Mittwoch, 7. September 2011

Rezension zu Letzter Kirtag von Herbert Dutzler

In dem Krimi Letzter Kirtag von Herbert Dutzler geht es um den Dorfpolizisten Gasperlmaier aus Altaussee. Seit mehr als 20 Jahren ist er schon Polizist, aber einen Toten im Festzelt vom Altausseer Kirtag zu finden ist auch für ihn keine alltägliche Sache. Es bleibt aber nicht bei dem einen Toten, es werden mehr. Die Ermittlungen beginnen …..


Meine Meinung:
Der Krimi hat mir gut gefallen, weil es mal ein Krimi war, der aus dem Salzkammergut kam und ich die Gegend recht gut kenne. Da kann man sich einfach alles, was sich im Buch abspielt viel besser vorstellen. Der Hauptcharakter Polizist Gasperlmaier hat mir gut gefallen. Er ist tollpatschig, nett, stottert wenn er nervös ist, tritt in jedes Fettnäpfchen, betrachtet sehr gerne schöne Frauen, ist aber seiner Frau Christine treu, die ihm immer eine Hilfe ist und seine Gedanken in die richtige Bahn lenkt. Ohne seine Frau wäre er echt aufgeschmissen.
Die Kommissarin, die die Ermittlungen bei den Mordfällen leitet ist das Gegenteil von Gasperlmaier. Sie ist forsch, direkt, sagt ihre Meinung und kann einschüchternd wirken. So ergänzen sich aber beide bei den Ermittlungen sehr gut.
Zuerst habe ich geglaubt, dass die Ermittlungen nur langsam vorangehen und die beiden nichts in der Hand haben, aber schön langsam haben sich die Puzzleteile zusammengesetzt.
Bis zum Schluss habe ich aber nicht gewusst wer der Mörder ist. Das habe ich erst auf den letzten Seiten erfahren.
Der Krimi war flüssig geschrieben und die Ermittlungen bis zum Schluss ungewiss und spannend. Schön fand ich, dass die Polizisten nicht so steif waren, eher leger. Zum Beispiel war für sie ein Bier zum Mittagessen kein Problem. Lustig waren auch Szenen wo die Polizisten von der Presse aufgezogen wurden und Gasperlmaier mal wieder gestottert hat, wenn er was falsch gemacht hat oder eine Frau zu lange angestarrt hat.

Alles in allem ein schöner Krimi, der sich 4 Sterne verdient hat.

Broschiert: 262 Seiten
Verlag: Haymon Verlag; Auflage: 1 (22. Februar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3852188709
ISBN-13: 978-3852188706

Vielen Dank an Claudias Büchherregal und den Haymon Verlag, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen