Mittwoch, 24. August 2011

Bücherpost

Es ist ja so schön. Ich freu mich immer über jede Bücherpost. Immer wieder neue Schätze für mein Regal!

Heute habe ich ein Rezenisonsexemplar vom Chickenhouse Verlag bekommen und zwar dieses Jugendbuch. Vielen Dank dafür an den Chickenhouse Verlag.

Kurzbeschreibung


Krähe schwebt im Designerhimmel. Nonie wird von einem wahnsinnig gut aussehenden Jungen umschwärmt. Jenny spielt die Hauptrolle in einem Theaterstück. Und Edie steckt in der Klemme. Auf ihrer Website tauchen unglaubliche Anschuldigungen auf: Krähes Kollektion soll durch Kinderarbeit hergestellt worden sein. Das können die Freundinnen auf keinen Fall zulassen! Doch das Label Miss Teen, das Krähes Mode produzieren lässt, behauptet, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Darauf wollen sich Nonie, Edie und Krähe nicht verlassen. Sie fliegen nach Indien, um sich selbst ein Bild zu machen ...
 
Von Claudias Buchregal sind heute Bücher gekommen, die ich anstatt Claudia hier auf meinem Blog rezensieren darf. Vielen Dank an Claudias Bücherregal, den SCM Hänssler Verlag und den Haymon Verlag.



Kurzbeschreibung


Jahrelang sind Gwen, Beth und Lacey mit ihrem Vater durch die Städte des Wilden Westens gezogen. Nun haben sie sich mitten in der Wildnis von Montana ein neues Zuhause geschaffen. Als ihr Vater getötet wird, gerät dieser Traum in Gefahr, denn es gibt viele Feinde, die zu gerne ihre blühende Pension übernehmen würden.

Gwen, die älteste Schwester, ist überzeugt davon, dass sie Schuld am Tod des Vaters trägt. Und als dann noch ein Fremder auftaucht, der eine unglaubliche Anschuldigung vorbringt, scheint ihre Welt zusammenzubrechen.
 
 
 
 
Kurzbeschreibung


So etwas hatte selbst Gasperlmaier noch nie gesehen. Dabei hat er schon viel gesehen, der Gasperlmaier, schließlich ist er seit mehr als zwanzig Jahren Polizist in Altaussee. Aber ein Erstochener am Montag in der Früh im Festzelt vom Altausseer Kirtag, das ist auch für ein gestandenes Mannsbild wie ihn zu viel. Und so trifft er eine falsche Entscheidung nicht die letzte an diesem Tag, und auch der Tote, der in seinem eigenen Blut im Festzelt hockt, wird nicht das einzige Opfer bleiben.

Herbert Dutzler setzt in seinem ersten Krimi ein mörderisches Karussell in Gang, das die unschönen Seiten der Ausseer Postkartenidylle zeigt. Konsequent aus der Perspektive von Gasperlmaier erzählt, findet Dutzler einen ganz eigenen Ton, der das Lokalkolorit glaubhaft wiedergibt. Mit dem liebenswürdig tollpatschigen Dorfpolizisten hat er einen originellen Ermittler geschaffen, der für Spannung und Schmunzeln gleichermaßen sorgt - den Gasperlmaier wird man sich merken müssen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen