Donnerstag, 5. Mai 2011

Rezension zu Über den grünen Klee geküsst von Jana Seidl


Inhalt:

In dem Buch Über den grünen Klee geküsst von Jana Seidl geht es um Louisa, die sich gerade von ihrem Freund getrennt hat, weil er sie mit einer um einiges älteren Sekretärin betrogen hat.
Vor lauter Kummer kündigt sie ihren Job, Wohnung und flieht auf unbestimmte Zeit nach Irland zu ihrem Vater. Dort will sie dem Geheimnis eines Dichters auf die Spur kommen. Sie hat in einem Gedichtband von einem Dichter namens Zuckermann, der früher im Haus ihres Vaters gelebt hat, einen Liebesbrief gefunden. Jetzt will sie herausfinden, an wen der Brief eigentlich gerichtet ist.
Sie fängt an ein nachzuforschen, aber was sie dabei herausfindet oder was sich sonst noch im Buch abspielt das müsst ihr schon selber lesen. Mehr will ich jetzt nicht mehr verraten.

Meine Meinung:

Das Buch ist ein typischer Frauenroman über Freundschaften, Liebe, Streit und Hilfsbereitschaft.
Frau Seidel schreibt fesselnd und flüssig. Ich bin gleich in Louisas Welt eingetaucht und habe richtig schön mit gelebt und mitgefiebert. Die ganzen Personen werden sehr gut beschreiben und ihre Charakterzüge aufgezeigt. Irland selber wird auch sehr gut beschrieben. Irgendwie bekommt man da auch Gusto mal nach Irland zu fliegen. Ich reise ja auch sehr gerne und Irland wäre definitiv eine Reise wert. Es kommt als Land sehr gemütlich und nicht so hektisch wie unsere Städte rüber.
Es ist genau die Art von Roman, die ich zur Entspannung nach einem langen Arbeitstag gerne lese. Ein Roman bei dem man mit den Personen im Buch mitfiebern, mit leben und mitfühlen kann.
Einfach klasse geschrieben. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen kann man das Buch nicht mehr weglegen. Louisas Geschichte hat mich einfach gefesselt.

Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (18. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783442473328
ISBN-13: 978-3442473328

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen