeckt ermitteln. Sie versucht die Morde and den beiden Frauen mit Hilfe von Gerichtsmediziner Armendt zu klären und gleichzeitig nimmt sie die Tochter ihrer verstorbenen Nachbarin bei sich auf. Wird sie sie Mörder von Lauras Mutter finden?


Es ist mein zweiter Katharina Klein Krimi den ich lese, und auch dieser ist genauso gut wie der andere. Ich bin sofort in den Lesefluss gekommen und kam beim Lesen gleich zügig voran. Es war von Anfang an spannend und die Ereignisse überschlagen sich schon auf den ersten Seiten. Helmut Barz der Autor hat die Gabe ein Buch von der ersten bis zur letzten Seite dem Leser spannend rüberzubringen. Man ist beim Lesen gefesselt und fiebert mit Katharina mit. Wer wird denn wohl der Mörder sein? Das macht wirklich Spaß. Die Hauptkommissarin Katharina ist mir von Anfang an sympathisch. Sie ist koreanisch-deutscher Abstammung, nicht sehr groß, beherrscht Kampfsportarten und ihre Waffen perfekt. Vormachen kann ihr keiner so schnell was. Auch die anderen Personen im Buch gefallen mir gut. Nur der Gerichtsmediziner Armendt Andreas ist mir am Anfang etwas komisch vorgekommen. Katharina handelt öfter mal im Zorn, was auch daher kommen kann, dass Ihre Familie vor einiger Zeit erschossen wurde. Sie hat die Eltern und auch ihre Schwester verloren. Katharina hat aber ein gutes Herz und passt ganz toll auf die süße 4 jährige Laura auf. Die Personen die im Buch eine Rolle spielen, werden alle kurz vorgestellt, aber so, dass man den Lesefluss nicht verliert.
Was soll ich sonst noch über das Buch sagen, außer dass es einfach genial geschrieben ist und ich gelesen und gelesen habe. Das Buch ist bis zur letzten Seite spannend. Wenn man glaubt es ist alles geklärt, fällt Herrn Barz immer noch eine Überraschung für seine Leser ein. Solange man nicht am Ende des Buches angelangt ist kann es mit jeder Seite eine Überraschung geben.

Natürlich gibt es für den Krimi 5 Sterne von mir.

Broschiert: 380 Seiten
Verlag: Sutton Verlag; Auflage: 1., Erstauflage (1. September 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866804849
ISBN-13: 978-3866804845

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen