Mittwoch, 13. Juli 2011

Neue Bücher

In den letzten Tage sind bei mir wieder mal ein paar Bücher eingetroffen. Und zwar sind das folgende:

Beim Thienemann Verlag darf ich Testleserin für folgendes Buch sein:

Kurzbeschreibung


Er wurde nur achtzehn Jahre alt. Der Junge, der von 1942 bis 1944 mit Anne Frank in einem Hinterhaus in Amsterdam lebte, starb 1945 an Entkräftung im KZ Mauthausen, kurz bevor die Amerikaner das Lager befreiten. Wer war dieser Peter van Pels, den Anne in ihrem berühmten Tagebuch beschrieb? Wie hat er selbst die Zeit in der Prinsengracht 263 erlebt? Sharon Dogar macht die Geschichte des Hinterhauses lebendig und fühlbar, aus einer ganz neuen Perspektive. Geschichte, begreifbar und lebendig gemacht. Für Jugendliche ab 13 Jahren
 
Für den Dressler Verlag wurde ich auch als Lesebotschafter ausgewählt und zwar für dieses Buch:
 
Kurzbeschreibung


Heulende Geister, tapfere Ritter, wilde Abenteuer! Der große Kinderroman von Cornelia Funke Jon Whitcroft hat es schwer. Seine Mutter und ihr neuer Freund schicken ihn aufs Internat nach Salisbury. Strömender Regen, dunkle Gemäuer, enge Flure, fremde Gesichter und ein Zimmer, das er sich mit zwei Mitschülern teilen muss. Jon ahnt nicht, dass dies bald seine geringsten Sorgen sein werden. Denn in seiner sechsten Nacht im Internat erscheinen plötzlich drei Geister unter dem Fenster seines Zimmers und starren zu ihm herauf. Doch zum Glück gibt es jemanden in Salisbury, der sich mit Geistern auskennt Spannende, lustige, fesselnde Freundschafts- und Internatsgeschichte - mit wunderschönen ganzseitigen Illustrationen von Friedrich Hechelmann.

Über den Autor

Cornelia Funke wurde 1958 in Dorsten/Westfalen geboren, zog nach dem Abitur nach Hamburg und absolvierte eine Ausbildung als Diplompädagogin. Drei Jahre lang arbeitete sie als Erzieherin auf einem Bauspielplatz und studierte parallel dazu Buchillustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg.

Nach Abschluss des Studiums war Cornelia Funke zunächst ausschließlich als Illustratorin für Kinderbücher tätig - eine Arbeit, die sie dazu anregte, selbst Geschichten für junge Leserinnen und Leser zu schreiben. So wurde sie mit 28 Jahren freischaffende Autorin und Illustratorin.

Ihre freie Zeit verbringt Cornelia Funke am liebsten mit ihrer Familie. Außerdem ist sie ein großer Filmfan, reist gern und liest, so viel sie kann.

Seit Mai 2005 wohnt Cornelia Funke mit ihrer Familie in Los Angeles; zuvor lebte sie am Stadtrand von Hamburg.

2008 erhielt sie den "Roswitha-Preis" der Stadt Bad Gandersheim und den Medienpreis "Bambi", 2009 den Jacob-Grimm-Preis.Friedrich Hechelmann, Jahrgang 1948, absolvierte die Grafische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien und studierte anschließend dort an der Akademie der Bildenden Künste. Seit 1973 lebt er als Maler und freier Illustrator bei Isny im Allgäu und macht Fernsehproduktionen für den Süddeutschen Rundfunk/ARD.
 
Für Blogg dein Buch darf ich auch wieder ein Buch rezensieren. Ich habe mir dieses ausgesucht:
 
Kurzbeschreibung


Den eigenen Körper durch ein vitales Leben zu manövrieren, scheint immer schwerer zu werden: Wir stehen vor überfüllten Regalen und wissen dennoch nicht, was wir essen wollen. Wir essen aus Lust und Frust und
nicht, weil wir hungrig sind. Wir essen alleine. Ulrike Richter wagt einen Blick auf unsere Teller und über den Tellerrand hinaus und gibt neben einer Kulturgeschichte des Essens und Kochens grundlegende Hinweise
für die Küchenpraxis, Rezepte und konkrete Übungen, auf dass nicht nur die Theorie, sondern auch die Praxis bestanden werden kann .

Ich werde euch natürliche wieder mit Rezensionen der gelesesen Bücher auf dem laufenden halten. Was ja in den letzten Wochen etwas zu kurz kam, weil ich einfach keine Zeit dafür hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen