Sonntag, 29. Mai 2011

Rezension zu Tales of Partholon 1 - Ausersehen



Inhalt:

In dem Buch Ausersehen von P.C. Cast geht es um die College Lehrerin Shannon Parker. Sie ist eine 35 jährige Frau, die den Unterricht und ihre Schüler liebt und gerne auf Auktionen fährt um ganz besondere Dinge zu ersteigern. Ich nenne es jetzt einfach mal Kitsch. Als sie wieder mal bei so einer Auktion ist sieht sie eine antike Urne, die sie wie magisch anzieht. Auf dieser Urne ist sogar ihr Körper abgebildet. Ganz seltsam und mysteriös. Wenn sie nur in der Nähe der Urne ist wird ihr ganz komisch zu Mute. Shannon muss diese Urne einfach haben und ersteigert sie. Sie fährt dann mit ihrer Urne in Richtung nach Hause, jedoch gerät sie auf ihrer Heimfahrt in einen starken Sturm und kann ihr Auto nicht mehr unter Kontrolle halten. Als Shannon nach ihrem Unfall aufwacht glaubt sie zuerst in einem Krankenhaus zu sein, aber plötzlich ist sie in einer anderen Welt. Sie ist in Eponia einer Spiegelwelt und ist dort die Hohenpriesterin der Göttin Epona. Sie hat einen Dienerin die ausschaut wie zu Hause ihre beste Freundin und wohnt in einem rieseigen Tempel. Was sie dort alles erlebt solltet ihr unbedingt selber lesen.

Meine Meinung:

Vom Stil her ist das Buch schön flüssig zu lesen. Es ist von Anfang an fesselnd geschrieben. Es ist spannend und fantastisch. Mir gefällt die Welt in der Shannon jetzt lebt. Sie regt zu allerlei Phantasien an und eine schöne Liebesgeschichte gibt es auch. Die Beschreibungen der Personen und die des Umfelds sind sehr detailliert. Man kann sich alles wunderbar vorstellen und wirklich gut in Shannons Welt eintauchen. Mir gefällt es sehr gut wie die Kleidung beschrieben wird, der Schmuck, die Ausstattung der Räume und der Badebereich. Es hört sich alles so toll und luxuriös an, obwohl die Zeit in der Shannon jetzt lebt schon Jahrhunderte her ist.
Die Liebesgeschichte zwischen ClanFintan einem Zentauren und Shannon gefällt mir echt gut. Das lockert das Kriegsgeschehen in Eponia auf und man fiebert mit den beiden mit, ob sie im Krieg überleben werden.
Außerdem werden die Zentauren auch ganz toll beschrieben. Bei uns gibt es die ja nicht und man muss schon sehr viel Phantasie haben um sie so beschreiben zu können wie es die Autorin in dem Buch macht. Hut ab vor soviel Phantasie und dass das Buch trotzdem nicht kitschig herüberkommt.
Ein Roman der romantisch, spannend und unterhaltsam zugleich ist.
Ich vergebe 4 Punkte für den Roman.

Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag; Auflage: 1., Auflage (11. April 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783899418552
ISBN-13: 978-3899418552

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen